Suche:   
 
News:   
 
Schriftgröße: normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 

Grundschule Altgemeinde

Vorschaubild

Blankeneser Chaussee 5
22869 Schenefeld

Telefon (040) 83037210
Telefax (040) 36826063

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.grundschule-altgemeinde.de


Aktuelle Meldungen

Herbstsingen 2018

(22.10.2018)

Wie in den Jahren zuvor versammelten sich am letzten Schultag vor den diesjährigen Herbstferien alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer in der großen Halle, um sich gemeinsam auf die Herbstzeit einzustimmen:

Der Liederreigen, den dieses Jahr wieder Frau Treumann und Frau Lichtenberg leiteten, begann mit „Komm, wir wollen Laterne laufen“. Die Kinder der Klasse 3d begleiteten das Lied gekonnt auf verschiedenen Instrumenten und die Klasse 4 b hatte die zweite Stimme eingeübt, so dass das Lied auch noch mit allen gemeinsam zweistimmig gesungen werden konnte.

Danach wurde das Lied „Theo, spann den Wagen an“ zeitgemäß umgedichtet vorgetragen, es wurde daraus „Theo, wirf den Trecker an“. Es entstand ein gekonnter Kanon, der mit viel Leidenschaft von allen Schülerinnen und Schülern gesungen wurde. Die 4 b bereicherte den Vortrag noch mit einer gelungenen Rap-Einlage.

Eine ganz besondere Vorstellung hatte sich die Klasse 4 c unter der Leitung von Frau Hüttemann einfallen lassen. Ein Rythmical, ein rythmisches Gedicht mit Klangbegleitung. Alle befanden sich plötzlich „Im Herbstwald“ und konnten die Blätter fallen sehen und hören.

Dann wurde es fröhlich, denn das russische Volkslied „Sascha geizte mit den Worten“ heizte die Stimmung richtig an und machte allen Mitsingenden viel Spaß.

Das gemeinsam gesungene „Baumlied“ entführte dann alle in den Herbst, an den in diesem Moment noch keiner richtig glauben mochte, denn dass dieser Sommer tatsächlich beendet sein sollte, konnte sich keiner so richtig vorstellen.

Zum Schluss folgte „Zwei kleine Wölfe“. Bei diesem Lied konnten alle noch einmal alles geben und ordentlich mitmachen. Da es auch das Auszugslied war, hörte man das fröhliche Ba-Dum Ba-Dum noch lange in der ganzen Schule nachklingen.

 

 

Dieses Einstimmen auf die herbstlich bunte Jahreszeit war erneut ein schöner Abschluss der ersten Wochen des neuen Schuljahres – vielen Dank an die Musiklehrerinnen!

Foto zur Meldung: Herbstsingen 2018
Foto: Herbstsingen 2018

Hurra! Endlich fängt die Schule für uns an!

(22.10.2018)

Am Mittwoch, den 22.08.2018 begann das Schulabenteuer für unsere neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler! Dieses Mal allerdings wegen des stetig wachsenden Andranges der Familienmitglieder in zwei „Schichten“ – die 1a und 1b kamen um 9.30 Uhr, die 1c wurde um 11 Uhr eingeschult. Jeweils eine Stunde vorher fand für die neuen Schüler noch der festliche Einschulungsgottesdienst statt.

 

Alle wollten bei der Einschulungsfeier dabei sein: Mütter, Väter, Geschwister, Großeltern, Patentanten, Patenonkel, und alle waren gekommen!

Die Hauptpersonen an diesem großen Tag waren jedoch die Kinder der 1a, der 1b und der 1c! Aufgeregt und gespannt, saßen sie in den ersten Reihen, festlich gekleidet, mit wunderhübschen Schultüten und den neuen Ranzen versehen.

 

Begrüßt wurden sie und alle Verwandten zunächst von unserer Rektorin Frau Jürgens. Alle Erstklässler/innen beantworteten die Frage, ob sie nun alle Lust auf die Schule und das Lernen hätten, mit einem lauten „Ja“! Dann öffnete sich der Theatervorhang und die neuen Schüler/innen wurden zusammen mit ihren Familien in die Savanne Afrikas entführt. Die Klasse von Frau Döring führte lebensnah und in bunten Kostümen die Geschichte vom „Löwen, der nicht schreiben konnte“ auf. „Der Löwe kann nicht schreiben, aber das stört ihn nicht, denn er kann brüllen und Zähne zeigen und mehr braucht es für ihn nicht. Eines Tages trifft er aber eine sehr schöne Löwin, die in einem Buch liest. Hier kommt er mit seinen Mitteln nicht so recht weiter, die Dame erwartet nämlich zunächst einmal einen romantischen Liebesbrief. Er bittet nacheinander den Affen, das Nilpferd und alle anderen Bewohner der Savanne um Hilfe. Die Briefe, die sie für ihn schreiben, lassen ihn aber vor Wut fast platzen. Soll er etwa mit der Löwin Bananen essen, oder im Fluss schwimmen und Algen sammeln? Aber glücklicherweise überzeugt sein verzweifeltes Brüllen die Löwin, die ihm von da ab das Schreiben beibringt.

Nun kam der Höhepunkt: Jedes Kind der 1a hörte seinen Namen und durfte nach vorne gehen. Dort wurde es von der Klassenlehrerin Frau Heincker herzlich mit einer Sonnenblume begrüßt. Danach waren die Kinder der 1b an der Reihe, die von Frau Augustin genauso in Empfang genommen wurden. Zum späteren Zeitpunkt beim zweiten Durchgang kamen die Kinder der 1c zu Frau Dierks nach vorn und wurden ebenfalls sehr herzlich aufgenommen.

Nach einem kräftigen Beifall marschierten die Schüler/innen in ihr neues Klassenzimmer und absolvierten dort endlich ihre allererste Schulstunde.

 

Die erwachsenen Besucher/innen labten sich derweil an dem leckeren Büfett, das auch in diesem Jahr fleißige Mütter und Väter aus den zweiten Klassen sowie der Schulverein ausrichteten. (Ganz großen Dank dafür auch an dieser Stelle!)

Nach etwa 30 Minuten wurden die Klassenzimmertüren geöffnet und die Eltern und anderen Verwandten konnten sich ansehen, wo ihre Kinder sitzen und was sie bereits gelernt hatten.

 

Einige Fotoaufstellungen später ging es dann ab nach Hause, um privat diesen aufregenden Tag ausklingen zu lassen.

Foto zur Meldung: Hurra! Endlich fängt die Schule für uns an!
Foto: Hurra! Endlich fängt die Schule für uns an!

Verabschiedung der vierten Klassen 2018

(21.08.2018)

Hurra, endlich Ferien! Aber auch: Abschiednehmen ist nicht immer leicht!

 

Während die Schüler/innen der ersten, zweiten und dritten Klasse lärmend nach der Zeugnisausgabe in die Ferien-Freiheit hinausstürmten, war es für die Viertklässlerinnen und Viertklässler aus der 4a, 4b und der 4c am 06.7.2018 noch nicht so weit: Sie wurden erst noch mit einer Feierstunde aus der Grundschulzeit entlassen.

Eltern, Geschwister, Großeltern und Lehrerinnen versammelten sich in der großen Halle um an diesem Ereignis teilzuhaben.

Zunächst führte die 3a unter der Leitung von Frau Treumann die „Bremer Stadtmusikanten“ auf. Wer Frau Treumann kennt, weiß, dass dies nicht ohne großartige musikalische Begleitung geschehen kann und so wurde das Theaterstück fast zum Musical. Die Akteure tanzten und sangen und wurden dabei von tollen Sängern und Musikanten unterstützt. Frau Treumann griff sogar selbst zur Geige um für die richtige musikalische Untermalung zu sorgen und so gelang es den als unnütz vertriebenen Bremer Stadtmusikanten um so besser,zu beweisen, was in ihnen steckt. Die Räuber wurden fantasievoll vertrieben und letztendlich wurden der Esel, die Katze, der Hund und der Hahn wieder reumütig zu Hause aufgenommen.

Am Ende des Stückes gab es begeisterten Applaus. Vielen Dank für dieses schöne Theaterstück!

 

Danach hielt Frau Jürgens ihre Abschiedsrede, und richtete sehr persönliche Worte an die Kinder. Der Unterricht in den vierten Klassen sei immer etwas Besonderes gewesen. Mit Freude berichtete Frau Jürgens von den lustigen Vertretungsstunden in der 4c, erinnerte daran, dass die 4a die Matheolympiade und den Fußballpokal gewonnen hatte und nahm Abschied von der 4b, die auch ihre letzte Matheklasse war. Hier habe Mathe sehr viel Spaß gebracht und manchmal habe man auch Zeit für eine „Quatschstunde“ gefunden.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge und dem Wunsch für eine fröhliche und lebendige Schulzeit, verabschiedete Frau Jürgens die Schülerinnen und Schüler in ihren neuen Lebensabschnitt.

 

Die Verabschiedung von den Klassenlehrerinnen Frau Heincker, Frau Augustin und Frau Nehmzow fiel - wie in jedem Jahr bei uns schon Tradition - persönlich aus:

Alle Kinder wurden nach vorne gebeten, bekamen eine Sonnenblume (Wie immer eine Spende vom Schulverein – vielen Dank!) von Frau Jürgens und ihrer Klassenlehrerin.

Dann trafen sich alle vierten Klassen ein letztes Mal in ihren Klassen, wo sie ihre Zeugnisse überreicht bekamen und nun leider der Moment des Abschiednehmens endgültig gekommen war.

 

Einen Abschnitt des Lebensweges der Schülerinnen und Schüler durften wir als Klassenlehrerinnen oder Fachlehrerinnen begleiten, darum gilt:

 

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler!

Wir wünschen euch von Herzen viel, viel Glück an eurer neuen Schule!

Wir freuen uns, wenn ihr uns ab und an besuchen und erzählen kommt – wir hören gern etwas von euch! Bis dann, tschüss!

Foto zur Meldung: Verabschiedung der vierten Klassen 2018
Foto: Verabschiedung der vierten Klassen 2018

Unsere diesjährigen Hausmusikabende - mal wieder großartig!

(21.08.2018)

Wer an diesen Abenden etwas anderes vorhatte, hat definitiv viel verpasst. Es wurde wieder mit so viel Spaß und Können musiziert, gesungen und gespielt, dass es eine wahre Freude war dabei sein zu können.

Es gab aber auch nicht viele Schenefelder, die nicht von diesem Ereignis wussten, wie sich gleich am Anfang des Hausmusikabends herausstellte. Samuel aus der 3a, an diesem Abend engagierter Reporter des „Schenefelder Tageblatts“, führte eine sehr unterhaltsame Umfrage zu den abendlichen Unterhaltungsmöglichkeiten in Schenefeld durch. Heraus kam, dass natürlich alle Interviewten diesem konkurrenzlosen Ereignis beiwohnen wollten.

Sofort nach dem Interview war wie aus dem Nichts der Chor auf der Bühne und sang ein schwungvolles „Willkommen“ gefolgt von einem gemeinsamen „Singing altogether“ und den Liedern „Heute hier, morgen dort“ sowie „Shalala“. Der Chor stand natürlich wieder unter der Leitung von Frau Treumann und auch Herr Clausen begleitete wieder am Klavier.

Nun waren die Flötenkinder der dritten Klassen unter der Leitung von Frau Döring an der Reihe zu zeigen, was sie in diesem Jahr schon gelernt hatten. Es gab großen Applaus für sie.

Johan aus der 4b spielte nun ein Solo auf dem Klavier und Lea die Leitmelodie zum „Hobbit“ auf der Flöte.

Das erste Mal spielten auch die Kinder aus dem neuen WPK Theater kleine Sketche vor. Es begann der Theaterkurs der vierten Klassen mit dem Stück „Unterricht mal anders“ und zeigte auf humorvolle Weise was passieren kann, wenn man Schülern freie Hand lässt.

Jetzt wurde es rhythmisch und zwar für alle. Der WPK Percussion zeigte, was für tolle Rhythmen man mit dem eigenen Körper erzeugen kann und alle durften mitmachen. Unter der Zuschauern sorgte das für große Erheiterung, da es gar nicht so einfach war, hier richtig mitzukommen.

Nun sorgte wieder der Chor mit den Liedern „Banaha“, „Superkalifraginistisch“, Kumbaya“ und dem „Spinnenboogie“ für Stimmung.

Liv aus der 4c entführte nun alle mit einem Violinensolo und dem Soundtrack zu „Pirates of the Caribian“ an ferne Orte und Clara aus der 4b verzauberte am Klavier mit einem Menuett von Johann Sebastian Bach.

Nun war es an der Zeit eine Gruppe von „wirklich coolen Viertklässlern“ die Bühne stürmen zu lassen. Unter der Leitung von Frau Wunschheim hatten sie einen tollen Tanz einstudiert.

Die Flötenkinder der vierten Klassen spielten „Frühling“ und „die Flüsse von Babylon“.

Die Schülerinnen und Schüler aus dem Theater WPK der dritten Klassen hatten sich eigene Sketche ausgedacht und zeigten mit viel Spiellaune „Der verrückte Einkauf“ und „Das Schützenfest“.

Natürlich sind alle Mitwirkenden vor so einem Abend sehr aufgeregt, das gilt insbesondere auch für die Solisten. Anna aus der 4c schaffte es aber ganz wunderbar diese Aufregung zu überspielen und trug „Fade“ von Alan Walker auf dem Klavier vor.

Leider ging der Abend jetzt fast schon wieder dem Ende zu. Vorher sang der Chor aber nochmal für alle und die Lieder waren so mitreißend, dass man automatisch mitsingen musste. Gerade bei „Alles nur geklaut“ und dem „Kleinen grünen Kaktus“ wurde überall im Publikum gesungen und geklatscht.

Unter dem lang anhaltenden Beifall erhielten die Lehrerinnen, Herr Küstermeier und Herr Clausen einen sonnigen Blumenstrauß.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für diese gemeinsame großartige Leistung.

Anschließend wurde noch für die Anschaffung neuer Notenständer gespendet. Vielen Dank für die vielen Spenden. So können wir noch lange gemeinsam Musik machen.

Foto zur Meldung: Unsere diesjährigen Hausmusikabende - mal wieder großartig!
Foto: Unsere diesjährigen Hausmusikabende - mal wieder großartig!

GSA-Olympiade am 26.06.18

(02.07.2018)

Nachdem es fast eine Woche lang kalt und regnerisch war, hatte das  Wetter heute glücklicherweise ein Einsehen. Zwar zeigte sich die Sonne erst am späteren Vormittag aber es regnete nicht und auch die Temperatur war angenehm, so dass einer tollen Sportolympiade nichts mehr im Weg stehen konnte.

Zuerst waren die Erst- und Zweitklässler/innen an der Reihe: Mit ihren Klassenlehrer/innen wanderten sie zum Sportplatz des Schulzentrums. Zwei Stunden später wurden sie abgelöst durch die Dritt- und Viertklässler/innen.

Beim Sportplatz angekommen, gab es erst einmal eine kleine Verschnaufpause. Manche Kinder zogen sich ihr Sportzeug an, andere aßen oder tranken etwas zur Stärkung.

Dann ging es los:

Klassenweise durchliefen die Kinder diese Stationen: Weitsprung, Weitwurf, Sprinten, Partnerballspiel, Fliesenspiel und das gemeinschaftliche Ball-in-der-Luft-Halten. Für die dritten und vierten Klassen gab es etwas Besonderes: Beim Partnerballspiel mussten „Wasserbomben“ geworfen und gefangen werden, was an dieser Station regelmäßig zu einem lauten Jauchzen führte. Diese tollen Stationen wurden von den Sportlehrerinnen Frau Kramarczik und Frau Meffert aufgebaut – vielen Dank!

Viele freiwillige Mütter und Väter hatten sich zudem für die Betreuung der Stationen bereit gefunden – sie erklärten den Kindern die Aufgaben, sie stoppten Zeiten, harkten den Sand glatt, führten Listen, maßen Entfernungen...

Ohne diese Hilfe wäre solch schönes Sportfest gar nicht möglich – deshalb einen riesigen Dank an diese Eltern!

 

Alle freuen sich auf die nächsten sportlichen Herausforderungen bei der GSA-Olympiade 2019!

 

 

Foto zur Meldung: GSA-Olympiade am 26.06.18
Foto: GSA-Olympiade am 26.06.18

Unser Schulfest 2018: Spannende Spiele – entspannte Stimmung!

(02.07.2018)

Alle zwei Jahr im Wechsel mit der Projektwoche findet das Schulfest bei uns in der GSA statt, organisiert von Lehrer/innen, unterstützt von Schulverein und Eltern. Dieses Jahr planten Frau Flammersfeld, Frau Strelow, und Frau Wunschheim –vielen Dank! 

Da die Wettervorhersage in diesem Jahr strahlenden Sonnenschein  und hochsommerliche Temperaturen vorhersagten, wurden die Spielstationen draußen auf dem Innenhof und auf dem Schulhof aufgebaut.

Alle Klassen hatten sich zwei Spiele ausgedacht, die von den Kindern professionell erklärt und betreut wurden.

Nach der Eröffnung des Festes um 15.00 Uhr  – begann der Sturm auf die mit viel Phantasie ausgedachten und bunt geschmückten Spielstände.

Geschicklichkeit, Zielsicherheit, eine ruhige Hand, Kraft, Geduld und Augenmaß konnten hier ausprobiert werden:

Schaukel Zielwurf, Rasen-Ski, Boccia, Zielschießen, Ball-Katapult, Dosenstelzenlauf, Bowling, Zielwerfen, Flummi-Zielwerfen, Schubkarrenrennen, Wurfring, Ball-über-die-Schnüre, Strumpfhosenkegeln, Wasserzielspritzen, Riechdosen, Murmelbilder,  Dosen werfen, Supertreffer, Flossenball, Heißer Draht, Wurfspiel mit Stangen, Löwenkopf-Werfen, Holzeierlaufen und Nagelbalken.

