040/830 37-0
Link verschicken   Drucken
 

Schenefelder Tennis-Club e.V.

Aenne von Wurmb

Holtkamp 102 (Clubanlage)
22869 Schenefeld

Telefon (040) 83018841 Geschäftsstelle

Telefax (040) 83018842

E-Mail E-Mail:
www.schenefelder-tc.de
schenefelder-tc.mein-intra.net/login Intranet


Veranstaltungen


28.09.​2020
19:30 Uhr
Jahreshauptversammlung des STC
Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am Montag, den 28. September 2020 19.30 Uhr im ... [mehr]
 
24.10.​2020
Gartenaktion "Herbst"
Herbst- und Gartenaktion: Abbau der Plätze und Winterfestmachen der Anlage [mehr]
 
25.10.​2020
Gartenaktion "Herbst"
Herbst- und Gartenaktion: Abbau der Plätze und Winterfestmachen der Anlage [mehr]
 
27.11.​2020
18:00 Uhr
Adventsgrillen im STC
Tradionelles Adventsgrillen mit Glühwein und Bratwurst auf der STC Terrasse [mehr]
 
10.01.​2021
11:00 Uhr
Neujahrsempfang im STC
Traditioneller Neujahrsempfang des STC für alle Mitglieder, Gäste und Interessierte [mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Berichte und Ergebnisse vom Punktspielbetrieb

(21. 09. 2020)

++++Hier findet ihr jeden Montag die Ergebnisse und Berichte zu den Punktspielen vom vergangenen Wochenende+++

21.09.2020: Herren 40 in die Regionalliga aufgestiegen, Horrorsaison für 1. Herren endlich beendet.

Die Mannschaften des STC erlebten ein sehr durchwaschsenes letztes Punktspielwochenende. Außer dem Regionalliga-Aufstieg der Herren 40 (s. separater Bericht) gab es nicht viel zu holen. Die Herren 55 unterlagen Lohbrügge denkbar knapp mit 4:5. Sven Thomas und Kai Semmelhack holten die Einzelpunkte. Björn Christensen und Norbert Schönfeld unterlagen erst im CT.

Da Doppel 2 mit Björn Christensen und Ralph Schweng sowie Doppel 3 mit Kai Semmelhack und Dierk Röpke schnelle Erfolge einfahren konnten, war auf einmal doch noch ein Sieg in Reichweite geraten, spätestens dann, als Sven Thomas und Wilfried Droskowski Satz 2 im Spitzendoppel gewannen und der CT die Entscheidung bringen musste. Mit 6:10 ging dieser dann leider an die Gäste aus Lohbrügge und die 4:5 Niederlage war besiegelt.

erst im CT geschlagen: Norbert Schönfeld H55

Für die 1. Herren endete eine Horrorsaison mit einer weiteren 0:9 Klatsche beim UHC.  Vor der Saion hatte sich die eigentliche 4er Pokalmannschaft wieder dazu entschlossen, in den regulären Betrieb der 6er Mannschaften zu wechseln und wurde aufgrund ihrer Pokalerfolge vom Verband in die Klasse 2 eingestuft. Diese Klasse ist eigentlich schon eine Klasse zu hoch, durch Corona und die vielen Nichtmeldungen an Mannschaften fanden sich nun aber in dieser Klasse bei allen anderen Vereinen Spieler wider, die sonst mit ihren Mannschaften überregional unterwegs sind und LK-Klassen von 1-4 aufweisen. Somit hagelte es hier Niederlage um Niederlage für unsere Herren und der Verband sollte sollte sich hinterfragen, warum solche Konstellationen zugelassen werden, nimmt man doch den Mannschaften, die aus Spaß an der Freude den Tennissport ausüben, ganz einfach die Lust am Punktspielbetrieb und stellt dadurch die Vereine vor große Probleme!

Erfreuliches gab es von den 1. Damen zu berichten, die sich mit einem 3:3 gegen Elbe-Bille aus dem Sommerpunktspielbetrieb verabschiedeten. Isi Ehrenberg und Nadine Kling holten die Punkte im Einzel, Dani Maurer mit Anneke Kohrs den Punkt im Doppel. Die Herren 40 Pokal unterlagen der TSG Bergedorf mit 1:5. Arne Behring holte den einzigen Punkt an Position 2.

 

14.09.2020: Herren 65 verlieren gegen Hildesheim, Vizemeisterschaft futsch

Die Herren 65 haben die Vizemeisterschaft in der Nordliga knapp verpasst. Ohne Hartmut Rosengarten, der als sicherer Punktegarant gilt, setzte es eine knappe 4:5 Niederlage gegen den Hildesheimer TV II. Volker Stender, Wolfgang Burmester und Paul Rapp holten die Einzelpunkte, Helmuth Spincke unterlag knapp im CT.

Im Doppel konnten dann nur Volker Stender und Paul Rapp  restlos überzeugen. Michael Grafmanns und Helmuth Spincke unterlagen unglücklich mit 9:11 im CT und Wolfgang Burmester hatte an der Seite von Ingo Straatmann im 3. Doppel das Nachsehen. Die Saison beenden die H65 damit auf einem guten 3. Platz.

Die Herren 50 II mussten zum Saisonabschluss eine 3:6 Niederlage gegen Union 03 einstecken. Jochen Einsenzapf und Bernd Rehder holten die Einzelpunkte, Wilfried Droskowski unterlag im CT mit 7:10.

Ralph Schweng und Bernd Rehder holten gemeinsam im 3. Doppel den 3. Punkt, der letzlich aber in der Gesamtabrechung zu wenig war.

Die 1. Damen Pokal profitierten bei ihrem 6:0 Erfolg vom Nichterscheinen der Gäste aus Altona-Bahrenfeld.

Am kommenden Samstag steigt um 11:00 das Regionalliga Aufstiegsspiel der Herren 40. Zu Gast ist der Reinickendorfer SV aus Berlin. Um 12:00 empfangen die Herren 55 in der Hamburg Liga BW Lohbrügge. Die Herren 40 Pokal müssen zur TSG Bergedorf und die 1. Herren zum UHC. Den Abschluss der Punktspielsaison begehen dann die Herren 40 II (zum TTK) und die 1. Damen Pokal. Sie empfangen um 10:00 Elbe Bille.