Die Freude, die Herausforderungen bewältigt zu haben, ließ die Gesichter der kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern erstrahlen.

Die Kinder und die Eltern, die die Stände betreuten, sorgten dafür, dass alle zum Zuge kamen und gaben auch manche Unterstützung. Vielen Dank für diesen tollen Einsatz!

Der Andrang in der vom Schulverein ausgerichteten Cafeteria, um all die Köstlichkeiten zu verzehren, zeigte einmal mehr, wie heiß begehrt diese waren: Kaffee und verschiedenste Arten von leckerem Kuchen, Brezel und vieles mehr – die Eltern hatten zuvor großartig gespendet! Zudem erhielt jedes Kind ein Getränk und ein Stück Kuchen gratis – gesponsert vom Schulverein.

Sehr herzlichen Dank an den Schulverein für die Organisation, an die fleißigen Helferinnen und Helfer und an die Eltern für die vielen Spenden!

 

Unser fröhliches und entspanntes Schulfest haben wir alle sehr genossen und freuen uns schon jetzt auf das nächste in zwei Jahren!

Foto zur Meldung: Unser Schulfest 2018: Spannende Spiele – entspannte Stimmung!
Foto: Unser Schulfest 2018: Spannende Spiele – entspannte Stimmung!

Unser Lauftag am 15.Mai 2018: Erneut erfolgreicher Sponsorinnen- und Sponsorenlauf

(16.05.2018)

 

 

Die Sonne strahlte vom Himmel und es war sehr warm. So konnte unser Lauftag wie in den Jahren zuvor bei bester Stimmung und sehr erfolgreich dank großen sportlichen Einsatzes aller Beteiligten vonstatten gehen.

 

Jedes Jahr auf’s Neue: Im „Gänsemarsch“ gingen alle Schülerinnen und Schüler den Weg von der GSA bis zum Sportplatz am Schulzentrum.

 

Dort angekommen, wurde sich schnell umgezogen, noch etwas getrunken und die Trinkflaschen strategisch günstig am Laufbahnrand abgestellt. Dann gab dieses Mal Frau Kramarczik als Organisatorin per Megafon das Startkommando und alle Läuferinnen und Läufer setzten sich in Bewegung.

 

Unter lautstarken Anfeuerungsrufe der Zuschauerinnen und Zuschauer zogen alle in ihrem eigenen Tempo ihre Bahnen – die Kleinen und die Großen, denn es liefen auch Mütter und Väter, Großeltern, ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und ein Lehrer mit!

 

Den allermeisten gelang es auch in diesem Jahr, eine ganze Stunde (und die ist bei der Wärme sehr lang gewesen…) durchzuhalten! Respekt!!

 

Vielleicht war es auch ein Ansporn, möglichst viele Minuten zu schaffen, da dieses Laufen wieder ein „Sponsorinnen und Sponsorenlauf“ war. Die Kinder hatten sich zuvor auf die Suche nach spendablen Menschen begeben, die das Laufen unterstützen und zugleich etwas für die GSA spenden wollten (Der Fußballplatz soll neu gestaltet werden und zudem erhält jede Klasse 100.-€ für die Klassenkasse…). Und die Kinder wurden erneut fündig! Die genaue Summe wird erst in einiger Zeit feststehen, daher erst einmal: Ein Riesendankeschön an alle Spenderinnen und Spender!!

 

Zur Belohnung für die großartige Lauf-Leistung gab es für alle am Ende ein wohlschmeckendes Eis – gerade richtig zur Abkühlung! Das Eis wurde netterweise vom Schulverein gespendet, auch hier herzlichen Dank!

 

Foto zur Meldung: Unser Lauftag am 15.Mai 2018:  Erneut erfolgreicher Sponsorinnen- und Sponsorenlauf
Foto: Unser Lauftag am 15.Mai 2018: Erneut erfolgreicher Sponsorinnen- und Sponsorenlauf

Diesmal spielte auch das Wetter mit – unser Schulverschönerungstag 2018!

(16.05.2018)

 

Was lange währt … Nachdem der Termin im März aufgrund der lange andauernden Kälte und des schlechten Wetters verschoben werden musste, waren wir alle schon sehr gespannt und aufgeregt, ob das Wetter uns diesmal gewogen sein würde. Am Morgen des 27. April strahlte die Sonne dann aber vom Himmel und es konnte endlich losgehen.

 

Viele Projekte warteten auf die tatkräftige Umsetzung und dank der Hilfe vieler Mütter und Väter ging es auch gleich an die Arbeit. Es wurde wieder gefegt, Laub geharkt, Müll gesammelt und geputzt was das Zeug hielt. Zudem wurde der im letzten Jahr angelegte Schulgarten wieder schön gemacht. Es musste Unkraut gezupft, gedüngt, umgegraben und geharkt werden bevor der Garten wieder im alten Glanz erstrahlte. Für den Garten wurden auch wieder neue Mosaiktrittsteine angefertigt und die dritten Klassen stellten unter der Anleitung von Frau Dunkler Weidenzäune her, die als Abgrenzung zum Schulhof dienen sollen. Zudem wurden zehn große Blumentöpfe farbenfroh bemalt, die von den Klassen individuell bepflanzt werden können.

 

Die im letzten Jahr mit Mosaiksteinen belegten Betonbeine der Tischtennisplatten wurden in diesem Jahr verfugt und die vierten Klassen stellten ein neues, kunstvolles Mosaik auf der ersten Treppenrampe zur Schule her.

Auf dem Schulhof entstand ein Schachfeld, das zudem noch als Spielfeld für „Vier gewinnt“ genutzt werden kann. Passend dazu wurden im Werkraum die Spielsteine geschliffen, grundiert und bemalt.

Vor der Schule wurde die Mauer vor den Fahrradständern mit neuen bunten Monstern bemalt. Unter der fachkundigen Anleitung von Müttern und Vätern erschufen die dritten Klassen wieder fröhliche Kunstwerke, die schon vor der Schule gute Laune verbreiten.

 

Auch in der Schule gaben die Klassen natürlich alles, um auch hier die Schule im frühlingshaften Glanz neu erstrahlen zu lassen:

Die ersten und zweiten Klassen bastelten und verschönerten die Fenster und Türen in der Eingangshalle und im Flur mit Frühlingsmotiven. Es entstanden unter anderem Schmetterlingsbäume, Insektenwiesen, Papierblumen und Blumengirlanden, die auch die Säulen entlang wachsen.

Die dritten Klassen renovierten die 100-Tafeln aus dem letzten Jahr und gestalteten die Türen und Fenster in der großen Halle mit Window-Colours.

Die vierten Klassen gestalteten wunderschöne, große Schmetterlingsmobiles, die nun von der Decke in der großen Halle herab Farbe in die Schule bringen. Zudem schwimmen nun große und bunte Fische an den Seiten unserer Bühne.

 

Auch in diesem Jahr gelang die Durchführung der vielen Projekte nur dank des Einsatzes der vielen Eltern, die sich die Zeit genommen haben um an diesem Tag zu helfen. Vielen Dank! Ein besonderer Dank geht an Herrn und Frau Allartz, die zu Hause wundervolle Gestelle geschreinert haben, auf denen die Weidenzäune geflochten werden konnten.

 

Dieser Schulverschönerungstag war für uns alle wieder etwas ganz Besonderes und durch die vielen langlebigen Projekte werden wir uns lange daran erinnern. Danke schön!

 

Foto zur Meldung: Diesmal spielte auch das Wetter mit – unser Schulverschönerungstag 2018!
Foto: Diesmal spielte auch das Wetter mit – unser Schulverschönerungstag 2018!

Fasching in der GSA!

(06.03.2018)

An diesem Rosenmontag 2018 steppte bei uns wieder einmal der Bär! Dank des Faschingskomitees, bestehend aus Frau Augustin, Herrn Bartha, Frau Kramarczik und Frau Meffert schwappte das Flair des rheinischen Karnevals auch in diesem Jahr erneut in unsere Schule! Herzlichen Dank an die Vier! „STIMMUNG“ war das Motto und die war wirklich prächtig!

 

Am Freitag zuvor schmückten Lehrerinnen und Kinder bereits alle Klassenzimmer phantasievoll mit Girlanden, Luftballons, Masken, Bildern und Gebasteltem.

 

Am Montag feierte erst einmal jede Klasse allein. Anfangs wurden meist die Kostüme vorgestellt und gewürdigt, dann ging es ans Spielen: Stopp-Tanz, Die Reise nach Jerusalem, Mein rechter, rechter Platz ist leer, Obstsalat, Volkstanz, Luftballontanz, Zeitungstanz…, jede Klasse gestaltete ein individuelles Programm. Damit es auch die „richtige“ Musik gab, hatten einige Kinder selbst CD’s mitgebracht.

Nach diesen anstrengenden Tätigkeiten mussten Hunger und Durst gestillt werden - oft am von den Eltern ausgerichteten Büfett – dafür ein kräftiges Dankeschön!! Anschließend ging es auf den Schulhof zum Toben und auch zum Bewundern der Verkleidungen von befreundeten Kindern.

 

Die Spannung stieg: Alle Klassen gelangten in bunten Polonaise-Schlangen in die große Halle zu ihren vorgesehenen Plätzen. Frau Augustin brachte als erstes alle Anwesenden mit „Ich heiß Hannes und hab ne Knopffabrik“ in Stimmung. Danach mussten die Lehrer auf die Bühne und tanzten unter lauten Anfeuerungsrufen den Luftballontanz. Hierbei gewannen Frau Lichtenberg und Frau Hoppe, die allerdings damit leben mussten, dass ihr Tanzstil als „Schlaftanz“ bezeichnet wurde.

Nun wurden die Kostüme gruppenweise je nach „Thema“ vor die Bühne gerufen und durften ein Tänzchen wagen, und das nach fetziger Musik, die zu den Verkleidungen genau passte!

Dann wurde es prominent. Frau Kramarczik kündigte an, dass es nach langen Verhandlungen gelungen sei die Gruppe Queen für ein Lied an die Schule zu holen. Nach „We will rock you“ tanzten nun die Puppen hinter einer eigens für sie aufgebauten Bühne. Es gab so viel begeisterten Beifall und Rufe nach einer Zugabe, dass nun auch noch „Manna Manna“ performt wurde. Ein wirklich großer Spaß. Vielen Dank dafür.

Zum gemeinsamen Abschluss leitete Frau Nehmzow mit ihrer Klasse einen fetzigen Tanz an und alle tanzten noch einmal zusammen nach schmissiger Musik, dann ging es wieder mit einer Polonaise in die Klassenräume zurück. Dort beendete jede Klasse den tollen Vormittag nach ihren eigenen Vorstellungen.

 

Es hat wieder viel Spaß gebracht und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Foto zur Meldung: Fasching in der GSA!
Foto: Fasching in der GSA!

Vorführung der Theater-WPK Gruppen

(06.03.2018)

Seit Anfang des Schuljahres 2017/18 gibt es unserer Schule ein neues Wahlpflichtangebot für die dritten und vierten Klassen. Herr Küstermeier und Frau Hoppe haben die Theater AG´s ins Leben gerufen.

In dem Kurs werden die wichtigsten Werkzeuge eines Schauspielers wie Mimik, Gestik, Körpersprache und Stimme mit Hilfe praktischer Übungen trainiert und kleine Theaterstücke geprobt.

Nachdem so erfolgreich und mit Spaß gespielt wurde, sollte es nun auch einen würdigen Abschluss des Kurses geben und deshalb traf sich die ganze Schule am Freitag, den 2. Februar in der großen Halle um die Aufführungen gemeinsam anzuschauen.

In Kleingruppen hatten die Schüler kleine Sketche geprobt, die nun aufgeführt wurden. Es begannen Anna und Diana mit „Schluckauf“. Peer und Ziana folgten mit „Flöhe“. Bei „Beim falschen Doktor“, von Fynnja und Aliah, zeigten sich lustige Verwicklungen in der Arztpraxis. Was passiert, wenn man den falschen Menschen wieder zu sehen meint, spielten Jojo und Tim in „Wieder erkannt“ vor. Josi und Miryam präsentierten ihr Stück „Vorsicht“. Bei Marit, Toni und Finja war die „Abstammung“ Thema und Marla und Ida besprachen „Haarprobleme“.

Nachdem die vierten Klassen unter großem Applaus ihre Vorstellungen beendet hatten, folgten die dritten Klassen.

Reena, Malou und Mia glänzten in „Höflich, unhöflich, nachdenklich“. „Im Restaurant“ trafen sich Luka, Liam, Timo und Ben. Kira, Lisa-Marie, Hanna und Vivian aus der 3 c spielten den Sketch „Beim Arzt“. Ein lustiges „Telefongespräch“ führten Radka und Sonja. Der letzte Sketch kam von Ahmad, Reena und Michael, sie zeigten in „Ruhestörung“ welchen Ärger man manchmal mit seinen Nachbarn haben kann.

Allen hat diese Vorstellung viel Spaß gebracht und wir freuen uns schon auf die nächste Präsentation der neuen Theater-Gruppen.

Foto zur Meldung: Vorführung der Theater-WPK Gruppen
Foto: Vorführung der Theater-WPK Gruppen

Wir in der Elbphilharmonie

(21.02.2018)

Am Montag, den 05.02.2018 hatten wir etwas Tolles vor: Wir hatten Karten für die Elbphilharmonie – und zwar nicht nur für die Plaza, sondern für ein ganzes Konzert in dem großen Saal. Für uns sollte Kent Nagano mit seinem Orchester spielen.

Schon unten vor dem Eingang wimmelte es nur so von Kindern – alle mussten ihre Eintrittskarte in einen Scanner halten. Das dauerte! Aber dann konnten wir auf die große, große Rolltreppe steigen, hinauf zur Plaza. Oah – wir konnten über ganz Hamburg gucken, besonders gut natürlich über den Hafen und die Hafencity. Das war schön.

Der Konzertbeginn rückte näher, wir wollten jetzt Musik hören. Aber dann begann das Chaos: Jedes Kind musste seine Jacke und den Rucksack abgeben. Alles wurde in Tüten verpackt und wir waren ja nicht die einzigen. Über 45 Schulklassen waren gekommen. Das waren ungefähr 2000 Kinder.

Aber irgendwann hatten wir es geschafft. Wir konnten in den Saal hinein: Riesig, mächtig, schön, voller Lichter und in der Mitte die Bühne, vorbereitet für das große Konzert. Das Licht im Zuschauerraum ging aus, die Bühne wurde beleuchtet und alle Musiker kamen auf die Bühne und mit ihnen Rufus Beck, der uns durch das Programm führte. Als Letztes kam der Chef: Kent Nagano. Er stellte uns zunächst einzelne Instrumente vor, wie sie klingen, was sie können.

Aber nun wurde es Zeit für die Musik für die gekommen waren: Rosamunde, eine Musik von dem Komponisten Franz Schubert. Rufus Beck erzählte uns zwischendurch die Geschichte zur Musik. Gestaunt haben wir allerdings über die Musiker, wie sie ihre Instrumente gespielt, einander begleitet und schöne Musik gemacht haben.

Dieser Besuch hat sich gelohnt und wir empfehlen die Elbphilharmonie gerne weiter.

Ein Ausflug der Klassen 3a, 3b und 4b
Text Klasse 3b

Adventssingen in der GSA: Eine bunte, fröhliche und vorweihnachtliche Zeit

(22.01.2018)

Auch die Adventszeit 2017 gestalteten wir wie in den Jahren zuvor besonders feierlich: In jeder Klasse wurde emsig gebastelt, Lieder und Gedichte wurden auswendig gelernt, Kekse gebacken und verzehrt, Adventskalender geöffnet, kleine Theaterstücke eingeübt oder Geschichten vorgelesen.

 

Montags trafen sich alle Kinder, Lehrerinnen und Lehrer in unserer großen, weihnachtlich geschmückten sowie mit einer großen Tanne versehenen Halle, um gemeinsam zu singen, zu musizieren und Gedichte oder kleine Theaterstücke zu genießen. Jedes Mal gestaltete eine andere Klassenstufe die Stunde.

 

Die zweiten Klassen begannen den Reigen am 4. Dezember. Nachdem mit dem Lied „Zünden wir ein Lichtlein an“ die Adventszeit an unserer Schule offiziell eröffnet wurde, gaben die zweiten Klassen eine bunte Vorstellung mit Gedichten, Tanz und Theater. Die 2b begann mit dem Theaterstück „Gestatten, ich bin der Weihnachtshase“. Es folgte die 3 b mit dem Gedicht „Kellermäuse“ und dem Lied „Schlug der Winter auf die Erde“. Die 2 a tanzte den Wintertanz „Es schneit, es schneit“ und wir konnten aufgrund des Gedichtes „Katzenweihnacht“ verfolgen, wie man tierische Weihnachten feiert. Bei dem Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ von James Krüss, das die 2 c aufführte, sah man viele süße Weihnachtsmäuse auf der Bühne, denen das stibitzen von Weihnachtskeksen sichtlich Spaß brachte. Mit der 2 d wurde es besinnlich. Mit „Tannengeflüster“ schlossen sie die Vorführungen für diesen ersten Advent. Zu dem Lied „Ham bani kahle“ verließen alle Schüler laut singend die große Halle.