05.09.2020: Herren 40 marschieren zum Nordliga-Staffelsieg, Herren 65 auf dem Weg zur Vizemeisterschaft

Als Wolfgang Winkler nach zähem Kampf sein Spitzenspiel gegen Vladimir Lys gewonnen hatte, und damit den benötigten 5. Punkt zum Gesamtsieg beisteuerte, war auch das Spiel von Patrick Suhrbier auf dem Nachbarplatz beim Stand von 6:5 jäh beendet. Ohne Chance mehr auf dem Gesamtsieg, wollte dann sein Gegner auch nicht mehr weiterspielen. Wie bereits in den beiden vorherigen Punkspielen gegen Neustadt und Blankenese stellten die STC Jungs auch im Topspiel der Nordliga die Weichen bereits in den Einzeln final auf Sieg.

Das 9:0 Endresultat spiegelt allerdings nicht den korrekten Verlauf der Matches wider. Außer Olli Warncke an Position 2, dessen Gegner beim Stand von 6:2 und 4:1 aufgab und Olli somit frühzeitig zum Sieger kührte, gab es zumeist umkämpfte Matches. Stefan Eichhorn an 4 musste sich kräftig strecken, um seinen Gegener auf langsamen, nassen Boden im Zaum zu halten. Gleiches galt für Wolle Winkler und Fabian Kachel an Position 1+6, die zumindest im ersten Satz Schwerstarbeit zu verrichten hatten, danach aber ihre Gegner im Griff hatten. Richtig arbeiten musste Jens Lohmann, dem nach gewonnenem ersten Satz völlig der Treffpunkt flöten ging und Satz 2 mit 1:6 abgab. Der CT entwickelte sich dann als echte Nervenschlacht, nachdem sein Gegenüber beim Stande von 9:8 auf einmal Matchball hatte und Lohmann diesen per Netzroller abwehrte. Danach vergab er selbst noch einen Matchball, ehe er den 2. Matchball zum 11:9 verwandeln konnte. Die Nordligasaison ist damit beendet. Nun bleibt noch das Aufstiegsspiel zur Regionalliga gegen den Vizemeister der Ostliga, welches am 19.09. wohl gegen den SV Reinickendorf aus Berlin stattfinden wird.

stark abgeliefert: Wolle Winkler

 

Zurück in die Erfolgsspur gefunden haben derweil die Herren 65.

Mit einem 7:2 gab man dem SV St. Georg das Nachsehen und konnte durch die gleichzeitige Niederlage des Hildesheimer TC Rot Weiß wieder an diesem vorbeiziehen und Platz 2 zurück ergattern. Einen hohen Sieg am kommenden Samstag gegen den Hildesheimer TV vorausgesetzt, würde man diesen zweiten Platz wohl ins Ziel retten können.

Der Sieg gegen St. Georg geriet nie in Gefahr und man hatte ein wenig das Gefühl, als rechneten die Hamburger sich auch ohnehin nicht viel aus. Zwei Matches, nämlich die von Hartmut Rosengarten und Wolfgang Burmester, wurden beim Stande von 5:1 für die STCler aufgegeben und selbst die sonst so starke Nummer 1 der Gäste, Burghard Pilzecker, konnte gegen STC Spitzenspieler Volker Stender nichts ausrichten. Helmuth Spincke an 6 musste für seinen Sieg bis in den CT kämpfen, lediglich Bernd Bäker fand an diesem Tag in seinem Gegner den Meister.

Sieger im Spitzeneinzel: Volker Stender H65

LINK zum Presseartikel: Nordliga-Titel für STC Herren 40 / Pinneberger Tageblatt 08.09.2020

 

29.08.2020, Nordliga: Herren 65 unterliegenSpitzenreiter Lütjenburg, Herren 40 siegen bei der SV Blankenese

Erwartungsgemäß nichts zu holen gab es für die Herren 65 in ihrem Heimspiel gegen Lütjenburg. Bereits nach den Einzeln hieß es 0:6. Allerdings kratzte Michi Grafmanns lange am 1:5, unterlag dann aber im CT mit 7:10. Ebenso erging es Wolfgang Burmester, dem nach guten Start am Ende etwas die Frische fehlte, und so im CT leider nichts mehr zu zulegen hatte.

Volker Stender, Hartmut Rosengarten und Christoph Zyballa konnten ihr Matches lange offen gestalten, Bernd Bäker unterlag dagegen glatt.

Den Ehrenpunkt zum 1:8 holten Hartmut und Wolfgang Seite an Seite im 2. Doppel.

Da die Niederlage insgesamt nicht unerwartet kam, tat dies der guten Laune aber keinen Abbruch, auch wenn man sich insgeheim vielleicht doch etwas mehr ausgerechnet hatte...

Am kommenden Samstag empfangen die H65 den SV St. Georg am heimischen Holtkamp. Hier soll dann endlich wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden werden.

knapp geschlagen: Michi Grafmanns H65

Bei den Herren 40 trat die gastgebende SVB nur mit 5 Spielern an. Und da nur Ralf Erik Hilgert sein Match verlor, war auch hier der Drops früh gelutscht und das Bier auf dem Tisch.

Als dann Ralf Erik auch noch das Doppel an der Seite von Patrick Suhrbier verlor war das natürlich ein gefundenes Fressen für die Teammitglieder: 7 zu Hilgert gewonnen. Die nächste Mannschaftsrunde geht somit auf Ralf Erik...

Am 05.09. empfangen die H40 dann den punktgleichen TC Alsterquelle im Spiel um den Staffelsieg.

Eine Etage tiefer in der Hamburg Liga, ging es bei den Herren 50 gegen den TSV Sasel nur noch um einen versöhnlichen Saisonausgang. Und um die ersten Punkte, denn die Gäste hatten bisher ebenfalls 2 Niederlagen kassieren müssen.

Und es wurde von beiden Mannschaften gefightet bis zum bitteren Ende. nach Siegen von Matthias Kopp, Hannes Carbow und Jan Krützfeld ging es mit einem 3:3 Unentschieden in die Doppel. Hier zeigte sich dann wieder die altbewährte Doppelstärke der Schenefelder. Koppi und Hannes, sowie Krütze und Olaf Unger gewannen ihre Spiele relativ ungefährdet und somit stand am Ende ein hartumkämpfter 5:4 Sieg zu Buche.

holte das 3:2: Hannes Carbow H50

Deutliche Niederlagen gab es für die Herren 55 in Lemsahl.