 

Die ersten Klassen gaben am zweiten Montag ihr Bestes mit jeweils einem Gedicht. Es war schön zu sehen, mit welcher Freude und Aufregung die Erstklässler ihre ersten Vorführungen gaben. Alles klappte hervorragend und es gab großen Applaus. Die Klasse 3 a führte noch ein Theaterstück vor. Eingerahmt wurde das Programm mit viel Gesang, die Lieder wurden angeleitet von Frau Treumann und ihrem Chor. Gesungen wurde „Stern über Bethlehem“ und „Was hat wohl der Esel gedacht“, bevor auch dieser Tag mit einem gemeinsam gesungenen Auszug aus der großen Halle endete.

 

Am 18. Dezember kamen die vierten Klassen an die Reihe. Nachdem an diesem Tag gesanglich das dritte Lichtlein angezündet und das Lied „Was hat wohl der Esel gedacht“ gemeinsam mit allen Kindern gesungen wurde, begann die 4 a mit einem Gedicht diese Feierstunde. Nach dem „Rentier Song“ war die Klasse 4 b an der Reihe. Sie hatte das Lied „Atemlos“ mit viel Wortwitz umgedichtet und trug es mit so viel Energie und guter Laune vor, dass alle begeistert waren und es tosenden Applaus gab. Die 4 c performte dann „Last Chrismas“ von Wham. Es hielt kaum jemanden auf den Sitzen. Nachdem die Vorstellung beendet war, wollten alle am liebsten noch eine Zugabe hören und die wurde auch lautstark gefordert. Leider waren für diesen Tag die Vorstellungen beendet. Gemeinsam sangen alle noch „Stern über Bethlehem“ und „Ham bani kahle“.

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien konnte noch kein viertes Lichtlein angezündet werden und so wurden die Lichter gesanglich wieder nur bis zur dritten Kerze gezündet. Diesen Tag hatte die Klasse 3 c lange vorbereitet und immer wieder geübt und geprobt. In dem Theaterstück „Wer hat Tips und Taps gesehen?“, konnten alle kleinen Zuschauer begeistert mitverfolgen, wie ein verzweifelter Schuster Hilfe in der größten Not erhält. Der Weihnachtsmann verliert seine Gehilfen Tips und Taps, die sich aber trotzdem nützlich machen und einem überforderten Schuster unbemerkt jede Menge Arbeit abnehmen, so dass er doch noch seine Aufträge vor dem Weihnachtsfest beenden kann. Letztendlich findet auch der Weihnachtsmann seine Gehilfen wieder und so kann es für alle Kinder auch noch ein schönes Fest werden.

 

Nachdem das Theaterstück mit viel Beifall beendet wurde, läuteten sich langsam die lang ersehnten Weihnachtsferien ein. Gesanglich freudig begrüßt wurden sie noch mit dem Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“, das alle Kinder gemeinsam sangen. Ein letztes Mal erfolgte der gemeinsame feierliche Auszug aus der Halle. In den Klassen gab es noch einen gemeinsamen Ausklang und dann durften sich alle auf eine schöne Weihnachtszeit freuen.

 

Allen unseren Schülerinnen und Schülern sowie ihren Familien wünschen wir fröhliche, geruhsame Weihnachtstage mit besinnlichen Momenten und einen gelungenen Start in ein glückliches, gesundes Neues Jahr 2018!

Foto zur Meldung: Adventssingen in der GSA: Eine bunte, fröhliche und vorweihnachtliche Zeit
Foto: Adventssingen in der GSA: Eine bunte, fröhliche und vorweihnachtliche Zeit

Unser Basteltag 2017: Mit einem Mal erstrahlt alles im Winterglanz!

(18.12.2017)

 

Die gemütliche Adventszeit steht vor der Tür und der Winter lässt auch nicht mehr lange auf sich warten: Deshalb war „Winterliches und Weihnachtliches“ wieder das Thema unseres diesjährigen Basteltages.


 

Am letzten Freitag vor dem ersten Advent wurde wie in jedem Jahr in unseren Klassen eifrig entworfen, geschnitten, geklebt und gebastelt, was die Phantasie hergab, und schmückt nun in den nächsten Wochen unsere Schule:


 

In der großen Halle wurde die aufgestellte Tanne üppig und farbenfroh mit Papierreitern, wunderschönen Kugeln und Lichtern versehen. Die vierten Klassen schmückten zum großen Teil die Halle. Hier sind Pinguine dieses Jahr das dominierende Motiv. Vom Geländer herab rodeln sie gut gelaunt ins Erdgeschoss. Gemalt finden sie sich auf großen Bildern. Hier sitzen sie auf, aus Transparentpapier gerissenen, Eisschollen. Von der Decke hängen kunstvoll gebastelte große Pinguine und filigrane, wunderschöne Papiersterne. An den Säulen finden sich mit viel Liebe gestaltete Schneemänner, die von hier aus das ganze Schulgeschehen zu überblicken scheinen.

Überall in der Schule finden sich die von den dritten Klassen gemalten und gebastelten Schneekugeln. Jede Kugel zeigt ein anderes winterliches Motiv und hilft dabei, die Schule in Weihnachtsstimmung zu bringen.

Die Fenster des langen Ganges sind geschmückt mit einer winterlichen Landschaft aus weißem Transparentpapier. Auf hohen, winterlich bewaldeten Hügeln, rodeln Eisbären und lassen ihre bunten Schals hinter sich herfliegen. Hirsche, Hasen, Igel und viele Schneemänner tummeln sich hier und von oben schneien wunderschöne, weiß bemalte Schneeflocken aus Papierrollen.

Unter diesen winterlichen Impressionen bilden die liebevoll gestalteten Pinguinbilder der ersten Klassen einen farbenfrohen Rahmen.

In die Schule hereinkommend wird man begrüßt von einer Schar fröhlicher Wichtel und in der Vitrine „wachsen“ weiße, silberne und goldene Tannenbäume in Blumentöpfen.


 

Alle Klassen halfen dabei, ihre Kunstwerke in der Schule auszustellen und begutachteten mit Stolz und Freude, was auch die anderen Klassen an diesem Tag gebastelt hatten. Auch dieses Jahr sieht unsere ganze Schule wieder farbenfroh, lustig und weihnachtlich – winterlich aus. Allen hat es ganz viel Spaß gebracht und an diesem Tag waren nur lachende Gesichter zu sehen.


 

Auch diesmal waren alle Kleinen und Großen (Vielen Dank wiederum an die unterstützenden Mütter und Väter!) mit viel Spaß bei der Sache und haben unseren Basteltag genossen.

Foto zur Meldung: Unser Basteltag 2017: Mit einem Mal erstrahlt alles im Winterglanz!
Foto: Unser Basteltag 2017: Mit einem Mal erstrahlt alles im Winterglanz!

Herbstsingen 2017

(23.11.2017)

 

Wie in den Jahren zuvor versammelten sich am letzten Schultag vor den diesjährigen Herbstferien alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer in der großen Halle, um sich gemeinsam auf die Herbstzeit einzustimmen:

Die Flötenkinder der vierten Klassenstufe begannen melodiös und gekonnt den Liederreigen, den dieses Mal Frau Treumann und Frau Frau Lichtenberg gemeinsam leiteten.

Danach sangen alle zusammen „Bunt sind schon die Wälder“ – und in diesem Herbst leuchten die Bäume an den vielen Sonnentagen ja wirklich besonders farbenprächtig!

Dann kam die Klasse 2 d auf die Bühne und trug für alle das Gedicht „Der Herbst steht auf der Leiter“ vor.

Weiter ging es mit dem Herbstlied, das die schöne neue Zeit schilderte, den der Herbst mit seinen wilden Winden, Früchten, Zugvogelscharen, den bunten Blättern und den Nebelfeldern mit sich bringt. So vielstimmig gesungen, klang dieses Lied wunderschön und stimmte wunderbar auf die Herbstferien ein.

Dann wurde es schaurig und Dracula rockte mit klapperndem Gebiss die Schule. Alle Kinder verwandelten sich in kleine Vampire, tanzten und sangen im Rock and Roll Rhythmus und hatten viel Spass dabei.

Mit dem abschließenden Kanon über den kalt wehenden „Herbstwind“, der den Blätterwald bunt färbt, ging Klasse für Klasse laut singend wieder in ihre Klassenräume. Auch dort wurde noch fröhlich weiter gesungen.

 

 

Dieses Einstimmen auf die herbstlich bunte Jahreszeit war erneut ein schöner Abschluss der ersten Wochen des neuen Schuljahres – vielen Dank an die Musiklehrerinnen!

Foto zur Meldung: Herbstsingen 2017
Foto: Herbstsingen 2017

Hurra! Endlich fängt die Schule für uns an!

(13.09.2017)

 

 

Am Mittwoch, den 6. September 2017 begann das Schulabenteuer für unsere neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler! Dieses Mal allerdings wegen des stetig wachsenden Andranges der Familienmitglieder in zwei „Schichten“ – die 1a und 1b kamen um 9.30 Uhr, die 1c wurde um 11 Uhr eingeschult. Jeweils eine Stunde vorher fand für die neuen Schüler noch der festliche Einschulungsgottesdienst statt.

 

Alle wollten bei der Einschulungsfeier dabei sein: Mütter, Väter, Geschwister, Großeltern, Patentanten, Patenonkel, und alle waren gekommen!

 

Die Hauptpersonen an diesem großen Tag waren jedoch die Kinder der 1a, der 1b und der 1c! Aufgeregt und gespannt, saßen sie in den ersten Reihen, festlich gekleidet, mit wunderhübschen Schultüten und den neuen Ranzen versehen.

 

Begrüßt wurden sie und alle Verwandten zunächst von unserer Rektorin Frau Jürgens. Alle Erstklässler/innen beantworteten die Frage, ob sie nun alle Lust auf die Schule und das Lernen hätten, mit einem lauten „Ja“! Dann öffnete sich der Theatervorhang und die neuen Schüler/innen wurden zusammen mit ihren Familien in eine bunte Unterwasserwelt entführt. Die Klasse 4b hatte unter der Leitung ihrer Klassenlehrerin Frau Augustin das Theaterstück „Der Regenbogenfisch“ eingeübt und die Kinder spielten, sangen und tanzten, bis der Regenbogenfisch am Ende des Stückes erkannt hatte, dass Freundschaft und Miteinander wichtiger sind als persönlicher Besitz. So teilt er seine einzigartigen Glitzerschuppen mit seinen neuen Freunden und ist glücklicher als zuvor. Zum Abschluss des Stückes gab es sogar noch eine Glitzerschuppe als Geschenk für jedes neues Schulkind!

 

Nun kam der Höhepunkt: Jedes Kind der 1a hörte seinen Namen und durfte nach vorne gehen. Dort wurde es von der Klassenlehrerin Frau Bommer herzlich mit einer Sonnenblume begrüßt. Danach waren die Kinder der 1b an der Reihe, die von Herrn Küstermeier genauso in Empfang genommen wurden. Zum späteren Zeitpunkt beim zweiten Durchgang kamen die Kinder der 1c zu Frau Kramarczik nach vorn und wurden ebenfalls sehr herzlich aufgenommen.

Nach einem kräftigen Beifall marschierten die Schüler/innen in ihr neues Klassenzimmer und absolvierten dort endlich ihre allererste Schulstunde.

 

Die erwachsenen Besucher/innen labten sich derweil an dem leckeren Büfett, das auch in diesem Jahr fleißige Mütter und Väter aus den zweiten Klassen sowie der Schulverein ausrichteten. (Ganz großen Dank dafür auch an dieser Stelle!)

 

Nach etwa 30 Minuten wurden die Klassenzimmertüren geöffnet und die Eltern und anderen Verwandten konnten sich ansehen, wo ihre Kinder sitzen und was sie bereits gelernt hatten.

 

Einige Fotoaufstellungen später ging es dann ab nach Hause, um privat diesen aufregenden Tag ausklingen zu lassen.

Foto zur Meldung: Hurra! Endlich fängt die Schule für uns an!
Foto: Hurra! Endlich fängt die Schule für uns an!

Verabschiedung der vierten Klassen

(11.09.2017)

Hurra, endlich Ferien! Aber auch: Abschiednehmen ist nicht immer leicht!

 

Während die Schüler/innen der ersten, zweiten und dritten Klasse lärmend nach der Zeugnisausgabe in die Ferien-Freiheit hinausstürmten, war es für die Viertklässlerinnen und Viertklässler aus der 4a, 4b und der 4c am 21.7.2017 noch nicht so weit: Sie wurden erst noch mit einer Feierstunde aus der Grundschulzeit entlassen.

Eltern, Geschwister, Großeltern und Lehrerinnen versammelten sich in der großen Halle um an diesem Ereignis teilzuhaben.

Zunächst hielt Frau Jürgens ihre Abschiedsrede, die von einigen persönlichen Erinnerungen und Erfahrungen geprägt war.

 

Danach gab es eine Aufführung der besonderen Art: Die Klasse 3a hatte unter der Leitung von Frau Heinker das Theaterstück „Ein Heinzelmann muss her“ mit viel Witz und Temperament einstudiert:

Der von einer Familie auf dem Flohmarkt zum Sonderangebot erstandene Haushaltsroboter verspricht zunächst Freude und eine große Arbeitserleichterung. Die Freude und Erleichterung der Vorbesitzer über den gelungenen Verkauf bleiben unbemerkt aber das Publikum ahnt hier schon wundervolle Verwicklungen. So ist es dann auch. Zunächst funktioniert der „Heinzelmann“ noch tadellos und trägt fürsorglich den Einkauf nach Hause. Aber schon bald stellen sich erste Probleme ein: der Kaffee wird mit Putzmitteln gekocht, der Kuchen misslingt gründlich, ein Familienessen endet im Desaster. Schläge auf den Hinterkopf des Roboters scheinen zunächst zu helfen, machen das Problem letztendlich nur noch schlimmer. Schulhefte werden zerrissen und englische Vokabeln falsch beigebracht, was den Kindern in der Schule große Schwierigkeiten mit der Lehrerin beschert. Die aufgetragene Strafarbeit, den Rasen des Schulgartens zu sprengen, missversteht der „Heinzelmann“ gründlich und endet mit einem lauten Knall.

Der Entschluss ist gefasst, Heinzelmann muss weg und so endet das Stück wo es begann, nämlich auf dem Flohmarkt, wo sich wieder ahnungslose Käufer finden. Es bleibt die Einsicht: Manche Dinge erledigt man besser selbst.

Beeindruckt von den Darstellungskünsten und der Spiellaune der wunderbar gesetzten Schülerinnen und Schüler spendete das Publikum am Ende begeisterten Beifall.

 

Anschließend verabschiedeten sich die vierten Klasse mit den rythmischen und mitreißenden Klängen ihres Cup Songs, den sie unter der Leitung von Frau Treumann eingeübt hatten. Hierbei fiel es wirklich allen Zuschauern schwer auf ihren Sitzen zu bleiben und es wurde begeistert mitgegangen.

 

Die Verabschiedung von den Klassenlehrerinnen Frau Sterneck, Frau Kramarczik und Frau Bommer fiel - wie in jedem Jahr bei uns schon Tradition - persönlich aus:

Alle Kinder wurden nach vorne gebeten, bekamen eine Sonnenblume (Wie immer eine Spende vom Schulverein – vielen Dank!) von Frau Jürgens und ihren Klassenlehrerinnen überreicht. Viele Kinder und auch die Klassenlehrerinnen kämpften mit den Tränen. Vier gemeinsame Jahre sind eine lange und auch kurze Zeit zugleich und so ein Abschied ist nicht leicht.

Anschließend gingen die Viertklässler/innen noch ein letztes Mal in ihre Klassen, wo sie ihre Zeugnisse überreicht bekamen und persönlich verabschiedet wurden.

 

Einen Abschnitt des Lebensweges der Schülerinnen und Schüler durften wir als Klassenlehrerinnen oder Fachlehrerinnen begleiten, darum gilt:

 

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler!

Wir wünschen euch von Herzen viel, viel Glück an eurer neuen Schule!

Wir freuen uns, wenn ihr uns ab und an besuchen und erzählen kommt – wir hören gern etwas von euch! Bis dann, tschüß!

Foto zur Meldung: Verabschiedung der vierten Klassen
Foto: Verabschiedung der vierten Klassen

Der Ruhestand ruft

(11.09.2017)

Es war eine schöne Feier – aber ein für unsere Schule trauriger Anlass

 

Am Mittwoch, den 19.07., in der dritten Stunde war es für uns alle leider so weit. Frau Sterneck und und Herr Schubert sollten von uns allen, Schülern sowie Lehrern, gebührend in den Ruhestand entlassen werden. In der Schule herrschte schon seit Wochen große Aufregung. Viele Überraschungen wurden geplant und geprobt und natürlich musste alles streng geheim bleiben.

 

Kirsten Sterneck und Helmut Schubert waren beide so lange Jahre an unserer Schule, dass es kaum vorstellbar ist, dass sie nun nicht mehr jeden Tag bei uns sein werden. Frau Sterneck war insgesamt 22 Jahre an unserer Schule und Herr Schubert, der zunächst an der Kielhorn Schule eingesetzt war, kam zeitgleich mit Frau Jürgens an die Grundschule Altgemeinde. Jeden Tag waren sie geduldige und kompetente Ansprechpartner für Kollegen und Schüler, wir alle konnten von ihrem großen Erfahrungsschatz lernen.

Alle Schüler/innen und Lehrer trafen sich zur Feierstunde in der großen Halle. Frau Sterneck und Herr Schubert setzten sich auf ihre Ehrenplätze auf der großen Tribüne und wurden vom großen Chor unter der Leitung von Frau Treumann begrüßt. Am Klavier saß wieder Herr Claussen, der sich extra Zeit genommen hatte, und diese Stunde musikalisch begleitete.