Björn Christensen und Norbert Schönfeld hielten die Truppe mit ihren Einzelsiegen noch im Spiel, doch die Doppel 1+2 gingen dann recht schnell an die Gastgeber, ehe dann auch noch Carsten von Appen und Dierk Röpke im 3. Doppel im CT unterlagen.

Die Herren 50 II unterlagen ersatzgeschwächt bei SV BW Rot und auch die 1. Damen Pokal hatte bei Horn Hamm nichts zu bestellen.

Die Herren 40 Pokal unterlagen knapp mit 2:4 beim HTB. Nach Siegen von Markus Milewski und Lars Hildebrand ging es in die entscheidenden Doppel. Hier unterlag Markus Milewski an der Seite von Dirk Eßer erst im CT.

Siegreich waren dagegen die Herren 40 II. Sie besiegten den Wandsbeker TSV mit 6:3. Roland Schäfer, Sven Pfeil, Andie Maurer und Bernd Rehder sorgten für eine 4:2 Führung nach den Einzeln. Da nur Stefan Prawitz mit Andreas von Bülow ihr Doppel verlieren sollten, wurde es am Ende ein gelungenes 6:3 Endresultat.

Erfolgreich mit den H40 II: Andie Maurer

Das kommende Wochenende steht dann komplett unter dem Stern der Nordliga Mannschaften. Die H40 und die H65 haben am 05.09. heimrecht. Alle anderen STC Mannschaften haben spielfrei.

 

22.08.2020: Herren 65 unterliegen in Hildesheim mit 4:5

Die Herren 65 konnten ihre weiße Weste in der Nordliga leider nicht wahren. Beim Hildesheimer TC Rot-Weiß kassierten sie eine unglückliche Niederlage.

Das es eine schwierige Aufgabe werden würde, war allen Beteiligten bewusst, denn die Gastgeber hatten bereits ebenfalls 2 Siege einfahren können und unterlagen nur dem Spitzenreiter aus Lütjenburg knapp mit 4:5.

Volker Stender, Hartmut Rosengarten und Wolfgang Burmester holten die Punkte in den Einzeln, Michael Grafmann unterlag knapp im CT und Paul Rapp musste bei eigener 3:0 Führung in Satz 2 verletzt aufgeben.

Während Volker Stender und Wolfgang Burmester das Spitzendoppel schnell siegreich gestalten konnten, gingen die anderen beiden Doppel jeweils in den CT. Ärgerlicher Weise gingen dann beide Doppelpunkte an die Gastgeber und damit auch die Siegpunkte. Am kommenden Samstag stellt sich dann Spitzenreiter Lütjenburg am Schenefelder Holtkamp vor.

Aktuell belegen unsere Jungs den 3. Tabellenplatz.

 

17.08.2020: Herren 40 erfolgreich in die Nordliga gestartet, Herren 50 kassieren weitere Niederlage

Die Herren 40 reisten am Samstag nach Neustad an der Ostsee zu ihrem Nordliga-Auftakt. Auf einer wunderschönen Anlage direkt an der Ostsee wurde es für unsere Jungs zu einem runden Sommerausflug, denn auf dem roten Arbeitsbereich lief es für fast alle wie geschmiert und wie schön kann es dann noch sein, direkt vom Platz in die Ostsee zu hüpfen, um sich abzukühlen? Selbst Stefan Eichhorn mochte sich nach seiner Einzelniederlage nicht allzulange ärgern. Zum Abschluss gab es noch Leckereien vom Grill, ehe man die Heimfahrt in den STC antrat, um den Abend mit den Herren 50 ausklingen zu lassen.

Die 50er hatten ein Heimspiel gegen Este, und wollte endlich die ersten Punkte in der Hamburgliga einfahren. Mit Spitzenspieler Matthias Kopp an Bord wusste man dennoch um die schwere Aufgabe gegen die Gäste aus den Estetal.

Zwar konnten Matthias Kopp und Olaf Unger ihre Matches siegreich gestalten, die anderen 4 Einzel gingen allerdings teil deutlich verloren. Mit einer 2:4 Bürde auf dem Rücken gelang auch in den Doppeln kein Wunder mehr und eine weitere Niederlage, diesmal mit 3:6 stand zu Buche.

Die Herren 40 II unterlagen bei DUWO denkbar eng mit 4:5, verzockten sich dabei in den Doppeln. Danach ging es allerdings noch zur Unterstützung nach Neustadt zu den Herren 40, eine tolle Geste!

Siegreich waren auch die Herren 40 Pokal. Sie besiegten Lohbrügge mit 4:2.

Bereits am Donnerstag unterlagen die Heren 65 II dem SC Condor mit 1:5. Christoph Zybala und Wolfgang Motzkau holten im Doppel den Ehrenpunkt.

Die 1. Herren ereilte ein ähnliches Schicksal wie am vergangegen Wochenende. Auch beim HTB wurden sie mit 0:9 deklassiert und auch hier schickte der gastgeben LK Spieler ins rennen, die eigentlich nichts in dieser Klasse verloren haben. Hier haben wohl einige Vereine den Sinn der Corona Punktspielermöglichung überhaupt nicht verstanden. So nimmt man den wenigen Nachwuchsspielern, die sich in den Vereinen noch finden, auch noch die Lust am Tennis.

Am Donnerstag reisen die Herren 65 II zum ETV

Am kommenden Wochenende findet das Schenefelder Mixed Turnier auf unserer Anlage statt.

Trotzdem reisen müssen dann die Herren 65 I, und zwar nach Hildesheim zum TC Rot Weiß, um ihre weiße Weste in der Nordliga weiter zu wahren. Die Gastgeber haben ein Punktekonto von 4:2 und unterlagen nur dem amtierenden Spitzenreiter aus Lütjenburg knapp mit 4:5. Es wird also eine schwere Aufgabe werden. Wir drücken die Daumen!

Mit seinen H65 im Einsatz: Kampfschwein Wolfgang Burmester

Foto: Wolfgang Burmester H65

 

11.08.2020: Nun hat auch der HTV offiziell den Punktspielbetrieb wieder aufgenommen. Folglich waren 7 Mannschaft am letzten Wochenende im Einsatz.

Da die überregionalen Mannschaften bereits schon vor den Sommerferien mit den Punktspielen begannen, hatten die Herren 65 bereits ihr 2. Saisonspiel. Bei TGBW ließen die Altmeister nichts anbrennen und feierten mit 7:2 ihren zweiten Saisonsieg in der Nordliga.