Anschließend eröffnete Frau Jürgens die Feierstunde mit sehr persönlichen Worten und erzählte Ereignisse und Anekdoten aus ihrer langen gemeinsamen Zeit mit Frau Sterneck und Herrn Schubert.

Nun war es wieder Zeit für etwas musikalische Aufmunterung. Frau Nehmzow stimmte mit allen gemeinsam das Lied „Ik heff mol nen Hamburger Veermaster seen“ an, das mit so vielen Stimmen gesungen großartig klang.

Dann wurde es sehr persönlich. Nacheinander kamen die Kinder auf die Bühne, die Frau Sterneck oder Herrn Schubert auf ganz besondere Art und Weise Danke sagen wollten. Sie stellten sich hinter die beiden und öffneten ihre Hände über ihnen, so dass eine warme Dusche in der Form von Dankesworten herabregnen konnte. Diese Ehrung und die ehrlichen Worte der Kinder machte noch einmal deutlich, wie sehr sich Frau Sterneck und Herr Schubert für „ihre Schüler“ eingesetzt haben und wie sehr sie an unserer Schule fehlen werden.

Die Rührung über diese „warme Dusche“ war den beiden sehr anzumerken, deswegen war der Cup Song, den die vierten Klassen unter der Leitung von Frau Treumann eingeübt hatten, eine mitreißende Ablenkung für alle. Die Schüler/innen gruppierten sich mit ihren „cups“, die den Rhythmus für die Musik vorgaben, um Herrn Schubert und Frau Sterneck. Frau Treumann begleitete dieses Lied auf dem Klavier. Alle sangen und klatschten begeistert mit. Den Refraing des Liedes „Will you miss me, when I go“, können wir alle nur mit einem lauten „Ja“ beantworten.

Nun war es Zeit für ein Spiel, das von Frau Nehmzow und Frau Bommer erklärt wurde. Alle Klassen hatten ein Wort aus dem Bereich unserer Schule bekommen, den sie spielerisch, ohne Worte gemeinsam darstellten. Begriffe, wie Känguru, Netzschaukel, Tafelkreide und viele andere wurden fantasievoll und anschaulich vorgespielt und unter viel Gelächter von Herrn Schubert und Frau Sterneck erraten. Für jeden erratenen Begriff gab es einen Punkt und so brach zwischen den beiden ein lustiger Wettstreit aus, da natürlich beide gewinnen wollten. Gewinnerin dieser Scharade wurde knapp Frau Sterneck, trotzdem bekamen beide einen aufblasbaren Spazierstock überreicht, der nicht als Gehhilfe sondern als symbolische Unterstützung für ganz viele neue Unternehmungen gedacht war.

 

Nun war es leider wirklich Zeit Abschied zu nehmen. Die Feierstunde endete mit dem Lied „In Hamburg sagt man Tschüss“. Alle Lehrer gingen zusammen mit dem Chor auf die Bühne und sangen das extra für Frau Sterneck und Herrn Schubert umgeschriebene Lied.

 

Wir sagen „Tschüss“ und Danke für die großartige gemeinsame Zeit. Falls der Ruhestand doch mal langweilig werden sollte, freuen sich alle an unserer Schule über einen Besuch!

Foto zur Meldung: Der Ruhestand ruft
Foto: Der Ruhestand ruft

GSA-Olympiade am 18.07.17

(20.07.2017)

Der Wettergott war uns heute wohl gesonnen: Nachdem die Olympiade am letzten Dienstag wegen des schlechten Wetters ausfallen musste, blieb es heute trocken, sogar die Sonne schien kräftig.

Zuerst waren die Erst- und Zweitklässler/innen an der Reihe: Mit ihren Klassenlehrer/innen wanderten sie zum Sportplatz des Schulzentrums. Zwei Stunden später wurden sie abgelöst durch die Dritt- und Viertklässler/innen.

Beim Sportplatz angekommen, gab es erst einmal eine kleine Verschnaufpause. Manche Kinder zogen sich ihr Sportzeug an, andere aßen oder tranken etwas zur Stärkung.

Dann ging es los:

Klassenweise durchliefen die Kinder diese Stationen: Weitsprung, Weitwurf, Sprinten, Partnerballspiel, Fliesenspiel und das gemeinschaftliche Ball-in-der-Luft-Halten. Für die dritten und vierten Klassen gab es etwas Besonderes: Beim Partnerballspiel mussten „Wasserbomben“ geworfen und gefangen werden, was an dieser Station regelmäßig zu einem lauten Jauchzen führte. Diese tollen Stationen wurden von den Sportlehrerinnen Frau Kramarczik und Frau Meffert aufgebaut – vielen Dank!

Viele freiwillige Mütter und Väter hatten sich zudem für die Betreuung der Stationen bereit gefunden – sie erklärten den Kindern die Aufgaben, sie stoppten Zeiten, harkten den Sand glatt, führten Listen, maßen Entfernungen...

Ohne diese Hilfe wäre solch schönes Sportfest gar nicht möglich – deshalb einen riesigen Dank an diese Eltern!

 

Alle freuen sich auf die nächsten sportlichen Herausforderungen bei der GSA-Olympiade 2018!

Foto zur Meldung: GSA-Olympiade am 18.07.17
Foto: GSA-Olympiade am 18.07.17

Unser Musikabend war einfach Spitze

(17.07.2017)

Die Nachricht, dass unser diesjähriger Hausmusikabend ausfallen musste, war für die vielen Kinder, die lange geprobt hatten und natürlich auch auf die große Bühne wollten, sehr traurig. Aber Frau Treumann wäre nicht Frau Treumann, wenn sie nicht nach ihrer Genesung einen großartigen Ersatz geschaffen hätte. Schnell hatte sie einen bunten Musikabend organisiert, an dem die Chor- und Flötenkinder ihre lang geübten Stücke doch noch aufführen konnten.

Zu Beginn des Abends brach sogleich das „Reisefieber“ aus und alle Kinder und Eltern wurden musikalisch vom Chor angesteckt. Mit den Liedern „Ida´s Sommerlied“ und „Heute kam ein Sommerbote“ kam der lang ersehnte Sommer endlich nach Schenefeld und der Chor tat sein Bestes, um das Reisefieber mit „Liedern aus dem Ausland“ weiter zu verbreiten. Mit den Liedern „Simon“, „Vem kann segla“, „Balaio“ und „Un pocito cantas“, am Klavier begleitet von Herrn Clausen, gab es eine musikalische Reise in viele Länder unserer Erde.

 

So eingestimmt übernahm die Flöten AG von Frau Treumann die musikalische Führung. Es wurden zwei schöne Stücke aufgeführt, die alle großen und kleinen Zuschauer begeisterten.

 

Plötzlich wurde auch noch Theater gespielt. Als Einstimmung zu „Wir lagen vor Madagaskar“, warnten aufmerksame Zeitungsleser vor der aktuellen Reiselage. Diese Gefahr war aber schnell vergessen, als alle Zuschauer zusammen mit dem Chor das Lied „Mango“ singen durften. Zu rhythmischen Klängen wurden Früchte wie Mango, Kiwi, Ananas und Bananen besungen und sorgten bei allen für gute Laune.

Nun wurde es wirklich heiß, bei „Durch die Wüste“, wurden alle Zuschauer durch tanzende Beduinen und Beduininnen sicher durch die Wüste geführt um anschließend gleich weit über den Erdball nach Rio zu reisen. Bei „Nun fahren wir nach Rio“ gelang es dem mitreißenden Chor abermals seine Zuschauer mitzunehmen. Die Reise war aber lange noch nicht zu Ende. Bei dem anschließenden „The lion sleeps tonight“, duften wieder alle zuschauenden Eltern und Kinder mitmachen und die Begleitung für den tollen Chor singen.

Jede schöne Reise endet damit, dass man wieder daheim ankommt. So war es auch hier. Bei den „Liedern aus dem Norden“ landeten alle wieder sicher im Hamburger Heimathafen. Der Chor begrüßte alle musikalisch Reisenden mit „An de Eck“, auch hier durfte wieder begeistert mitgesungen werden.

Jeder schöne Abend muss einmal zu Ende gehen. Mit „In Hamburg sagt man Tschüß“, kam aber keine Wehmut sondern Vorfreude auf den nächsten Musikabend an der GSA auf.

 

Frau Jürgens bedankte sich mit einem großen Blumenstrauß bei Frau Treumann und Herrn Clausen, die diesen tollen Abend doch noch möglich gemacht haben.

Vielen Dank an alle Beteiligten für diese tolle Leistung und den schönen Abend.

 

Foto zur Meldung: Unser Musikabend war einfach Spitze
Foto: Unser Musikabend war einfach Spitze

Tschüß, Frau Stutzke, alles Gute!

(13.07.2017)

Das hat uns „kalt erwischt“! Frau Stutzke, unsere Schulsozialarbeiterin, verlässt uns überraschend am 13. Juli, um eine neue Aufgabe zu übernehmen. In Wedel wird sie pädagogische Leiterin im Projekt „Kooperatives Schultraining“.

 

Seit April 2010 widmete sich Frau Stutzke mit voller Kraft, mit viel Elan und Engagement ihrer Aufgabe an unserer Schule. Sie kümmerte sich um die Kinder, die Unterstützung dringend benötigten, die der schnellen Hilfe bedurften, die manchmal eine Auszeit vom Unterricht brauchten. Sie verschaffte den Kindern eine Verschnaufpause von Sorgen, Kümmernissen, Blessuren. Liebevoll, zugewandt und auch konsequent schaffte sie es immer wieder, dass die Kinder gern ihre Anregungen anhörten und umzusetzen versuchten. Die Zeit mit ihr haben die Kinder sehr genossen.

 

Aber auch wir Lehrerinnen und Lehrer wussten ihre stete Gesprächsbereitschaft, ihren Rat und ihre Klarheit überaus zu schätzen. Wir alle werden die kompetente Unterstützung von Frau Stutzke sehr vermissen, wünschen ihr jedoch auch alles Gute, viel Spaß und Erfolg an ihrer neuen Wirkungsstätte!

Foto zur Meldung: Tschüß, Frau Stutzke, alles Gute!
Foto: Tschüß, Frau Stutzke, alles Gute!

Unser Lauftag am 20.Juni 2017: Erneut erfolgreicher Sponsorinnen- und Sponsorenlauf

(21.06.2017)

Schön warm war’s heute! Glücklicherweise wehte ein leichter Wind, so dass es nicht übermäßig heiß wurde. So konnte unser Lauftag wie in den Jahren zuvor bei bester Stimmung und sehr erfolgreich dank großen sportlichen Einsatzes aller Beteiligten vonstatten gehen.

 

Jedes Jahr auf’s Neue: Im „Gänsemarsch“ gingen alle Schülerinnen und Schüler den Weg von der GSA bis zum Sportplatz am Schulzentrum.

 

Dort angekommen, wurde sich schnell umgezogen, noch etwas getrunken und die Trinkflaschen strategisch günstig am Laufbahnrand abgestellt. Dann gab dieses Mal Frau Kramarczik als Organisatorin per Megafon das Startkommando und alle Läuferinnen und Läufer setzten sich in Bewegung.

 

Unter lautstarken Anfeuerungsrufe der Zuschauerinnen und Zuschauer zogen alle in ihrem eigenen Tempo ihre Bahnen – die Kleinen und die Großen, denn es liefen auch Mütter und Väter, Großeltern, ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und ein Lehrer mit!

 

Den allermeisten gelang es auch in diesem Jahr, eine ganze Stunde (und die ist bei der Wärme sehr lang gewesen…) durchzuhalten! Respekt!!

 

Vielleicht war es auch ein Ansporn, möglichst viele Minuten zu schaffen, da dieses Laufen wieder ein „Sponsorinnen und Sponsorenlauf“ war. Die Kinder hatten sich zuvor auf die Suche nach spendablen Menschen begeben, die das Laufen unterstützen und zugleich etwas für die GSA spenden wollten (Der Fußballplatz soll neu gestaltet werden und zudem erhält jede Klasse 100.-€ für die Klassenkasse…). Und die Kinder wurden erneut fündig! Die genaue Summe wird erst in einiger Zeit feststehen, daher erst einmal: Ein Riesendankeschön an alle Spenderinnen und Spender!!

 

Zur Belohnung für die großartige Lauf-Leistung gab es für alle am Ende ein wohlschmeckendes Eis – gerade richtig zur Abkühlung! Das Eis wurde netterweise vom Schulverein gespendet, auch hier herzlichen Dank!

Foto zur Meldung: Unser Lauftag am 20.Juni 2017:  Erneut erfolgreicher Sponsorinnen- und Sponsorenlauf
Foto: Unser Lauftag am 20.Juni 2017: Erneut erfolgreicher Sponsorinnen- und Sponsorenlauf

Trommelapplaus – eine ganz besondere Projektwoche!

(18.05.2017)

Darüber waren sich alle einig: Das war ein wunderbares Projekt!

 

Unsere Schule reiste nach Afrika – und zwar eine ganze Woche (8. bis 12.5.) lang! Wir begleiteten die kleine Djembi auf ihrer Reise durch den Urwald, über die Steppe und die Savanne und überquerten sogar paddelnd einen gefährlichen Fluss. Wir begegneten Krokodilen, Zebras, Elefanten, bunten Vögeln und Affen, sahen viele Sterne, Mond und Sonne.

 

Diese wunderbare Reise durften wir in unserer Fantasie unternehmen. Mitgenommen hat uns Bernhard Heitsch, der sich diese Geschichte ausgedacht hatte. Und was das Beste war: Für jede/n von uns hatte er eine afrikanische Trommel, eine Djembe mitgebracht! Und so haben wir nach Herzenslust getrommelt, gesungen und getanzt – das hat allen enormen Spaß gemacht!

Bernhard erzählte uns die Geschichte, gab die mitreißenden Rhythmen vor, zeigte uns die unterschiedlichen Tanzschritte und sang zusammen mit uns die schwungvollen Lieder. Und plötzlich waren wir mitten in Afrika und verwandelten uns in Sterne, Krokodile, Zebras, Elefanten, Vögel und Affen.

Die Kinder der ersten Klassen waren die hellen Sterne am Himmel, manche auch Sonnenkinder. Die zweiten Klassenkinder flatterten als bunte Vögel mit ihren Flügeln oder ließen als Zebraherde die Erde erbeben. Die Elefanten der dritten Klassen stampften trompetend durch die Steppe und die Krokodile lauerten im Fluss. Die Kinder der vierten Klassen tobten als Affenbande durch den Wald.

Jeden Tag übten wir fleißig das Trommeln, die Lieder, die Tänze. Wir hatten viel Spaß dabei und lernten ganz schnell. Zum Glück zeigte Bernhard uns alles mit einer Riesenportion Gelassenheit, Ruhe und Geduld und sang und tanzte auch immer wieder begeistert mit uns mit, so dass es gut klappte.

Einige von uns trauten sich sogar, als Solistinnen und Solisten zu trommeln oder zu singen: Rafael (1b), Isabel und Leon (1d), Radka (2a), Lida (2b), Enes und John (2c), Artur, Finja und Marvin (3a), Clara und Kjell (3b), Alina, Liv und Moritz (3c), Amelie, Jonna und Violetta (4a), Lina und Joel (4b), Laurens, Julia, Lukas und Finn-Luca (4c). Bravo!

 

Da wir die afrikanische Reise am Ende der Projektwoche unseren Eltern vorführen wollten, bastelten wir mit unseren Lehrerinnen und Lehrern in der „trommelfreien“ Zeit fantasievolle Tiermasken und brachten von zuhause passende Kleidung mit.

Außerdem erfuhren wir in dieser Woche eine ganze Menge Interessantes über den Kontinent Afrika, über die Menschen, vor allem über die Kinder, über die Tierwelt, aber auch über das Klima, die Landschaften und anderes. Manche von uns hörten afrikanische Lieder, bastelten Tiere, schmeckten Hirsebrei oder backten Brot, bauten Blumentopftrommeln, hörten afrikanische Märchen oder schauten sich Filme an über Tiere oder über das Leben von Kindern in Afrika.

 

Am Freitag war es soweit: Nach unserer Generalprobe am Vormittag zeigten wir unseren Eltern in zwei Vorführungen, was wir mit Bernhard gelernt hatten: Wir trommelten, sangen und tanzten unser afrikanisches Abenteuer. Alles klappte wunderbar und wir fühlten uns großartig! Unsere Eltern waren beeindruckt, was wir in der kurzen Zeit auf die Beine gestellt haben. Ihren begeisterten Beifall genossen wir sehr. Der lautstarke Applaus galt auch Bernhard, dem zudem ein dickes Dankeschön gebührt!

Vielen Dank ebenfalls an den Schulverein, der einen Teil der Kosten übernahm!

Diese außergewöhnliche Woche war für uns alle ein grandioses Erlebnis und ein großer Gewinn für unsere Schulgemeinschaft. Wir hoffen auf eine Wiederholung!

Foto zur Meldung: Trommelapplaus – eine ganz besondere Projektwoche!
Foto: Trommelapplaus – eine ganz besondere Projektwoche!

„Unsere Schule wird immer schöner – dank des Schulverschönerungstages!“

(03.04.2017)

 

Welch Glück! Die Sonne schien und es herrschten warme Temperaturen: Da ließ es sich wunderbar draußen arbeiten an unserem diesjährigen Schulverschönerungstag!

 

Mütter und Väter sowie Kinder aus allen Klassenstufen in wechselnder Besetzung waren eifrig mit der Gartenarbeit beschäftigt: Es wurde Unkraut gezupft, Laub zusammengeharkt, Sand weggefegt, Müll gesammelt, Blumen neu gepflanzt und Anderes mehr.