Die Herren 50 II mussten sich bereits am 02.08. dem ETV geschlagen geben, holten dann aber am 08.08. ihre Punkte gegen den HTC Blumenau und weisen nun ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

Ebenfalls erfolgreich waren die 1. Damen Pokal. Sie kehrten mit einem 4:2 Sieg von Union 03 nach Hause zurück.

Nichts zu bestellen gab es bei den 1. Herren. Sie kamen beim Rahlstedter THC mit 0:9 unter die Räder, wobei man hier erwähnen muss, dass die Gastgeber unverhältnismäßig stark aufgetreten waren. Ob man in der 2. Klasse mit einer LK 1 und LK4 antreten muss, bleibt jedem selbst überlassen. Ein geschmäckle bleibt dabei aber bestehen....

Die Herren 55 unterlagen mit 3:6 beim HTB. Einzig Sven Thomas im Spitzeneinzel konnte sein Match gewinnen, ehe noch 2 Doppelerfolge das Resultat etwas verträglicher machten.

Die Herren 40 II unterlagen Union 03 mit 2:7. Sven Pfeil gefiel durch seinen Einzelerfolg und holte auch im Doppel an der Seite von Ronald Schäfer den 2. Punktgewinn.

Die Herren 50 unterlagen beim GTHGC mit 2:7. Jan Krützfeld holte im Einzel als auch im Doppel an der Seite von Johannes Carbow die STC Punkte. Ob mit Spitzenspieler Matthias Kopp hier mehr drin gewesen wäre?

Am Donnerstag spielen die Herren 65 II gegen Condor.

Am Wochenende folgen dann die Spiele der Herren 40 in Neustadt an der Ostsee. Die Herren 50 empfangen Este, die Herren 40 II reisen nach DuWo.

Am Sonntag müssen die 1. Herren zum HTB reisen, die 1. Damen empfangen Witthöft und die Herren 40 Pokal empfangen Lohbrügge.

 

 

 

Foto zur Meldung: Berichte und Ergebnisse vom Punktspielbetrieb
Foto: Mit seinen H55 knapp unterlegen: Björn Christensen

Krönung einer außergewöhnlichen Saison: Herren 40 steigen in die Regionalliga auf

(20. 09. 2020)

Herren 40 besiegen die Gäste vom Reinickendorfer SV aus Berlin hauchdünn mit 5:4

 

Oberliga, Nordliga, Regionalliga: Die Herren 40 haben ihren Triumphmarsch weiter fortgesetzt und steigen innerhalb von 2 Jahren von der Hamburger Oberliga bis in die Regionalliga auf.

Vorher wurde es allerdings ein zähes Ringen, indem sich beide Mannschaften auf Augenhöhe duellierten. Unsere Jungs mussten kurzfristig auf Stefan Eichhorn an Position 4 verzichten, dem beim morgendlichen Warmspielen eine nicht ausgeheilte Schulterverletzung zu schaffen machte. Für ein Einzel war ein Einsatz daher zu risikoreich. So rückten Jens Lohmann und Matze Koeberer eine Position hoch und Olli Wettjen rückte an Position 6 nach.

In seiner besten Saisonleistung legte dann Olli Warncke an Position 2 zur 1:0 Führung vor. Die vielen Zuschauer, die bei bestem Tenniswetter den Weg an den Holtkamp gefunden hatten, waren begeistert. Allerdings währte die Freude nicht lange. Olli Nummer 2, namentlich Wettjen, fand gegen eine starke Gäste-6 nicht in sein gewohnt druckvolles Spiel. Zu viele leichte Fehler und vielleicht auch die Erkenntnis, durch das kurzfristige Reinrutschen in den Kader nicht ganz den Wettkampfmodus gefunden zu haben,  führten letztendlich zu einer glatten Niederlage. In Führung gingen die Schenfelder dann wieder durch einen hart erkämpften, am Ende aber verdienten Sieg von Jens Lohmann. Und die nun folgenden 3 Einzel ließen die Gastgeber eigentlich zuversichtlich stimmen. Spitzenspieler Wolfgang Winkler hatte bisher alle Saisonspiele souverän gewonnen, ebenso Patrick Suhrbier. Und mit Matze Koeberer, der ein für alle Gegner unangenehmes Entschleunigungs-Tennis spielt, sollte ein weiterer Einzelpunkt eigentlich sicher sein. Dass der Plan nicht aufging, lag zum einen an einer extrem starken Nummer Eins der Gäste, die Wolfgang Winkler in einer Art und Weise regelrecht deklassierte, ohne ihn vom Platz zu schießen, sondern einfach in allen Ballwechseln die bessere Antwort parat hatte. Zum anderen lag es an einem Matze Koeberer, der an diesem Tage in seinem Gegner seinen Meister fand, der ihn mit seinen eigenen Waffen schlagen konnte. Nach 42! Minuten stand es in diesem Einzel erst 2:0 für Matze und kurzfristig bestand die Gefahr, dass bei diesem Tempo die Doppel wegen Dunkelheit in die Halle verlegt werden müssten. Es kam dann aber doch anders. Matze verlor am Ende vom Ergebnis her recht deutlich, da aber auf Patrick Suhrbier wie gewohnt Verlass war, ging es erstmals in dieser Saison mit einem 3:3 in die Doppel.

Stefan Eichhorn und Fabian Kachel ersetzten Wettjen und Koeberer und die volle Konzentration ging in das Spitzendoppel mit Wolle Winkler und Olli Warncke sowie auf das dritte Doppel mit Jens Lohmann und Fabian Kachel, da die Gäste ihre starke 1 in das zweite Doppel gesetzt hatten. Wolle und Olli erfüllten ihre Pflichtaufgabe mit 6:0 6:0 schnell, Padden und Eichi hielten sich tapfer, verloren aber Satz 1 mit 3:6 und Jens und Kachel holten sich nach kurzem Hänger Satz 1 mit 6:4 und lagen dann auch im zweiten Satz schnell mit 3:0 in Front. Währenddessen gewannen Padden und Eichi Satz 2 und erreichten den CT. Alles schien also in die absolut richtige Richtung zu laufen. Allerdings nur kurz, denn der CT ging dann schnell an die Gäste, die somit zum 4:4 ausglichen. Und im dritten Doppel sahen sich Jens und Kachel auf einmal einem 4:5 Breakrückstand hinterherlaufen. Glücklicher Weise konnten sie sich das re-Break holen und da Kachel sowie die Gäste ihre Aufschlagspiele durchbrachten, musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Die Gäste wussten, sie mussten nun etwas mehr riskieren, um sich in einen evtl. alles entscheidenden CT retten zu können, und Jens und Kachel nutzen dieses erhöhte Risiko mit starken Returns und konsequenten Volleys routiniert aus. Schnell stand es 6:2 bei eigenem Aufschlag und als der gegnerische Return an der Netzkante hängen blieb, kannte die Freude keine Grenzen. Die Berliner Gäste, die faire Verlierer waren und auch sonst eine sehr sympathische, angenehme Truppe stellten, waren mit 5:4 geschlagen. Die Herren 40 bedanken sich bei den zahlreichen Zuschauern, den Berliner Gästen und bei Marc Birnstiel, der sich den ganzen Tag als Oberschiedsrichter zur Verfügung gestellt hat, sowie bei Lillo und Ina  für die tolle Bewirtung. NUR DER STC!

Auf gehts

Sieg! Jens und Kachel holen den Siegpunkt

Text und Bild: Kacheloni

Foto zur Meldung: Krönung einer außergewöhnlichen Saison: Herren 40 steigen in die Regionalliga auf
Foto: So sehn Sieger aus

Jetzt neu: STC Vereinskollektion

(13. 09. 2020)

Auf Initiative von Olaf Unger aus unseren Herren 50 gibt es nun für alle Mannschaften des STC die Möglichkeit, eine einheitliche Teamkleidung zu bestellen.

Wie genau der Bestellprozess funktioniert und was ihr beachten müsst, erfahrt ihr auf der Jahreshautpversammlung am 28.09. im Lustis.

Damit ihr aber schon mal einen Eindruck gewinnen könnt, ja vielleicht auch schon eine Vorauswahl in euren Teams diskutieren könnt, könnt ihr über folgenden Link auf die Seite Teamwear-Seite von Jako zugreifen.

Eine taillierte Kollektion für Damen folgt.....

Anbei Auswahlbeispiele, weitere findet ihr auf

Jako Teamwear STC

 

Jacke orange

Polo weiss

Foto zur Meldung: Jetzt neu: STC Vereinskollektion
Foto: Jako Teamwear

Ankündigung: Jahreshauptversammlung des STC

(09. 09. 2020)

Liebe Mitglieder,

 

die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am 28.09.2020 statt. Wichtig: Aufgrund der Hygienemaßnahmen, können wir die Sitzung in diesem Jahr nicht bei uns im Club stattfinden lassen.

Sie findet daher im Lusti´s 53,6, Industriestraße 10, 22869 Schenefeld statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Wir bitten um rechtzeitiges Erscheinen. Es sind nur Mitglieder zugelassen!

Lustis

 

 

 

§ 9,3 der Satzung: Anträge, die in der o. HV behandelt werden sollen, müssen von den antragstellenden Mitgliedern sofort nach Bekanntgabe des Versammlungstermins - spätestens eine Woche vor der Versammlung bis 21. September 2020 - dem Vorstand schriftlich eingereicht werden. Später gestellte Anträge können für die HV nicht mehr zur Behandlung vorgelegt werden.

Foto zur Meldung: Ankündigung: Jahreshauptversammlung des STC
Foto: Führen auch dieses Jahr wieder durchs Programm: Aenne und Eichi

Covid-19: Verhaltensregeln im STC

(01. 09. 2020)

Diese Maßnahmen gelten im STC

In dieser Verordnung sind insbesondere im § 11 weitere, den Sport betreffende Lockerungen enthalten. Hierin werden diverse Bezüge zu den §§ 2 bis 5 hergestellt, die für Teilbereiche zu berücksichtigen sind. 

Basierend hierauf haben wir die Allgemeinen Richtlinien des Schenefelder TC angepasst. Änderungen sind nachfolgend integriert und farblich markiert.

Allgemeine Richtlinien:

  1. Das Betreten der Anlage bei Krankheitssymptomen oder Infektionsanzeichen (Husten, Fieber etc.) ist nicht gestattet.
  2. Die Nutzung der Terrasse, des Clubhauses sowie der Umkleidekabinen ist nur eingeschränkt möglich (s. Erläuterungen unten). Die Toiletten im Eingangsbereich können, unter Berücksichtigung der Verhaltens-Richtlinien, genutzt werden.
  3. Die Platzbelegung ist nur über unser Online-Platzbuchungssystem Book & Play möglich. Eine Buchung erfolgt ausnahmslos vom eigenen Computer, Telefon oder Tablet. Im STC wird es hierfür keine Möglichkeit geben. Das Terminal am Eingang bleibt abgeschaltet.
  4. Das Markenverfahren ist bis auf weiteres ausgesetzt.
  5. Plätze für Mannschaftstraining können aktuell nicht reserviert werden.
  6. Verhaltens-, Abstands- und Hygienerichtlinien:
  • Auf den obligatorischen Handshake wird verzichtet.
  • Den ausgehängten Hygiene- (Verhalten-)Richtlinien ist Folge zu leisten. Desinfektionsmittel auf den Toiletten wird vom Verein gestellt.
  • Der Zugang zu den Tennisplätzen ist an ein Wege- und Nutzungskonzept gekoppelt. Die Plätze sind in Gruppen eingeteilt, der Zugang erfolgt über klar definierte Wege. Die Laufwege sind ausgehängt und müssen unbedingt beachtet werden.
  • Die Spielzeit pro eingetragener Stunde beträgt 55 Minuten. Im Anschluss daran sind 5 Minuten für die Platzpflege einzuplanen. 

Umkleiden und Duschen können wieder genutzt werden.

  • Es dürfen maximal 4 Personen die Umkleidekabinen betreten.
  • Die Kabinen sind in 4 Zonen unterteilt.
  • Die Zonen sind einzuhalten und einzeln zu nutzen.
  • Die Duschen können von maximal 4 Personen genutzt werden.
  • Es werden bitte nur die äußeren Duschen genutzt, die Mittelduschen sind nicht zu benutzen.
  • Das Betreten und das Verlassen der Duschen erfolgt zeitversetzt und nach den gültigen Hygiene- und Abstandsregeln.
  • Bitte nutzt die ausgehängten Umkleidenutzungskarten. Sind die Karten in Benutzung darf die Umkleidekabine nicht betreten werden.
  • Nach Benutzung der Umkleidekabinen bitte unbedingt die Karten zurückhängen.