 

Hilfe, die Monster sind los! Kunstvoll wurden zwei Mauerflächen des Innenhofes von begeisterten Kindern unter Anleitung von Müttern und Vätern mit Monsterköpfen bemalt. Außerdem wurden die alten Hüpffelder mit frischer Farbe versehen.

 

Ein neues Highlight entstand auf dem großen und kleinen Schulhof: Die grauen Betonbeine der Tischtennisplatten wurden mit bunten Fliesen-Mosaiken beklebt. Nun laden sie abwechslungsreich zum Spielen ein. Die Blumenkübeln wurden in gleicher Art und Weise verziert.

 

Drinnen wurde ebenfalls Künstlerisches gestaltet:

  • Bienen, bunte Schmetterlinge und Blumen, gebastelt von den Kindern der ersten Klassen, verzieren die Fenster des langen Flures

  • Die Zahl 100 wurde von den ZweitklässlerInnen mit enorm vielen unterschiedlichen Anschauungsmaterialien dargestellt, z. B. mit Federn, Zahnstochern, Wattepads, Spateln, Gummibändern, Papierschmetterlingen…

  • Farbenfrohe Nanas, von den dritten Klassen kunstvoll nachgebildet nach Niki de St. Phalle, schweben mit leichten Drehungen an der Decke der großen Halle

  • Die vierten Klassen beschäftigten sich mit den Gestaltungselementen in den Bildern und Bauten von Friedensreich Hundertwasser und erstellten eigene Kunstwerke in leuchtenden Farben, die später eingerahmt ebenfalls die große Halle schmücken sollen

 

Die praktische Durchführung dieser besonderen Projekte gelang dank des Einsatzes von Kindern, Müttern, Vätern und LehrerInnen wieder einmal wunderbar! Vielen, vielen Dank an das Vorbereitungsteam mit Frau Dunkler, Frau Hoppe und Herrn Küstermeier sowie an alle, die hierbei mitgeholfen haben!

 

 

Dieser Projekttag war für unsere Schul-Gemeinschaft wieder etwas ganz Besonderes! Danke schön!

Foto zur Meldung: „Unsere Schule wird immer schöner – dank des Schulverschönerungstages!“
Foto: „Unsere Schule wird immer schöner – dank des Schulverschönerungstages!“

Erfolg bei der Mathematik Olympiade 2017

(02.04.2017)

Erfolg bei der Mathematik-Olymoiade

Im Dezember 2016 haben 2 Teams unserer Schule an der Mathematik-Olympiade auf Kreisebene teilgenommen. Dabei hatte sich unser Drittklässler-Team (Tonia Bley und Peer Iven) für die Landesrunde qualifiziert.

Dieser Wettbewerb fand nun am 24. März 2017 in Flensburg statt. Dorthin eingeladen waren über 100 Teams der dritten und vierten Klassen. Tonia und Peer konnten die Einladung wahrnehmen, weil ihre Eltern sich zeitlich frei gemacht hatten und ihre Kinder nach Flensburg begleiten konnten. Vielen Dank für dieses Engagement!

Tonia und Peer haben im Wettstreit der Drittklässler-Teams hervorragend abgeschnitten, wie in ihrem Bericht zu lesen ist:

 

Mathematik-Olympiade an der Europa-Universität in Flensburg

Zu Beginn gab es im Hörsaal 1 eine Begrüßung und wir wurden zu den Räumen gebracht, wo wir die Mathe-Olympiade schreiben sollten.

Nach der Arbeit gab es Essen in der Mensa. Darauf folgend haben wir den Film „Pets“ geguckt in Hörsaal 2.

Zuletzt gab es die Siegerehrung, wo alle ziemlich aufgeregt waren.

Es gab folgende Plätze: - teilgenommen - , - Anerkennung - , - 3. Platz - ,

- 2. Platz - , - 1. Platz - .

Wir haben den 3. Platz geschafft.

Tonia Bley und Peer Iven

Das Projekt "Zeitung in der Schule" startet an der GSA

(23.03.2017)

Seit dieser Woche startet das Projekt "Zisch - Zeitung in der Schule" an der GSA - mitten dabei: die 4b und Frau Bommer!

Foto zur Meldung: Das Projekt "Zeitung in der Schule" startet an der GSA
Foto: Das Projekt "Zeitung in der Schule" startet an der GSA

Lions Club Klövensteen spendet Hör-Stifte für DaZ-Klasse

(23.03.2017)

Die Grundschule Altgemeinde dankt dem Lions Club Klövensteen für ihre tolle Spende!

Foto zur Meldung: Lions Club Klövensteen spendet Hör-Stifte für DaZ-Klasse
Foto: Lions Club Klövensteen spendet Hör-Stifte für DaZ-Klasse

Ein Frühlings-Höhepunkt: Kinderflohmarkt an der GSA

(09.03.2017)

Bereits zum achten Mal jährte sich diese Tradition an unserer Schule: Es war wieder Flohmarkt-Tag – und das bei herrlichstem Sonnenschein!

 

Viele Kinder hatten sich angemeldet und mittags eifrig ihre Stände aufgebaut. Für die neuen Erstklässler/innen war die Aufregung noch groß, die „alten Hasen“ aus den zweiten, dritten und vierten Klassen agierten mit lässiger Routine.

 

In der großen Halle und im langen Gang wurde nun eifrig angepriesen, begutachtet, nach den Preisen gefragt, gehandelt und gekauft. Hier gab es schließlich alles, was Kinder- (und Eltern- und Großeltern-) herzen höher schlagen ließ.

 

Manche Kinder hatten innerhalb kurzer Zeit bereits Einiges an das Kind, die Frau oder den Mann gebracht, andere mussten mehr Geduld aufbringen. Aber Spaß bereitete es dennoch allen, vor allem, wenn man selbst das gerade verdiente Geld wieder für anderes Wichtiges ausgeben konnte!

 

Unterdessen erholten sich viele kleine und große Besucher/innen in der kleinen Halle bei Kaffee und anderen Getränken sowie bei vielen leckeren Kuchen, vom Kauf- und Verkaufs-Trubel. Ein Dankeschön an die eifrigen Cafeteria-Mütter und Väter sowie an alle Eltern für die wohlschmeckenden Spenden! Der Erlös kommt wie in den vergangenen Jahren dem Schulverein und somit den Schülerinnen und Schülern unserer Schule zu Gute.

 

Für die Organisation und Betreuung einen Riesendank an Frau Schönfeldt, Frau Hayungs und Herrn Amini, die diese Aufgabe übernommen und mit großem Erfolg ausgeführt haben. Und natürlich auch ein Dankeschön an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, ohne deren Unterstützung solch gelungener Flohmarkt nicht zustande käme! Herzlichen Dank Ihnen allen!

Foto zur Meldung: Ein Frühlings-Höhepunkt: Kinderflohmarkt an der GSA
Foto: Ein Frühlings-Höhepunkt: Kinderflohmarkt an der GSA

Fasching in der GSA!

(09.03.2017)

An diesem Rosenmontag 2017 steppte bei uns wieder einmal der Bär! Dank des Faschingskomitees, bestehend aus Frau Augustin, Herrn Bartha, Frau Kramarczik und Frau Meffert schwappte das Flair des rheinischen Karnevals auch in diesem Jahr erneut in unsere Schule! Herzlichen Dank an die Vier! „STIMMUNG“ war das Motto und die war wirklich prächtig!

 

Am Freitag zuvor schmückten Lehrerinnen und Kinder bereits alle Klassenzimmer phantasievoll mit Girlanden, Luftballons, Masken, Bildern und Gebasteltem.

 

Am Montag feierte erst einmal jede Klasse allein. Anfangs wurden meist die Kostüme vorgestellt und gewürdigt, dann ging es ans Spielen: Stopp-Tanz, Die Reise nach Jerusalem, Mein rechter, rechter Platz ist leer, Obstsalat, Volkstanz, Luftballontanz, Zeitungstanz…, jede Klasse gestaltete ein individuelles Programm. Damit es auch die „richtige“ Musik gab, hatten einige Kinder selbst CD’s mitgebracht.

 

Nach diesen anstrengenden Tätigkeiten mussten Hunger und Durst gestillt werden - oft am von den Eltern ausgerichteten Büfett – dafür ein kräftiges Dankeschön!! Anschließend ging es auf den Schulhof zum Toben und auch zum Bewundern der Verkleidungen von befreundeten Kindern.

 

Die Spannung stieg: Alle Klassen gelangten in bunten Polonaise-Schlangen in die große Halle zu ihren vorgesehenen Plätzen. Frau Meffert, unsere liebe Kollegin aus der Karneval-Hochburg Köln, hatte es sich nicht nehmen lassen, trotz Krankheit zu unserer Feier zu kommen und moderierte wie immer fröhlich und mit viel Spaß ein abwechslungsreiches Programm, das bei allen sofort für ausgelassene Stimmung sorgte:

Nach der lautstarken, begeisterten Begrüßung wurden die Kostüme gruppenweise je nach „Thema“ vor die Bühne gerufen und durften ein Tänzchen wagen, und das nach fetziger Musik, die zu den Verkleidungen genau passte!

Dann wurden immer zwei Klassen zusammen zum Tanz aufgerufen.

Als gelungene Einlage spielten viele Lehrer/innen unter lauten Anfeuerungsrufen der Schülerschaft die „Reise nach Jerusalem“. Herr Schubert errang den ersten Platz und wurde mit einem Extra-Beifall bedacht.

Zum gemeinsamen Abschluss tanzten noch einmal alle zusammen nach schmissiger Musik, dann ging es wieder in Form einer Polonaise in die Klassenräume zurück.

Dort beendete jede Klasse den tollen Vormittag nach ihren eigenen Vorstellungen.

 

Um 11.45 Uhr ging dieser „Höhepunkt“ unseres Schulalltages leider schon zu Ende - es hat uns allen wieder viel Spaß gebracht und wir freuen uns auf das nächste Mal!

 

Foto zur Meldung: Fasching in der GSA!
Foto: Fasching in der GSA!

Die Sternenbrücke dankt der GSA

(12.01.2017)

Die Sternenbrücke bedankt sich mit einem freundlichen Brief für die beim Lauftag erbrachte Spende von über 3.000 Euro.

Foto zur Meldung: Die Sternenbrücke dankt der GSA
Foto: Die Sternenbrücke dankt der GSA

Adventssingen in der GSA: Eine bunte, fröhliche, aber auch nachdenkliche Mischung!

(11.01.2017)

Auch die Adventszeit 2016 gestalteten wir wie in den Jahren zuvor besonders feierlich: In jeder Klasse wurde emsig gebastelt, Lieder und Gedichte wurden auswendig gelernt, Kekse gebacken und verzehrt, Adventskalender geöffnet, kleine Theaterstücke eingeübt oder Geschichten vorgelesen.

 

Montags trafen sich alle Kinder, Lehrerinnen und Lehrer in unserer großen, weihnachtlich geschmückten sowie mit einer großen Tanne versehenen Halle, um gemeinsam zu singen, zu musizieren und Gedichte oder kleine Theaterstücke zu genießen. Jedes Mal gestaltete eine andere Klassenstufe die Stunde.

 

Die zweiten Klassen eröffneten den Reigen am 28.November. Die Kinder der 2b trugen das Gedicht „In der Himmelsbäckerei“ vor, das uns sehr ausführlich das Gewusel beim Backen vor Augen führte. Die 2a hatte ein Weihnachtsrätsel vorbereitet und untermalte es mit selbstgestalteten Bildern, so dass die Lösungen vom Publikum gut zu erraten waren.

 

Die ersten Klassen gaben am zweiten Montag ihr Bestes mit jeweils einem Gedicht: die 1a glänzte mit „In der Weihnachtsbäckerei“, die 1b mit „Wo man Geschenke verstecken kann“, die 1c mit „Tannengeflüster“ und die 1d mit „Eine warme grüne Welt“. Außerdem beleuchteten die Kinder der 1d mit ihrem Lichtertanz und hellem Kerzenschein die Halle und die Gesichter der kleinen und großen ZuschauerInnen. Das war bestimmt ziemlich aufregend für die „Lütten“, aber alles klappte hervorragend! Das Publikum applaudierte begeistert.

 

Am 12. Dezember kamen die vierten Klassen an die Reihe: Die 4a erinnerte mit ihren vier Gedichten an Maria und Josef als Flüchtlinge, an die kleinen Schritte zum Frieden, an die Engel von nebenan und zum Schluss an die Weihnachtswünsche von Gans, Karpfen und Truthahn. Die 4b hatte sich mit Weihnachten in aller Welt beschäftigt. Außerdem wurde je ein Weihnachtsgedicht in polnischer, portugiesischer und spanischer Sprache gekonnt vorgetragen sowie „Rudolf, the red-nosed reindeer“ einmal auf Englisch und dann auf Deutsch. Mit viel Humor und auf „Denglisch“ hatten sich die Kinder der 4c „Gedanken an Weihnacht“ gemacht – da gab es Einiges zu lachen.

 

Der vierte Advents-Montag war den dritten Klassen vorbehalten. Die Kinder der 3b berichteten vom „Weihnachtsmann, der Weihnachten ausfallen lassen wollte“ (es aber zum Glück nicht tat...), die 3c trug stimmgewaltig das Lied „Räuber“ vor, unterstützt beim Refrain von allen Kindern, und die 3a verstärkte die vorweihnachtliche Stimmung mit dem Gedicht „Advent“.

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien trug die 2c das Gedicht „Die Weihnachtsmaus“ gekonnt vor und anschließend gab es noch einmal etwas ganz Besonderes: Die 3b ließ die Weihnachtsgeschichte in unserer heutigen Zeit spielen: Mit viel Witz und großer Spielsicherheit wurde die Sensation von Bethlehem aus dem Studio Tel Aviv kommentiert und mit verschiedenen Außen-Interviews näher beleuchtet. Das begeistert lauschende Publikum bedachte die Aufführung zum Schluss mit lautem Beifall.

 

Zwischen den einzelnen Vorträgen wurde an allen Tagen sowohl vom Chor als auch von allen zusammen kraftvoll gesungen: „Lampen aus“, „Zumba, Zumba“, „Lampen aus“, „Kleine Igel“, „Ist es noch weit nach Bethlehem“, „Es ist für uns eine Zeit“ . Die Kinder der Flöten AGs der dritten und vierten Klassen unterstützten den Gesang oder brillierten mit Solo-Einlagen.

Während das Lied „Das Licht einer Kerze“ jede Zusammenkunft mit einer weiteren Strophe einläutete, begleitete „Da ist im Dunkeln“ den Auszug jeder einzelnen Klasse stimmungsvoll. Noch lange erklang diese Melodie im Schulgebäude. Auch am letzten Schultag wurden die Weihnachtsferien mit diesem Lied eingeläutet.

 

Allen unseren Schülerinnen und Schülern sowie ihren Familien wünschen wir fröhliche, geruhsame Weihnachtstage mit besinnlichen Momenten und einen gelungenen Start in ein glückliches, gesundes Neues Jahr 2017!

Foto zur Meldung: Adventssingen in der GSA: Eine bunte, fröhliche, aber auch nachdenkliche  Mischung!
Foto: Adventssingen in der GSA: Eine bunte, fröhliche, aber auch nachdenkliche Mischung!

Mathematik-Olympiade: Qualifizierung geschafft!

(20.12.2016)

Bereits zum dritten Mal in Folge hat sich unsere Schule an der Mathematik-Olympiade beteiligt. Das ist ein bundesweiter Wettbewerb, bei dem es um „logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden“ geht, wie es auf der Website „ www. mathematik-olympiaden.de “ heißt.

Bereits vor den Herbstferien 2016 haben die meisten Kinder der dritten und vierten Klassen unserer Schule über den Aufgaben der „Schulrunde“ geschwitzt. Am 08.12.16 haben dann unsere beiden Teams Tonia Bley und Peer Iven (Klassenstufe 3) sowie Jannika Schmidt und Joel Färber (Klassenstufe 4) an der „Kreisrunde“ teilgenommen. Es galt, jeweils zu zweit in Partnerarbeit und im Wettstreit mit den Teams anderer Schulen in herausfordernden mathematischen Aufgaben Lösungen zu finden. Hierfür trafen sich die Teams von 18 Grundschulen des Kreises in der Grundschule Bickbargen in Halstenbek-Krupunder. Nach der Auswertung wurden alle Teilnehmer mit einer Urkunde und einem Gewinn geehrt. Besonders erfolgreich war unser Team der Klassenstufe 3, das sich für die Teilnahme an der Landesrunde im März 2017 qualifiziert hat. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

Foto zur Meldung: Mathematik-Olympiade: Qualifizierung geschafft!
Foto: Mathematik-Olympiade: Qualifizierung geschafft!

Spendenübergabe in der GSA

(11.12.2016)

Am 29.November wurde es wieder einmal spannend für alle SchülerInnen der GSA, aber auch für die LehrerInnen, denn in der großen Halle fand die

 

Übergabe eines Schecks an das Kinderhospiz Sternenbrücke

 

statt.

 

Beim Lauftag vor den Sommerferien, der erneut als SponsorInnenlauf durchgeführt wurde, sind fast 10 000.-€ von allen Kindern, einigen Eltern und LehrerInnen erlaufen worden! Eine beeindruckende Summe - vielen, vielen Dank an alle Spender und Spenderinnen!

 

Die eine Hälfte ist für Anschaffungen für den Schulhof vorgesehen und einen Teil erhielten die Klassen für besondere Ausgaben, die andere Hälfte wurde nun als Scheck in Höhe von 3866,-€ persönlich an Frau Schüddekopf vom Kinderhospiz Sternenbrücke durch Frau Kramarczik überreicht.