Nutzung der Tennishalle

  • Die Nutzung der Tennishalle ist seit dem 15.06.2020 wieder möglich
  • Freigegeben sind die Plätze 1 & 3. Platz 2 bleibt vorerst gesperrt und darf nicht bespielt werden.
  • Es gelten in der Halle ebenfalls die jeweils gültigen Hygiene- und Abstandsregeln.
  • Buchungen für Hallenplätze erfolgen ebenfalls ausnahmslos über Bookandplay.

Der STC ist auch hier verpflichtet alle Spieler/innen zu dokumentieren.

  • Eine Zuwiderhandlung entspricht einer Ordnungswidrigkeit.
  • Die Buchungszeiten der Hallenplätze werden aufgrund der räumlichen Enge voneinander abweichen. Platz 1 kann immer zur vollen Stunde gebucht werden. Platz 3 jeweils zur halben Stunde.
  • Die Halle darf unter Einbehaltung der Abstandsregelungen für beide Plätze durch den Haupteingang betreten werden. Die Spieler/innen von Platz 1 verlassen die Halle dann aber bitte durch den Notausgang. Das Wegekonzept findet ihr nachstehend.
  • Das Wegekonzept der Halle ist an der Eingangstür ausgehängt.

 

Gastronomie:

Seit dem 19.05.2020 hat Lillo wieder geöffnet. Neben den allgemeinen Richtlinien müssen wir folgende Punkte noch einmal deutlich hervorzuheben:

  • Der Terrassenbereich zählt aktuell als Gastronomiezone.
  • Ein Zugang zur Terrasse kann nur über eine Registrierung über das Restaurant erfolgen.
  • Der direkte Weg von der Anlage auf die Terrasse bleibt weiterhin geschlossen. Ein Überschreiten der Absperrung ist untersagt.
  • Es besteht weiterhin Maskenpflicht, sobald man den Gastronomie-Bereich betritt. Am Tisch kann die Maske abgelegt werden.
  • Gäste in Restaurants und anderen Einrichtungen müssen weiterhin ihre Kontaktdaten hinterlegen. Wer falsche Daten angibt, begeht in Zukunft eine Ordnungswidrigkeit.
  • Private Treffen von bis zu zehn Personen sind wieder möglich.
  • zu Schließzeiten der Gastronomie darf die Terrasse zum Verweilen genutzt werden. Die Hygienerichtlinien müssen weiterhin befolgt werden.

Corona-Beauftragter:

Corona-Beauftragter des Schenefelder Tennis Clubs ist unser Trainer Oliver Warncke-Wittekind. In seiner Abwesenheit oder sollte er gerade Training geben, können auch alle Vorstandsmitglieder als Corona-Beauftragte angesprochen werden.

Achtung – den Anweisungen des Corona-Beauftragten ist Folge zu leisten!

Die STC-Email-Adresse ( ) kann selbstverständlich für Rückfragen genutzt werden.

 

 

Wegeplan

 

Mit sportlichen Grüßen


Schenefelder Tennis-Club e. V.

Der Vorstand

 

Foto zur Meldung: Covid-19: Verhaltensregeln  im STC
Foto: Maske auf!

Hallo Miteinander! Ich bin Tom Tolic, euer neuer Cheftrainer

(02. 05. 2020)
   

Hallo liebe Schenefelder,

 

mein Name ist Tom Tolic und freue mich darauf, ab dem 01.05.2020 als neuer Cheftrainer im Schenefelder Tennis Club tätig zu sein.

Durch die bis zum 04.05.2020 geltenden Einschränkungen im Sport- und Vereinsleben, hatte ich leider erst viel zu selten die Möglichkeit, persönlich im STC vorbei zu schauen.

Ich möchte von daher die Chance nutzen, mich mit diesem kurzen Steckbrief bei Euch vorzustellen.

Ich komme aus einer Tennisfamilie in Split (Kroatien). In der Jugend haben mein Bruder und ich alle Altersklassen der Nationalmannschaft im ehemaligen Jugoslawien durchlaufen. Durch schwere Verletzungen musste ich das Leistungstennis aufgeben und habe mich dementsprechend sehr früh auf den Trainerjob konzentriert.

Mit 20 Jahren bin ich nach Deutschland gekommen und wurde in Bremen Cheftrainer von BTC von 1912. Dort habe ich unteranderem das Team der 2. Bundesliga betreut. Im Jugendbereich hatte ich 12 Verbandsmeister in meinem Training. Nach 15-jähriger Tätigkeit in Bremen habe ich mich entschlossen nach Hamburg zu kommen, da mir das Racket Inn im Jahre 2003 ein interessantes Angebot unterbreitet hat. Dort habe ich die gesamte Organisation übernommen und den Tennisclub geleitet. Dadurch hatte ich die Gelegenheit mich in diesen Bereichen enorm weiterzuentwickeln. Nach 17 Jahren stehe ich nun vor einer neuen Aufgabe, der ich mit Freude entgegenblicke.

 

Ich freue mich darauf Euch alle persönlich kennen zulernen.

Liebe Grüße

Tom

Kontaktdaten:

Tom Tolic

Mobil: 0151-52543208

 

 

 

Foto zur Meldung: Hallo Miteinander! Ich bin Tom Tolic, euer neuer Cheftrainer
Foto: Tom Tolic

Aufruf der Herren 65: Dringend Spieler gesucht

(07. 01. 2020)

Wir suchen Dich !!!

 

Wir, dass sind die Herren 65 II hier im STC.

Zur personellen Verstärkung der Mannschaft suchen wir weitere Mitspieler .

Die Mannschaft setzt sich zum Teil aus den Ersatzspielern der Herren 65 I zusammen und damit diese Spieler regelmäßig  spielen können, wurde die Herren 65 II gegründet.

Wir spielen in der Sommersaison 2020 in der Verbandsklasse als 4er Mannschaft am Donnerstag.

Dies haben wir so entschieden, damit wir für die Herren 65 I am Samstag  zur Verfügung stehen.

Also, wer Lust hat die Herren 65 II personell zu verstärken oder einfach mal reinzuschnuppern, der melde sich doch bitte.

Mit dieser Mail möchte ich auch die vielen neuen Mitglieder im STC ansprechen in der Hoffnung, dass sich der eine oder andere angesprochen fühlt.

Bitte meldet euch !!!!!!!!

 

Kontakt : Ingo Straatmann, Tel.: 0162 961 7868 oder 040 8300698

                 E-Mail : i.straatmann@web.de

oder persönlich im Club

Foto zur Meldung: Aufruf der Herren 65: Dringend Spieler gesucht
Foto: Auch Ausfahrten wie hier die Saisonvorbereitung auf Mallorca gehören bei den Herren 65 zum Programm

Vereinsvergleich einmal anders: 2. Einladungsturnier der SuS Waldenau

(23. 09. 2018)

Ein Jahr ist schnell vergangen und schon traten wieder 6 Mannschaften zum zweiten Waldenauer Einladungsturnier an. Wie im vergangenen Jahr hat Waldenau hierbei zum feuchtfröhlichen (in allen Belangen!) Teamvergleich eingeladen. Mitgespielt haben wie bereits im letzten Jahr die Vereine TC Egenbüttel, TC Prisdorf, Pinneberger TC, Gruppe Regenbogen (Teilnehmer aus allen Vereinen), der STC und die Gastgeber aus Waldenau.

Gespielt wurden hierbei sechs Doppel (Damen, Damen Ü80, Herren, Herren Ü80, HerrenÜ110, Mixed), jeweils im Modus zwei Match Tie-Breaks und bei unentschieden dann ein entscheidender dritter MT-Satz ab 5:5. Die Spielzeit lag so jeweils bei ca. einer halben Stunde inklusive Einschlagen. So ergaben sich fünf stimmungsvolle Partien mit teils sehr engen Matches. Es kristallisierte sich jedoch sehr schnell heraus, dass der Sieger nur aus Pinneberg oder Schenefeld kommen kann. Auch von der Teamstimmung her waren dies die beiden überzeugendsten Mannschaften. Leider mussten wir uns nach harten Matches dem PTC geschlagen geben und wurden so wie im Vorjahr wieder nur Turnierzweiter. Aber auch der zweite Platz brachte eine Siegprämie von 100,- € zu Gunsten der Jugendkasse hervor! Große Klasse!!!

Nach dem sportlichen Event stand dann das Rahmenprogramm mit Buffet, Live-Musik und Tanz an. Hierbei konnten dann viele interessante Gespräche mit den benachbarten Vereinen geführt werden. Vielleicht fruchten hieraus hervorgegangen Ideen ja bereits im Sommer 2019.

Alles in allem eine wirklich tolle Veranstaltung, die es auch uns als Team des STC ermöglicht hat, einmal über die eigenen Mannschaftskreise hinaus zusammen zu rücken. Gern kommen wir nächstes Jahr wieder, wenn SUS Waldenau wieder anfragt. Ein wirklich gelungenes Konzept!!!

Für den STC traten an:

Damen: Tatjana Suhrnier, Michaela Ahmling, Daniela Maurer und Vanessa Meinhardt

Damen 80: Angelika Niederau, Claudia Christensen

Herren: Olli Warncke und Paddy Suhrbier

Herren 80: Koppi und Eichi

Herren 110: Hartmut Rosengarten und Wolfgang Burmester

Mixed: Sabine Jacobsen und Ralle Schweng

Bernd Bäker vertrat den STC im Team Regenbogen und

Paul Rapp, Aenne von Wurmb, Karen Reinhard (als Teamkäpt´n) und Peter Venthien feuerten als Groupies von aussen an und versorgten die Truppe bis 12:00 Uhr mit Bier, Sekt und Feigling (man war ja mit dem Radel da), da der Verkauf auf der Anlage erst um 12:00 Uhr begann.

 

Anbei der Bericht im Tageblatt vom 26.09.

Foto zur Meldung: Vereinsvergleich einmal anders: 2. Einladungsturnier der SuS Waldenau
Foto: Einladungsturnier

Sommerpunktspiele 2018: So haben unsere Mannschaften abgeschnitten:

(02. 09. 2018)

 

In der Nordliga waren 2 Mannschaften aktiv: Die Herren 30 und die Herren 60. Beide Teams konnten die Klasse halten!

 

Oberliga:

Die Damen 30 wurden Staffelmeister und kehren somit direkt in die Nordliga zurück, aus der man vorheriges Jahr abgestiegen war.

Die Herren 40 wurden ebenfalls Staffelmeister, mussten aber WET im Austiegsspiel zur Nordliga mit 3:6 den Vortritt lassen.

Die Herren 50 wurden Staffel-Zweiter und somit Hamburger Vizemeister!

Die Herren 55 wurden Vierter und konnten die Klasse souverän halten.

 

Verbandsklasse:

Die Herren 4er Mannschaft wurden ebenfalls Staffelmeister.

Das Endspiel um den Pokal fand am 08.09. gegen die TG Heimfeld statt. Nach den Einzeln stand es 3:1 für die STC Boys, am Ende hieß es 4:2 und Pokalsieger STC!

Die Damen 50 Pokal wurden Staffelmeister!

 

Klasse II

Die Damen 50 steigen als Staffelmeister in die Verbandsklasse auf!

Auch die Herren 65 4er wurden Staffelmeister und steigen in die Verbandsklasse auf!

Die Damen 4er scheiterten nur ganz knapp am Aufstieg und wurden Zweiter.

Die Damen 50 II Pokal halten als Vierter die Klasse.

 

Klasse III:

Die Damen 40 konnten die Klasse mit einem 3. Platz souverän halten.

 

Klasse IV:

Die Herren 40 II wurden ebenfalls Vierter und halten die Klasse!

 

Jugend:

Junioren U16/18 Klasse IV:

Die Erste Mannschaft wurde Dritter, die zweite Mannschaft Vierter. Beide konnten die Klasse halten.

Junioren U12 2er, 1. Klasse: 5.Platz, Klassenerhalt

Junioren U14 2er, 1. Klasse: 6.Platz, Abstieg in Klasse II

 

Zu guter Letzt: Es gibt ein tolles Drohnen-Video über unsere Anlage, das mit freundlicher Hilfe von Henry Koeberer entstanden ist. Wer neugierig ist, kann sich das Video im Menüepunkt "Der Verein" anschauen oder hier direkt anklicken. Es lohnt sich!