 

Zuvor erläuterte Frau Schüddekopf an Hand von Fotos den versammelten und überaus interessierten Kindern, Lehrerinnen und Lehrern ausführlich und berührend, was das Kinderhospiz Sternenbrücke überhaupt ist, wie es innen und außen aussieht und wie dort der Alltag vor sich geht.

 

Alle waren sehr beeindruckt von dieser Einrichtung, die seit 13 Jahren in Hamburg-Rissen besteht! Insgesamt werden 500 Familien betreut, von denen jeweils 12 Kinder zur selben Zeit im Hospiz wohnen. Wir haben Respekt vor den Menschen, die diese Möglichkeit geschaffen haben und dort sterbenskranken Kindern mit ihren Angehörigen einen liebevollen Rückzugsort bieten!

 

 

Foto zur Meldung: Spendenübergabe in der GSA
Foto: Spendenübergabe in der GSA

Unser Basteltag 2016: Mit einem Mal erstrahlt alles!

(29.11.2016)

Die gemütliche Adventszeit steht vor der Tür und der Winter lässt auch nicht mehr lange auf sich warten: Deshalb war „Winterliches und Weihnachtliches“ das Thema unseres diesjährigen Basteltages.

 

Am letzten Freitag vor dem ersten Advent wurde wie in jedem Jahr in unseren Klassen eifrig entworfen, geschnitten, geklebt und gebastelt, was die Phantasie hergab, und schmückt nun in den nächsten Wochen unsere Schule:

 

In der großen Halle wurde die aufgestellte Tanne üppig und farbenfroh mit Papiersternen, gefalteten Vögeln und Kugeln aus Bügelperlen versehen. Aus buntem Transparentpapier geklebte Fausthandschuhe in XXL nehmen die winterliche Kälte vorweg. Sterne wurden effektvoll aus weißen Papiertüten hergestellt und erhellen nun die Halle, sind aber auch überall in der Schule verteilt. Winterliche Stadthäuser aus Zeitungspapier vervollkommnen die Halle.

 

Vorbeigehende werden an den Türen begrüßt von schwarz-bunten Vögelsilhouetten auf Bäumen im Schnee und bunten Transparent-Faltsternen. Nikolaus reitet auf einem Pferd, darüber schweben Elchköpfe, Maria und Josef staunen an der Krippe, Hirten lauschen mit ihren Schafen in der Nacht. All das ist ebenfalls zu bewundern.

 

Die Fenster des langen Ganges bevölkert nun eine Schar von runden Schneemännern, Eisbären und Pinguinen. Transparent-zarte Schneelandschaften ergänzen die winterliche Atmosphäre. Sterne, Pfefferkuchenmänner und Kerzen bringen uns die Adventszeit nahe.

 

Nach getaner Arbeit präsentierten alle Bastlerinnen und Bastler ihre Ergebnisse freudig und stolz und bewunderten ebenfalls die Ideen der anderen Kinder. Unsere Schule erstrahlt wieder wundervoll winter-weihnachtlich!!!

 

Auch diesmal waren alle Kleinen und Großen (Vielen Dank wiederum an die unterstützenden Mütter und Väter!) mit viel Spaß bei der Sache und haben unseren Basteltag genossen.

Foto zur Meldung: Unser Basteltag 2016: Mit einem Mal erstrahlt alles!
Foto: Unser Basteltag 2016: Mit einem Mal erstrahlt alles!

Einschulung 2016

(18.09.2016)

Hurra! Endlich fängt die Schule für uns an!

 

Am Mittwoch, d. 5. September 2016 begann das Schulabenteuer für unsere neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler! Dieses Mal allerdings wegen des stetig wachsenden Andranges der Familienmitglieder in zwei „Schichten“ – die 1a und 1b kamen um 9.15 Uhr, die 1c und die 1d erschienen um 11 Uhr.

 

Alle wollten bei der Einschulungsfeier dabei sein: Mütter, Väter, Geschwister, Großeltern, Patentanten, Patenonkel, und alle waren gekommen!

 

Die Hauptpersonen an diesem großen Tag waren jedoch die Kinder der 1a, der 1b, der 1c und der 1d! Aufgeregt und gespannt wie ein Flitzebogen auf das, was da wohl alles so auf sie zukommt, saßen sie in den ersten Reihen, festlich gekleidet und mit wunderhübschen Schultüten und den neuen Ranzen versehen.

 

Begrüßt wurden sie und alle Verwandten zunächst von unserer Rektorin Frau Jürgens. Dann wurde das lustige Theaterstück „Der kultivierte Wolf“ von den Kindern der 4a aufgeführt, die zuvor ihre Rollen fleißig mit ihrer Klassenlehrerin Frau Sterneck geprobt hatten. Der Wolf sieht lesende Bauernhoftiere und möchte auch gern lesen können. Der lange Weg des Lesenlernens führt ihn durch mehrere Stationen, aber am Schluss kann der Wolf lesen und ist endlich wie die anderen Tiere „kultiviert“.

 

Nun kam der Höhepunkt: Jedes Kind der 1a hörte seinen Namen und durfte nach vorne gehen. Dort wurde es von der Klassenlehrerin Frau Flammersfeld herzlich mit einer Sonnenblume begrüßt. Danach waren die Kinder der 1b an der Reihe, die von Frau Strehlow genauso in Empfang genommen wurden. Zum späteren Zeitpunkt beim zweiten Durchgang kamen die Kinder der 1c zu Frau Hoppe und die Kinder der 1d zu Frau Lichtenberg nach vorn und wurden ebenfalls sehr herzlich aufgenommen.

 

Nach einem kräftigen Beifall marschierten die Schüler/innen in ihr neues Klassenzimmer und absolvierten dort endlich ihre allererste Schulstunde.

 

Die erwachsenen Besucher/innen labten sich derweil an dem leckeren Büfett, das auch in diesem Jahr fleißige Mütter aus den zweiten Klassen sowie der Schulverein ausrichteten. (Ganz großen Dank dafür auch an dieser Stelle!)

 

Nach etwa 30 Minuten wurden die Klassenzimmertüren geöffnet und die Eltern und anderen Verwandten konnten sich ansehen, wo ihre Kinder sitzen und was sie bereits gelernt hatten.

 

Einige Fotoaufstellungen später ging es dann ab nach Hause, um privat diesen aufregenden Tag ausklingen zu lassen.

Ein ganz herzliches Willkommen an euch Erstklässler/innen und eure Eltern! Wir wünschen allen eine schöne, fröhliche und erfolgreiche Grundschulzeit! 

Verabschiedung der vierten Klassen

(20.08.2016)

Verabschiedung der vierten Klassen 2016

 

Hurra, endlich Ferien! Aber auch: Der Abschied fällt nicht immer leicht!

 

Während die Schüler/innen der ersten, zweiten und dritten Klasse lärmend nach der Zeugnisausgabe in die Ferien-Freiheit hinausstürmten, war es für die Viertklässlerinnen und Viertklässler aus der 4a, der 4b und der 4c am 22.7.2016 noch nicht so weit: Sie wurden erst noch mit einer Feierstunde aus der Grundschulzeit entlassen.

Eltern, Geschwister, Großeltern und Lehrer/innen versammelten sich in der großen Halle um an diesem Ereignis teilzuhaben.

Zunächst hielt Frau Jürgens ihre Abschiedsrede, die von einigen persönlichen Erinnerungen und Erfahrungen geprägt war.

Danach gaben die Kinder der Klasse 3c das Theaterstück „Pippi Langstrumpf“ zum Besten, das sie mit Unterstützung von Frau Heinker, Frau Armster und Frau Nens sowie von Frau Lichtenberg, Frau Kramarczik und vielen helfenden Müttern mit großem Eifer einstudiert hatten. Von der phantasievollen Darstellung und dem Spielwitz der Schülerinnen und Schüler begeistert, spendete das Publikum am Ende lauten Beifall.

 

Die Verabschiedung von den Klassenlehrerinnen Frau Flammersfeld, Frau Strelow und Frau Krome fiel - wie in jedem Jahr bei uns schon Tradition - persönlich aus:

Alle Viertklässler/innen wurden nach vorne gebeten, erhielten zuerst eine liebevolle Umarmung von ihren Klassenlehrerinnen und danach eine große Sonnenblume von Frau Jürgens (Wie immer eine Spende vom Schulverein – vielen Dank!). Die Zeugnisse hatte es bereits zuvor im Klassenverband gegeben.

 

Anschließend wurden Frau Krome und Frau Mandelbaum sehr herzlich und mit Dankesworten von Frau Jürgens verabschiedet. Beide verlassen die GSA.

 

Ganz zum Schluss stellten sich alle Kinder der vierten Klassen mitsamt ihren leuchtenden Sonnenblumen zu einem Abschiedsfoto auf dem Schulhof zusammen – und dann ging es auch für sie in die wohlverdienten Ferien.

 

Einen Abschnitt des Lebensweges der Schülerinnen und Schüler durften wir als Klassenlehrerinnen oder Fachlehrer/innen begleiten, darum gilt:

 

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler!

Wir wünschen euch von Herzen viel, viel Glück an eurer neuen Schule!

Wir freuen uns, wenn ihr uns ab und an besuchen und erzählen kommt – wir hören gern etwas von euch! Bis dann, tschüß!

Foto zur Meldung: Verabschiedung der vierten Klassen
Foto: Verabschiedung der vierten Klassen

Großzügige Spende an die Schulbücherei

(14.07.2016)

Wir freuen uns sehr, dass uns der Schulverein auch dieses Jahr mit einer großzügigen Spende, überreicht von Frau Wentzin, bedacht hat. Dadurch war es Frau Armster möglich, die Schulbücherei wieder mit tollen, neuen Büchern zu bereichern.

Zudem hat die Buchhandlung Heymann uns eine umfangreiche Buchspende zukommen lassen.

All dies trägt dazu bei, dass die Kinder an der GSA auch weiterhin viel Freude und Spaß am Lesen haben.

Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender, auch besonders im Namen der Kinder!

Foto zur Meldung: Großzügige Spende an die Schulbücherei
Foto: Großzügige Spende an die Schulbücherei

Aktuell in der Presse

(04.07.2016)

Wir freuen uns, dass die Grundschule Altgemeinde auch in diesem Jahr wieder als Zukunftsschule Stufe 2 ausgezeichnet wurde.

Foto zur Meldung: Aktuell in der Presse
Foto: Aktuell in der Presse

Schulfest 2016

(04.07.2016)

Unser Schulfest 2016: Spannende Spiele – entspannte Stimmung!

 

Alle zwei Jahr im Wechsel mit der Projektwoche findet das Schulfest bei uns in der GSA statt, organisiert von Lehrer/innen, unterstützt von Schulverein und Eltern. Dieses Jahr planten Frau Doehring, Frau Krome, Herr Schubert und Frau Sterneck –vielen Dank!  

Da vormittags die Wettervorhersagen unterschiedliche Prognosen zeigten, lautete kurz entschlossen die Lösung: Die Spielstände konnten sowohl draußen als auch drinnen aufgebaut werden.

Und das war die richtige Entscheidung: So war Platz für alles und die Kinder eroberten am Nachmittag sowohl das Schulgebäude als auch die Schulhöfe!

Nach einer kurzen Eröffnung – der Chor, angeleitet von Frau Treumann, gab zwei schwungvolle Lieder zum Besten und Frau Jürgens wünschte allen viel Spaß – begann der Sturm auf die mit viel Phantasie ausgedachten und bunt geschmückten Spielstände.

Geschicklichkeit, Zielsicherheit, eine ruhige Hand, Kraft, Geduld und Augenmaß konnten hier ausprobiert werden:

Sautreiben, Rasen-Ski, Bobbycar-Rennen, Zielschießen, Ball-Katapult, Dosenstelzenlauf, Bowling, Minigolf, Wasserpistolen-Fußball, Mölky-Wurfspiel, Schubkarrenrennen, Wurfring, Ball-über-die-Schnüre, Strumpfhosenkegeln, Wasserzielspritzen, Riechdosen, Murmelbilder, Seifenblasen, Dosen werfen, Supertreffer, Flossenball, Heißer Draht, Wurfspiel mit Stangen, Löwenkopf-Werfen, Holzeierlaufen und Nagelbalken.

Die Freude, die Herausforderungen bewältigt zu haben, ließ die Gesichter der kleinen und großen Besucherinnen und Besuchern erstrahlen.

Die Kinder und die Eltern, die die Stände betreuten, sorgten dafür, dass alle zum Zuge kamen und gaben auch manche Unterstützung. Vielen Dank für diesen tollen Einsatz!

Der Andrang in der vom Schulverein ausgerichteten Cafeteria, um all die Köstlichkeiten zu verzehren, zeigte einmal mehr, wie heiß begehrt diese waren: Kaffee und verschiedenste Arten von leckerem Kuchen, Brezel und vieles mehr – die Eltern hatten zuvor großartig gespendet! Zudem erhielt jedes Kind ein Getränk und ein Stück Kuchen gratis – gesponsert vom Schulverein.

Sehr herzlichen Dank an den Schulverein für die Organisation, an die fleißigen Helferinnen und Helfer und an die Eltern für die vielen Spenden!

 

Unser fröhliches und entspanntes Schulfest haben wir alle sehr genossen und freuen uns schon jetzt auf das nächste in zwei Jahren!

 

Foto zur Meldung: Schulfest 2016
Foto: Schulfest 2016

Hausmusikabende 2016

(27.06.2016)

Hausmusikabend als Abendgruß - einfach grandios!

 

Da blieb sogar der Rektorin Frau Jürgens die Sprache weg: So phänomenal waren die diesjährigen Hausmusikabende an unserer GSA!

Voran gegangen war eine brillante Darbietung aller mit Musik Beschäftigten unter der Gesamtleitung von Frau Treumann: Die Chorkinder, die Flötenkinder und die Tanzkinder sowie die Akrobatikkinder und nicht zu vergessen die SolistInnen boten an beiden Abenden mit anhaltender Konzentration ein phantastisches Programm auf hohem Niveau, einstudiert von den Lehrerinnen Frau Treumann, Frau Heinker, Frau Mandelbaum, Frau Lichtenberg, Frau Strelow und mit der Unterstützung von Herrn Clausen am Klavier.

Zu Beginn kam der Sandmann zu Besuch (ja, das Original aus der Ex-DDR), per Chorgesang und sogar leibhaftig auf der Leinwand!

Weiter ging’s mit „Los geht’s, komm in den Musikraum“, „Dibeldidu“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“, sehr präzise gesungen vom Chor.

Sodann wurden Stücke auf Geige, Klavier und Cajon von den SolistInnen aus der 4b, Anna, Paul und Tarja sicher dargeboten.

Die Flötenkinder der dritten Klassen spielten drei wunderbare Stücke, danach gab es „Aufräummusik“. Hier zeigten die Kinder der 3a und 3b, dass man auch ohne Instrumente, nur mit Alltagsgegenständen wie Zeitungen, Topfdeckeln, Besenstilen, Besen und Hockern als Trommeln tolle Musik produzieren kann!

Nun war das Publikum gefragt: Es durfte sich beim Epo am rhythmischen Klatschen versuchen – und es gelang ganz toll! Alsdann besang der Chor einen stehenden „Birkenbaum“ und den sich sogleich festsetzenden „Ohrwurm“.

Ihre Soli auf ihrem Cello und ihren Gitarren spielten Theresa, Philipp D. und Philipp S. aus der 4a ruhig und souverän.

Die Kinder des WPK „Akrobatik“ der vierten Klassen wagten tolle Kunststücke auf der Bühne.

Nachdem die Flötenkinder der vierten Klassen ein Stück bravourös zum Besten gegeben hatten, gab es ein von Caspar aus der 4c gekonnt gespieltes Klavier-Solo.

Mit enormem Schwung und vielen Plastikflaschen führte der Tanz-WPK einen mitreißenden Tanz zu „Don’t stop moving“ vor – da wippte und klatschte das Publikum begeistert mit!

Die Klassen 3b und 3c hatten mit „Ich bin anders“ ein Lied einstudiert, das einfühlsam die Vielfalt von uns Menschen darstellte.

Den Endspurt legte der Chor mit „Spinnweben Boogie“, „Samba der Fische“ und „Un pocito cantas“ hin.

Und ganz am Schluss durften alle Kinder zusammen mit dem Publikum „Sandmann“ und „Peace“ gefühlvoll intonieren – ein beeindruckendes, harmonisches Ende dieses wunderbaren Abends!

Und genau deswegen war Frau Jürgens wohl einen Moment sprachlos. Aber nicht lange und dann kam: „Ich bin sehr stolz, eure Rektorin in dieser Schule zu sein!“

Unter dem lang anhaltenden Beifall erhielten die Lehrerinnen und Herr Clausen einen sonnigen Blumenstrauß. Ein Riesen-Danke-Schön an alle Beteiligten für diese gemeinsame phantastische Leistung!

Abschließend wurde von den Erwachsenen noch kräftig gespendet: Ganze 650€ kamen so zusammen für die Anschaffung neuer Instrumente, für Reparaturarbeiten oder den Gebühren für neue Stücke. Im letzten Jahr wurde von den Spenden das Klavier repariert und neu gestimmt und es wurde ein Großbassstab angeschafft. Vielen herzlichen Dank!

 

Foto zur Meldung: Hausmusikabende 2016
Foto: Hausmusikabende 2016

Lauftag 2016

(12.06.2016)

Erneut erfolgreicher Sponsorinnen- und Sponsorenlauf:

Unser Lauftag am 7.Juni 2016

 

 

Puh, war das eine Hitze! Und dennoch verlief unser Lauftag wie in den Jahren zuvor bei bester Stimmung und sehr erfolgreich dank großen sportlichen Einsatzes aller Beteiligten.

 

Jedes Jahr auf’s Neue: Im „Gänsemarsch“ gingen alle Schülerinnen und Schüler den Weg von der GSA bis zum Sportplatz am Schulzentrum.

 

Dort angekommen, wurde sich schnell umgezogen, noch etwas getrunken und die Trinkflaschen strategisch günstig am Laufbahnrand abgestellt. Dann gab dieses Mal Frau Meffert als Organisatorin per Megafon das Startkommando und alle Läuferinnen und Läufer setzten sich in Bewegung.

 

Unter lautstarken Anfeuerungsrufe der Zuschauerinnen und Zuschauer zogen alle in ihrem eigenen Tempo ihre Bahnen – die Kleinen und die Großen, denn es liefen auch einige Mütter und Väter sowie Lehrerinnen und ein Lehrer mit!

 

Den allermeisten gelang es auch in diesem Jahr, eine ganze Stunde (und die ist bei dieser Hitze sehr, sehr lang gewesen…) durchzuhalten! Respekt!!

 

Vielleicht war es auch ein Ansporn, möglichst viele Minuten zu schaffen, da dieses Laufen wieder ein „Sponsorinnen und Sponsorenlauf“ war. Die Kinder hatten sich zuvor auf die Suche nach spendablen Menschen begeben, die das Laufen unterstützen und zugleich etwas für das Kinderhospiz „Sternenbrücke“ und für die GSA spenden wollten. Und die Kinder wurden erneut fündig! Es konnte die unglaubliche Summe von 9400 Euro erlaufen werden. Ein Riesendankeschön an alle Spenderinnen und Spender!!

 

Zur Belohnung für die großartige Lauf-Leistung gab es für alle ein wohlschmeckendes Eis – gerade richtig zur Abkühlung! Das Eis wurde netterweise vom Schulverein gespendet, auch hier vielen Dank!

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Lauftag 2016
Foto: Lauftag 2016

Preisverleihung des Känguru-Wettbewerbs 2016

(12.06.2016)

Herzlichen Glückwunsch!

 

Zur Preisvergabe für den Känguru-Mathe-Wettbewerb der dritten und vierten Klassen (mit freiwilliger Teilnahme) trafen wir uns alle bei unserer Schulversammlung in der großen Halle. Alle Schülerinnen und Schüler waren aufgeregt und gespannt wie ein Flitzebogen: Wie waren wohl die Ergebnisse?

 

Herr Schubert verkündete die Auswertung: Die ersten drei Plätze bei den dritten Klassen belegten Lilly aus der 3b, Finn aus der 3c und Mikka aus der 3a. Bei den vierten Klassen hatten Annie (4a), Caspar (4c) und Anna (4b) die meisten Punkte geschafft.

 

Unter lautem Beifall erhielten sie eine Urkunde und eine Knobelkette, Annie bekam sogar ein T-Shirt. Aber auch alle anderen 54 Teilnehmer/innen wurden nach vorne gebeten: Herr Schubert überreichte auch ihnen eine Urkunde, Frau Heinker gab ihnen eine Knobelkette und vom Publikum war wieder lautstarker Beifall zu hören.

 

Toll gemacht!

 

 

 

Foto zur Meldung: Preisverleihung des Känguru-Wettbewerbs 2016
Foto: Preisverleihung des Känguru-Wettbewerbs 2016

Auch dieses Jahr wieder ausgezeichnet - die Grundschule Altgemeinde bleibt Zukunftsschule

(31.05.2016)

Die Bewerbung zur Zukunftsschule 2016 verlief auch in diesem Jahr wieder erfolgreich! So konnten wir die 2. Stufe mit den Projekten "Umwelterziehung (Schwerpunkte Müll und Energie)", sowie "Gesundheitserziehung" erreichen. Wir freuen uns über die Zertifzierung und danken allen Mithelferinnen und Mithelfern.

Foto zur Meldung: Auch dieses Jahr wieder ausgezeichnet - die Grundschule Altgemeinde bleibt Zukunftsschule
Foto: Auch dieses Jahr wieder ausgezeichnet - die Grundschule Altgemeinde bleibt Zukunftsschule

Projekt Kreatives Schreiben – Vielfältige Einblicke

(10.05.2016)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                 

Foto zur Meldung: Projekt Kreatives Schreiben – Vielfältige Einblicke
Foto: Projekt Kreatives Schreiben – Vielfältige Einblicke

Terra Blue – aufregende Reise in die Planetenwelt

(02.05.2016)

Terra Blue – aufregende Reise in die Planetenwelt

 

Das war ein tolles Erlebnis – die 3a besuchte Ende April die Ausstellung „Terra Blue“ im Schenefelder Stadtzentrum.

Mit Hilfe von Gerda, die uns engagiert durch die Stationen führte und alles kenntnisreich erklärte, eroberten wir die Welt der Planeten:

  • Planeten wurden auf ihre korrekte Bahn geklebt

  • Aus den Sitzwürfeln entstanden im Nu Planeten

  • Geldmünzen verschwanden im Schwarzen Loch

  • Auf der riesigen Erdkugel fanden wir Deutschland

  • Sternbilder durften im Wettkampf gebassert werden

  • Der heiße Draht führte durch’s All

  • Asteroide wurden geschleudert

  • Mit Spezialbrillen erhoben sich plötzlich Krater

  • Zum Schluss verwandelten wir uns alle in „echte“ Astronauten

 

Diese Mischung aus interessanten Informationen und Spielen fanden wir alle super!

 

Foto zur Meldung: Terra Blue – aufregende Reise in die Planetenwelt
Foto: Terra Blue – aufregende Reise in die Planetenwelt

Schulverschönerungstag 2016

(01.05.2016)

Wir verschönern unsere Schule“ – mit Erfolg!

 

Oh, es war ganz schön kalt! Aber die Mütter, Väter sowie die Kinder aus den dritten und vierten Klassen ließen sich davon nicht beeindrucken und packten ordentlich bei der Gartenarbeit an: Eifrig wurde Unkraut gezupft, Laub zusammengeharkt, Sand weggefegt, Müll gesammelt, Blumen neu in Kübel gepflanzt und Anderes mehr.

 

Andere Gruppen bemalten die Kübel kunstvoll mit Blumen und Schmetterlingen, neue Hüpffelder wurden auf dem kleinen Schulhof gestaltet, die alten Felder mit frischer Farbe versehen sowie die Frisuren, Kleidung und Gesichter der Kinderfiguren auf dem langen Holzzaun zwischen Hort und Schule fantasievoll aufgepeppt.

 

Drinnen wurde gebohrt, gehämmert, gesägt und gebastelt, was das Zeug hielt:

  • Aus Holzbrettchen wurde ein Wegweiser in Laubsägetechnik hergestellt, der nun in der großen Halle allen Besucher/innen die Richtung zeigt.

  • Ein Klanginstrument entstand aus vielen unterschiedlichen Rohren, Sieben, Dosen und Plastikflaschen und soll die Kinder in den Pausen erfreuen.

  • Heißluftballons aus Papier steigen nun in der großen Halle gen Himmel, bunte Schmetterlinge und Blumen bevölkern die Fenster oder lugen hinter einem Zaun hervor, viele Raupen „Nimmersatt“ schlängeln sich durch’s Grün, Raubvogelsilhouetten ziehen ihre Kreise an den Fenstern, Rieseneiswaffeln rufen den Sommer herbei und Vieles mehr ist jetzt zu bewundern.

 

Die praktische Durchführung dieser besonderen Projekte gelang dank des Einsatzes von Kindern, Müttern, Vätern und Lehrer/innen wunderbar! Vielen, vielen Dank an alle, die hierbei mitgeholfen haben!

 

Herzlichen Dank auch an den Schulverein, der uns wie schon oft finanziell großzügig unterstützte. Ebenso bedanken wir uns beim Bauhof, der bereits einige Tage zuvor die Feldsteinschlange beim kleinen Schulhof erweitert hatte.

 

Dieser Projekttag war für unsere Schul-Gemeinschaft wieder etwas ganz Besonderes! Danke schön!

Foto zur Meldung: Schulverschönerungstag 2016
Foto: Schulverschönerungstag 2016

Impressionen vom Frühjahrssingen 2016

(11.04.2016)

Frau Treumann führte gemeinsam mit einigen SchülerInnen souverän durch eine Stunde voll Musik und Gesang. Egal ob Sologedicht oder Chorauftritt, hier konnten alle zeigen, was sie zuvor eifrig einstudiert hatten. Dabei kam natürlich auch das gemeinsame Singen nicht zu kurz.

Lennart aus der 1a brillierte mutig allein auf der Bühne mit dem Gedicht „Frühling – In meinem Garten ist über Nacht der Frühling erwacht“. Die Flötenkinder begleiteten gekonnt die Lieder „Alle Vögel sind schon da“ und „Ein Frühlingsmorgen“. „Stupps, der kleine Osterhase“ und der Kanon „Ich mag die Blumen“ wurden ebenfalls voller Begeisterung und sicher von allen mitgesungen.

 

Diese fröhliche und entspannte Stimmung ließ alle wunderbar in die Osterferien starten.

 

Hier einige Foto-Impressionen: 

Foto zur Meldung: Impressionen vom Frühjahrssingen 2016
Foto: Impressionen vom Frühjahrssingen 2016

Mathematik-Olympiade – wir waren dabei

(14.03.2016)

Am Donnerstag, dem 3. März 2016, haben wir für unsere Schule  in Flensburg an der Landesrunde der Mathematik-Olympiade teilgenommen.

 In diesem Wettbewerb werden schwierige Mathematikaufgaben („Knobelaufgaben“) gelöst. Immer zwei Teilnehmer arbeiten gemeinsam,  also im „Team“.

Im November 2015 hat es eine Kreisrunde in Wedel gegeben, bei der sich unser Vierte-Klasse-Team für die Landesrunde qualifiziert hatte. Deshalb durften wir nun in Flensburg dabei sein.

Schon früh um 7.00 Uhr fuhren unsere Mütter mit uns mit dem Auto los.  Als wir in Flensburg ankamen, war es 9.24 Uhr. Dann liefen wir erstmal ungefähr 15 Minuten bis zum Audimax der Universität. Dort waren auch schon ungefähr 75 Teams da. Dann wurden alle Teams in die Haupthalle geholt und alles Wichtige wurde erklärt. Danach gingen wir in einen kleineren Saal und hatten 2 Stunden Zeit, die Zettel zu bearbeiten.  Wir arbeiteten im Team, das heißt, dass wir alles besprochen haben.

Als wir fertig waren, gingen wir in die Mensa zum Essen.  Als die 2 Stunden Bearbeitungszeit vorbei waren, haben wir einen Film geguckt, denn die Leute von der Europa-Universität Flensburg brauchten Zeit, die Sachen zu korrigieren.

Um 15.15 Uhr kam die Siegerehrung. Wir waren leider im letzten Drittel.

Schließlich haben wir uns auf den Rückweg gemacht. Wir kamen um 18.45 Uhr zu Hause an. Das war ein spannender Tag!

Felix Friedrich und Ole von Appen

Foto zur Meldung: Mathematik-Olympiade – wir waren dabei
Foto: Mathematik-Olympiade – wir waren dabei

Fasching 2016

(11.02.2016)

Alaaf -Helau – Fasching in der GSA!

 

Die Jecken waren bei uns los an diesem Rosenmontag 2016! Dank des Faschingskomitees, bestehend aus Frau Augustin, Herrn Bartha, Frau Kramarczik und Frau Meffert schwappte das Flair des rheinischen Karnevals auch in diesem Jahr erneut in unsere Schule! Herzlichen Dank an die Vier! Die Stimmung war famos, die Kinder fröhlich und in Feierlaune und alle Lehrkräfte ebenso.

 

Am Freitag zuvor schmückten Lehrerinnen und Kinder bereits alle Klassenzimmer phantasievoll mit Girlanden, Luftballons, Masken, Bildern und Gebasteltem.

 

Am Montag feierte erst einmal jede Klasse allein. Anfangs wurden meist die Kostüme vorgestellt und gewürdigt, dann ging es ans Spielen: Stopp-Tanz, Die Reise nach Jerusalem, Mein rechter, rechter Platz ist leer, Obstsalat, Volkstanz, Luftballontanz, Zeitungstanz…, jede Klasse gestaltete ein individuelles Programm. Damit es auch die „richtige“ Musik gab, hatten einige Kinder selbst CD’s mitgebracht.

 

Nach diesen anstrengenden Tätigkeiten mussten Hunger und Durst gestillt werden - oft am von den Eltern ausgerichteten Büfett – dafür ein kräftiges Dankeschön!! Anschließend ging es auf den Schulhof zum Toben und auch zum Bewundern der Verkleidungen von befreundeten Kindern.

 

Jetzt wurde es spannend: Alle Klassen gelangten in bunten Polonaise-Schlangen in die große Halle zu ihren vorgesehenen Plätzen. Frau Meffert moderierte mit viel Humor und Spaß ein abwechslungsreiches Programm, das bei allen sofort für ausgelassene Stimmung sorgte:

Eingeläutet wurde die gemeinsame Stunde mit einer ohrenbetäubenden Begrüßung durch alle Kinder, die deren Begeisterung unschwer erkennen ließ.

Anschließend wurden die Kostümierungen gruppenweise je nach „Thema“ vor die Bühne gerufen und durften ein Tänzchen wagen, und das nach fetziger Musik, die zu den Verkleidungen genau passte! Die Kinder waren aufgeregt und präsentierten zugleich stolz ihre zum Teil auch selbst gestalteten entzückenden Kostüme.

Die Lehrerinnen und Lehrer durften auf der Bühne bei einem Stopp-Tanz zeigen, wie gut sie auch mal ganz still sein konnten: Die Schülerinnen und Schüler kürten Herrn Schubert zum wohlverdienten Sieger.

Dann gab es wieder eine Gesangseinlage: Das „Wecklied“ wurde von allen begeistert gesungen.

Zwischenzeitlich wurde die Bühne umgebaut für einen kleinen Sketch: In einem Klassenzimmer machten zwei Schülerinnen (Herr Bartha und Frau Kramarczik) und ein Schüler (Frau Augustin) pantomimisch vor, wie sie den Lehrer (Frau Meffert) ordentlich veräppeln konnten- für diese herrlich gespielten Anregungen spendete das Publikum begeistert Applaus.

Danach wurden immer die vier Klassen zusammen zum Tanz aufgerufen, die denselben Buchstaben haben. Die DAZ-Klasse gehörte zur „b“-Gruppe.

Zum gemeinsamen Abschluss tanzten noch einmal alle zusammen nach schmissiger Musik, dann ging es wieder in Form einer Polonaise in die Klassenräume zurück.

Dort beendete jede Klasse den tollen Vormittag nach ihren eigenen Vorstellungen.

 

Um 11.45 Uhr ging dieser Höhepunkt unseres Schullebens leider schon zu Ende - er hat uns allen wieder großen Spaß gemacht!

Foto zur Meldung: Fasching 2016
Foto: Fasching 2016

Adventssingen in der GSA: Ein fröhliches und besinnliches Miteinander

(10.01.2016)

Adventssingen in der GSA: Ein fröhliches und besinnliches Miteinander

 

Wie in jedem Jahr wurde auch die Adventszeit 2015 von uns besonders feierlich gestaltet:

In jeder Klasse bastelten alle Kinder fleißig, lernten Lieder und Gedichte auswendig, backten und verzehrten Kekse, öffneten Adventskalender, studierten kleine Theaterstücke ein oder ließen sich Geschichten vorlesen.

 

Montags trafen sich alle Kinder, Lehrerinnen und Lehrer in unserer großen, weihnachtlich geschmückten sowie mit einer großen Tanne versehenen Halle, um gemeinsam zu singen, zu musizieren und Gedichten oder kleinen Theaterstücken zu lauschen. Jedes Mal gestaltete eine andere Klassenstufe die Stunde.

 

Die zweiten Klassen begannen den Reigen am 30.November. Die Kinder der 2a und 2b trugen gemeinsam das Gedicht „Der zerstreute Nikolaus“ vor, der leider den Tieren jeweils die falschen Geschenke überbrachte und der deshalb gebeten wurde, bei den Kindern doch bitte das Richtige zu schenken. Die 2c hatte zudem ein kleines Theaterstück über St. Martin einstudiert und spielte dies ausdrucksstark und mit musikalischer Unterstützung der anderen zweiten Klassen und der 4a.

 

Die ersten Klassen gaben am zweiten Montag ihr Bestes: die 1a glänzte mit „Ratz, Fatz, Weihnachtsmann“ und „Weit ist der Weg“, die 1b mit „Der Bratapfel“ und die 1c mit „Die drei Spatzen“. Keine leichte Aufgabe, aber es klappte wunderbar! Das Publikum applaudierte begeistert. Außerdem leuchteten die Kinder des WPK „Tanz“ mit ihrem Lichtertanz bei hellem Kerzenschein.

 

Die DAZ-Klasse und die vierten Klassen waren am 14. Dezember an der Reihe: Die Kinder der DAZ-Klasse trugen voller Begeisterung und mit leuchtenden Augen die Eigenkreation „Der kleine Wicht“ vor und ernteten viel Beifall.

Die 4a präsentierte gekonnt zwei bestimmt schwierig zu lernende plattdeutsche Gedichte: „Ik snak platt“ und „Dat Vogelgasthuus“. Die 4b hatte sich mit der übermäßigen Anzahl von Geschenkwünschen eines Kindes auseinandergesetzt: „Weihnachtswünsche“ hieß das vorgetragene Gedicht. Außerdem wurde der „Weihnachtswald“ in Gedichtform stimmungsvoll beschrieben. Die Kinder der 4c kamen in ihrem Gedicht auf sehr kreative Lösungen, falls „Das Lametta“ einmal fehlen sollte.

Die Kinder des WPK „Akrobatik“ führten selbstausgedachte Kunststücke sehr sicher vor, es gab sogar ein „Rentier“-Gespann mit Reiter hoch oben zu bewundern!

 

Der letzte Schultag vor den Weihnachtsferien war den dritten Klassen vorbehalten. Die 3b hatte das poetische Theaterstück „Der Weihnachtstraum“ einstudiert und spielte es bravourös vor dem andächtig lauschenden Publikum, das die Aufführung mit lautem Beifall belohnte.

Die Kinder der 3a verstärkten die vorweihnachtliche Stimmung mit den Gedichten „Es weihnachtet sehr“, „Wo bleibt denn nur der Weihnachtsmann?“, „Vom Christkind“, „Nicht vergessen“. Die 3c vertiefte unsere Englisch-Kenntnisse ironisch „denglisch“ mit dem „Kleinen Weihnachtsgedicht“.

 

An allen Tagen wurde zwischen den einzelnen Vorträgen sowohl vom Chor als auch von allen zusammen kräftig gesungen: „Lampen aus“, „Zumba, Zumba“, „Griechisches Winterlied“, „Was hat wohl der Esel gedacht“, „We wish you a merry chrismas“, „Morgen, Kinder, wird’s was geben“ . Die Kinder der Flöten AGs der dritten und vierten Klassen unterstützten den Gesang oder brillierten mit Solo-Einlagen.

Während das Lied „Zünden wir ein Lichtlein an“ jede Zusammenkunft mit einer weiteren Strophe einläutete, begleitete „Wenn Herz und Hände offen sind“ den Auszug jeder einzelnen Klasse stimmungsvoll. Noch lange erklang diese Melodie im Schulgebäude. Auch am letzten Schultag wurden die Weihnachtsferien mit diesem Lied eingeläutet.

 

Allen unseren Schülerinnen und Schülern sowie ihren Familien wünschen wir eine fröhliche, aber auch besinnliche Weihnachtszeit und ein glückliches, gesundes Neues Jahr 2016! 

Foto zur Meldung: Adventssingen in der GSA: Ein fröhliches und besinnliches Miteinander
Foto: Adventssingen in der GSA: Ein fröhliches und besinnliches Miteinander

Spannung: Der Autor der „drei ??? Kids“ liest uns vor!

(10.01.2016)

Spannung: Der Autor der „drei ??? Kids“ liest uns vor!

 

Alle dritten Klassen waren eingeladen, einer Lesung der besonderen Art in der Stadtbücherei Schenefeld beizuwohnen: Uwe Blanck las aus einem Buch der Reihe „Die drei ??? Kids“ vor und dabei erlebten die Kinder überaus spannende Momente!

 

Zunächst aber stellte uns der Autor die drei Hauptpersonen dieser Reihe vor: Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews – allerdings nicht in „echt“, sondern auf einem Plakat.

Sodann mussten alle zusammen überlegen, was denn wohl ein Detektiv so alles für seine Arbeit benötigt. Lupe, Stift, Notizblock, Pinzette, Handschuhe, Pinsel, Puder für Fingerabdrücke, Klebestreifen – darauf kamen die kundigen Kinder mit etwas Hilfe und mit anschaulichen Vorführungen der Einzelteile durch Herrn Blanck.

 

Und endlich ging es los mit einem Abenteuer der drei ???: Nach einem Feueralarm wegen einer Bauernscheune, der sich aber als Fehlalarm entpuppte, wollten die Detektive den Übeltäter herausfinden.

In einem geheimnisvollen Alu-Koffer, den Herr Blanck tatsächlich (!!) mitgebracht hatte, sollte es Hinweise auf dessen Namen geben. Allerdings waren erst noch drei Rätsel zu lösen für die Zahlenkombinationen der Zahlenschlösser, die den Alu-Koffer fest verriegelt hielten.

Die Aufgaben wurden rasch von den Kindern gelöst: 112 (Nummer der Feuerwehr), 612 (Wer steigt wann 1x jährlich durch den Schornstein? Der Nikolaus am 6.12.) und 574 (Wie viele Finger sind an einer Hand? Wie viele Zwerge gibt es bei Schneewittchen? Wie lautet die Anzahl der Jahreszeiten?).

Leider ließ sich der Koffer trotz der richtigen Zahlen noch immer nicht öffnen! Nun musste Herr Blanck zu einem „Sprengsatz“ in Form einer Wunderkerze greifen…, die Spannung stieg… und stieg… und mit einem lauten Knall waren die Schlösser geknackt!

Im Koffer befand sich… ein Huhn (natürlich kein echtes, sondern aus Gummi)!

Da „Huhn“ auf Englisch „chicken“ heißt, war klar, wer den Feuerfehlalarm ausgelöst hatte: Ein junger Mann mit Nachnamen „Chicken“, der die Aufnahmeprüfung zur Feuerwehr nicht bestanden hatte und sich nun dafür rächen wollte.

 

Nach dieser atemberaubenden Lösung des spannenden Falles hatten die Kinder die Gelegenheit, dem Autor Fragen zu seiner Tätigkeit zu stellen – und das nutzten auch alle gern!

 

Wie toll, dass die Stadtbücherei Schenefeld diese Autorenlesung organisiert hat! Herzlichen Dank!

 

 

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und alles Gute für 2016

(16.12.2015)

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und alles Gute für 2016

Basteltag 2015

(30.11.2015)

Unser Basteltag 2015: Wunderbar!

 

Weihnachten und der Winter kommen bestimmt und deshalb war „Winterliches und Weihnachtliches“ das Motto unseres diesjährigen vorweihnachtlichen Basteltages.

 

Am letzten Freitag vor dem ersten Advent wurde wieder eifrig entworfen, geschnitten, geklebt und gebastelt, was die Phantasie hergab, und schmückt nun in den nächsten Wochen unsere Schule:

 

An den Fenstern und Säulen des langen Ganges entstand ein richtiger Birkenwald, bevölkert von vielen bunten großen und kleinen Vögeln sowie farbenfrohen Wichteln. Dazwischen tummeln sich runde Schneemänner. An der Wand sind Schneemännerköpfe mit Riesenschleifen am Hals zu entdecken. Inmitten einer Schneelandschaft laufen Scherenschnitt-Waldtiere umher. Aus lauter grünen Händeabdrücken wurden Tannenbäume gebaut, geschmückt mit weihnachtlicher Dekoration. Nikolausstiefel gibt es ebenfalls zu sehen.

An den Türen gucken ungemein schelmisch blickende Wichtelköpfe auf alle  Vorbeigehenden. Hohe Tannen, Schneemänner, Eisbären und Elche ergänzen die Schneelandschaften an anderen Türen.

In der großen Halle wurde der aufgestellte echte Tannenbaum weihnachtlich geschmückt, u.a. mit selbst genähten Stoff-Zuckerstangen. Kunstvoll gefaltete Engel und verschneite Transparenttannen schweben über den Köpfen hinweg.  Sterne wurden effektvoll aus Papiertüten hergestellt und erhellen nun die Halle. Auf goldenem Hintergrund versammelt sich eine Engelschar.

 

Voller Stolz präsentierten alle Bastlerinnen und Bastler ihre Ergebnisse und bewunderten ebenfalls die Ideen der anderen Kinder. Unsere Schule erstrahlt wieder wundervoll winter-weihnachtlich!!!

Auch diesmal hat unser Basteltag allen Kleinen und Großen (Vielen Dank den unterstützenden Müttern und Vätern!) viel Freude bereitet!

Foto zur Meldung: Basteltag 2015
Foto: Basteltag 2015

Erfolg bei der Olympiade

(23.11.2015)

Erfolg bei der Olympiade!

Vier Kinder unserer Schule haben an der Regionalrunde der Mathe-Olympiade teilgenommen. Dies ist ein bundesweiter Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. „Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 3 erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden“, heißt es auf der Website „www. mathematik-olympiaden.de“.

Aus unserer Schule sind die beiden Teams  Carla Rüpcke und Mikka Ludwig (Klassenstufe 3)  sowie Anna Link und Felix Friedrich (Klassenstufe 4) am 18. November 2015 nach Wedel zum Kreisentscheid an der Albert-Schweitzer-Schule gefahren. Im Wettkampf mit den besten Mathe-Köpfen von mehr als 15 Grundschulen des Kreises haben unsere Teams  sich gut geschlagen. Besonders erfolgreich war das Team der Klassenstufe 4, das sich für die Teilnahme an der Landesrunde in Flensburg qualifiziert hat.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Foto zur Meldung: Erfolg bei der Olympiade
Foto: Erfolg bei der Olympiade

Kinderflohmarkt

(23.11.2015)

November-Highlight: Kinderflohmarkt an der GSA

 

Diese Tradition jährte sich an unserer Schule bereits zum siebten Mal: Es war wieder Flohmarkt-Tag!

 

Viele Kinder hatten sich angemeldet und mittags eifrig ihre Stände aufgebaut. Für die „Neulinge“ aus den ersten Klassen eine aufregende Erfahrung, für die meisten „alten Hasen“ aus den zweiten, dritten und vierten Klassen bereits Routine.

 

In der großen und im langen Gang wurde nun eifrig angepriesen, begutachtet, nach den Preisen gefragt, gehandelt und gekauft. Hier gab es schließlich alles, was Kinder- (und Eltern- und Großeltern-) herzen höher schlagen ließ. Einige kleine Zutaten für den Adventskalender oder auch Weihnachtsgeschenke ließen sich nun schon heimlich besorgen.

 

Manche Kinder hatten innerhalb kurzer Zeit bereits Vieles an das Kind, die Frau oder den Mann gebracht, andere mussten mehr Geduld aufbringen. Aber Spaß bereitete es dennoch allen!

 

Unterdessen konnte sich in der Cafeteria (zum ersten Mal in der kleinen Halle) bei Kaffee und anderen Getränken sowie bei vielen leckeren Kuchen vom Kauf- und Verkaufs-Trubel erholt werden. Ein Dankeschön an alle Eltern für die wohlschmeckenden Spenden! Der Erlös kommt wie in den vergangenen Jahren dem Schulverein und somit den Schülerinnen und Schülern unserer Schule zu Gute.

 

Für die Organisation und Betreuung einen Riesendank an Frau Guder und Frau Ludwig, die diese Aufgabe zum zweiten Mal übernommen und erneut mit großem Erfolg ausgeführt haben, sowie an Frau Wentzin und Frau Rump, die sich zusammen mit Frau Frantz und Frau Gudel ebenfalls mit Elan um die Cafeteria gekümmert haben. Und natürlich auch ein Dankeschön an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, ohne die solch gelungener Flohmarkt nicht zustande käme! Herzlichen Dank Ihnen allen!

November-Highlight: Kinderflohmarkt an der GSA

 

Diese Tradition jährte sich an unserer Schule bereits zum siebten Mal: Es war wieder Flohmarkt-Tag!

 

Viele Kinder hatten sich angemeldet und mittags eifrig ihre Stände aufgebaut. Für die „Neulinge“ aus den ersten Klassen eine aufregende Erfahrung, für die meisten „alten Hasen“ aus den zweiten, dritten und vierten Klassen bereits Routine.

 

In der großen und im langen Gang wurde nun eifrig angepriesen, begutachtet, nach den Preisen gefragt, gehandelt und gekauft. Hier gab es schließlich alles, was Kinder- (und Eltern- und Großeltern-) herzen höher schlagen ließ. Einige kleine Zutaten für den Adventskalender oder auch Weihnachtsgeschenke ließen sich nun schon heimlich besorgen.

 

Manche Kinder hatten innerhalb kurzer Zeit bereits Vieles an das Kind, die Frau oder den Mann gebracht, andere mussten mehr Geduld aufbringen. Aber Spaß bereitete es dennoch allen!

 

Unterdessen konnte sich in der Cafeteria (zum ersten Mal in der kleinen Halle) bei Kaffee und anderen Getränken sowie bei vielen leckeren Kuchen vom Kauf- und Verkaufs-Trubel erholt werden. Ein Dankeschön an alle Eltern für die wohlschmeckenden Spenden! Der Erlös kommt wie in den vergangenen Jahren dem Schulverein und somit den Schülerinnen und Schülern unserer Schule zu Gute.

 

Für die Organisation und Betreuung einen Riesendank an Frau Guder und Frau Ludwig, die diese Aufgabe zum zweiten Mal übernommen und erneut mit großem Erfolg ausgeführt haben, sowie an Frau Wentzin und Frau Rump, die sich zusammen mit Frau Frantz und Frau Gudel ebenfalls mit Elan um die Cafeteria gekümmert haben. Und natürlich auch ein Dankeschön an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, ohne die solch gelungener Flohmarkt nicht zustande käme! Herzlichen Dank Ihnen allen!

 

Foto zur Meldung: Kinderflohmarkt
Foto: Kinderflohmarkt

Die Presse berichtet: "Wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist"

(08.11.2015)

Auch die örtliche Presse berichtet über schwierige, aber wichtige Arbeit unserer Lehrerin Julia Mandelbaum in der "Deutsch als Zweitsprache" - Klasse der Grundschule Altgemeinde.

Foto zur Meldung: Die Presse berichtet: "Wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist"
Foto: Die Presse berichtet: "Wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist"

Herbstsingen 2015

(04.11.2015)

Herbstsingen 2015

 

Wie in den Jahren zuvor versammelten sich am letzten Schultag vor den diesjährigen Herbstferien alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer in der großen Halle, um sich gemeinsam auf die Herbstzeit einzustimmen:

Die Flötenkinder der vierten Klassenstufe begannen melodiös und gekonnt den Liederreigen, den dieses Mal Frau Lichtenberg leitete.

Danach sangen alle zusammen „Der Herbst hat bunte Blätter“ – und in diesem Herbst leuchten die Bäume an den vielen Sonnentagen ja wirklich besonders farbenprächtig!

Weiter ging es mit dem Regenlied, das den Spaß schilderte, den vor allem Kinder mit dem pitsch-patsch-nassen Element erleben können.

Die „schönste Zeit“ wurde mit „Komm, wir woll’n Laterne laufen“ beschworen; darauf freuen sich bestimmt viele Kinder!

Im „Das Lied vom Anderssein“ wurde das Buntgemischte gepriesen in einem Land, in dem alle willkommen geheißen werden, egal, ob rotgefleckt, grüngestreift, blaukariert oder gelbgetupft…, Hauptsache: Buntgemischt!

Am Ende wurde „Die Hexe Wackelzahn“ zum Besten gegeben – lautstark und schwungvoll.

 

Dieses Einstimmen auf die herbstlich bunte Jahreszeit war erneut ein schöner Abschluss der ersten Wochen des neuen Schuljahres – vielen Dank an die Musiklehrerinnen!

Foto zur Meldung: Herbstsingen 2015
Foto: Herbstsingen 2015

Die Presse berichtet: Stadt kämpft erfolgreich gegen Schul-Vandalen

(01.11.2015)

Bereits im Mai 2014 brachte die Stadt Schenefeld ein Belohnungssystem auf den Weg, dass Schulen, die den Vandalismus durch eigene Schüler erfolgreich begrenzen, Bonuszahlungen gewährt.

Wir freuen uns, dass die GSA die Anforderungen an die Bekämpfung des Schul-Vandalismus erfüllen konnte. Um ganze 66 % konnten die Schänden an der Schule dabei zurückgefahren werden. Nun darf sich die Schule über eine Bonuszahlung von fast 1000 Euro freuen. 

Foto zur Meldung: Die Presse berichtet: Stadt kämpft erfolgreich gegen Schul-Vandalen
Foto: Die Presse berichtet: Stadt kämpft erfolgreich gegen Schul-Vandalen

Auch die Presse berichtet: "Zu Fuß zur Schule"

(06.10.2015)

"Zu Fuß zur Schule": Unsere Schule ist dabei!

 

Die Grundschule Altgemeinde beteiligt sich zum ersten Mal am bundesweiten Aktionstag. Auch die örtliche Presse berichtet:

Foto zur Meldung: Auch die Presse berichtet: "Zu Fuß zur Schule"
Foto: Auch die Presse berichtet

Sicherheitswesten vom ADAC

(28.09.2015)

Sicherheitswesten vom ADAC

 

 

Eine wunderbare Aktion: Am Donnerstag, den 24.9. gab es für alle Erstklässlerinnen und Erstklässler der GSA leuchtend gelbe Sicherheitswesten als Spende vom ADAC.

 

In der ersten Stunde versammelten sich die Schülerinnen und Schüler in unserer großen Halle und warteten gespannt auf die Übergabe. Alle bekamen ihre knallgelbe Weste von Herrn Bartha, Frau Doehring und Frau Treumann überreicht. Schnell wurden die Westen übergezogen und dann präsentierten sich die Kinder voller Stolz mit ihrer tollen Schutzkleidung.

 

Gerade in der kommenden dunklen Jahreszeit können diese Sicherheitswesten wesentlich dazu beitragen, dass unsere kleinen Verkehrsteilnehmer/innen im Verkehrsgeschehen besser wahrgenommen werden und so sehr viel sicherer sind.

 

Wie unsere Schülerinnen und Schüler sich im Straßenverkehr verhalten sollen, lernen sie bei uns intensiv im Unterricht sowie mit praktischen Übungen, sowohl beim Frühradfahren als auch auf kleinen Ausflügen zum Beispiel zu den Wohnhäusern der einzelnen Kinder einer Klasse.

 

Die Sicherheitswesten werden vom ADAC in jedem Jahr an die neuen Schulkinder verschenkt – das ist eine sinnvolle Unterstützung.

 

Vielen Dank an den ADAC für dieses Geschenk!