 

Foto zur Meldung: Sommerpunktspiele 2018: So haben unsere Mannschaften abgeschnitten:
Foto: Hamburger Pokalsieger: 1. Herren

Geht doch! Eigeninitiative sei Dank.

(03. 08. 2018)

"Freitags Mannschaftstraining und kein Wirt in Sicht? Da muss doch was gehen" dachte sich Ralph Schweng.

Er bewarb sich bei Sporting-Hamburg für eine gesponsorte Lieferung von 10 Pizzen mit folgender Mail:

 

 

Stichwort: "Wie lecker ist das denn"

 

Wir sind eine mannschaftsübergreifende Trainingsgemeinschaft der Tennis Herren 40 (2.Klasse), 50 (Oberliga), 55 (Oberliga) und 60 (Nordliga) des Schenefelder Tennisclubs.

Durch die unterschiedlichen Doppelpaarungen wurde schon manches Punktspiel wegen der Doppelstärke entschieden, der Zusammenhalt ist hervorragend.

 

Normalerweise ist unser Termin Freitags ab 18.00 Uhr, daher wäre eine Lieferung am 03.08. 20.30 Uhr hervorragend, ist allerdings ein Freitag. Geht vielleicht, da Domino's gleich um die Ecke ist.

Sollte das nicht möglich sein, würden auf Samstag, 04.08. , gehen. Dann bitte Lieferung um 18.30.

 

Und siehe da, letzten Freitag gegen 20.30...

Foto zur Meldung: Geht doch! Eigeninitiative sei Dank.
Foto: ....mmmhhh....lecker!

45 Kinder beim Sommer Jugendcamp

(16. 07. 2018)

Unter der Leitung von Olli und Christiane pfeilten 45 Kinder im Alter zwischen 4 und 13 Jahren in der vergangegen Woche wieder an ihren Fertigkeiten.

Unterstützt wurden die Beiden von Lutz Spanger und dem Herren Nachwuchs Team.

Höhepunkt war natürchlich wieder der Donnerstag Abend, als es nach einem ausführlichen Grillen zur Nachwanderung und anschließendem Übernachten in der STC Halle ging.

 

Die Fotos hierzu findet ihr im Fotoalbum.

Einen Artikel im Tageblatt findet ihr im Anhang.

 

Foto zur Meldung: 45 Kinder beim Sommer Jugendcamp
Foto: Sommer Jungendcamp

So lief das Sommerfest im STC

(09. 07. 2018)

Das Wetter sensationell, die Vorbereitungen pünktlich abgeschlossen. So erwartete das Sommerfest seine Gäste mit einer von wunderschönen Pflanzen (der Fa. Pein vielen Dank dafür!!!) bestückten und auf einer mit Sommerfeeling verbreitenden Terrasse, die zum Feiern einlud.

 

Ein perfekter Rahmen war also geschaffen. Schade nur, dass dies leider nicht alle Mannschaftsspieler so sahen und der Veranstaltung fern blieben. Es stellt sich nun die Frage nach dem Warum?, denn nach den Punktspielen wurde ja meist ausgiebig auf der Terrasse gefeiert. Schön jedoch, dass es auch noch Mannschaften gibt, die ihre Erfolge mit allen Clubmitgleidern teilen wollen. So zum Beispiel die Nordligaaufsteigerinnen der Damen 30, die fast geschlossen zugegen waren...Super Mädels!!!! Das gilt natürlich auch für alle anderen Anwesenden:-)

 

Für alle anderen gilt: Besserung erwünscht, Verbesserungen sehr erwünscht!

Zurück zum Wesentlichen:

Nach einem teils gesundem und teils dem russischen Gastgeber gerecht werdenden Willkommensdrink (Wodka-Gurke, ein total erfrischendes Geheimrezept! Hmmm!!!) ging es dann auch gleich über in die nächsten Programmpunkte. So wurde das leckere italienische Buffet unseres Gastwirtes Lillo eröffnet und wer Lust hatte konnte sich an den diesjährigen Geschicklichkeitsspielchen erfreuen. Von insgesamt fast 100 Teilnehmern (ca. 85 Erwachsene und 15 Kinder) versuchten sich immerhin fast die Hälfte beim Wettkampf, denn es gab tolle Trainerstunden und leckere Speisen zu gewinnen. Die Sieger wurden dann in der Halbzeitpause gekürt.

 

Um 20:00 Uhr begann dann auf mehreren Bildschirmen die Live-Übertragung des Abendspieles. Ein Spagat, der dem Organisationsteam einiges abverlangte, denn darunter litt ein wenig die Stimmung. Daher wurde entschieden, die Verlängerung nur noch im Clubraum zu zeigen, so dass auf der Terrasse dann das Tanzbein geschwungen werden konnte. Leider verließen uns die ersten bereits noch bei Tageslicht und konnten so die schöne Abendstimmung und den heiß laufenden DJ gar nicht mehr genießen. Das konnte die Feierbiester unter uns jedoch nicht abhalten bis in die Nacht zu feiern. Man munkelt, die Letzten gingen erst im Morgengrauen. Wer ist eigentlich dieser Don Papa?

 

Das WM-Thema wäre bei einer Deutschen Beteiligung sicher anders angekommen, alles in Allem jedoch eine tolle Veranstaltung, die den einen oder anderen Gast mehr verdient gehabt hätte.

 

Nach dem Sommerfest ist vor dem Sommerfest, die ersten Gedanken sprießen, bringt Euch doch einfach mit ein. Für Ideen und produktive Verbesserungsvorschläge ist das Organisationsteam immer gern zu haben. Lasershow und Großfeuerwerk können wir wohl nicht bieten, aber schauen wir mal.

 

Euer Sommerfestteam

 

 

Die Bilder vom Sommerfest findet ihr im Fotoalbum oder direkt hier

Foto zur Meldung: So lief das Sommerfest im STC
Foto: Sommerfest

Saisonvorbereitung der Mannschaften

(03. 05. 2018)

In diesem Jahr wurden gleich 2 Trainingslager von diversen Mannschaftsteilen bezogen.

Die Herren 60 bereiteten sich auf dem spanischen Festland, genauer gesagt in Torrevieja auf ihre Nordligasaison vor.

Unser Vorort korrespondent Hartmut Rosengartren berichtet:

Ein Großteil der 60er NL Truppe und eine kleine Abordnung der Pokal 50er Damen sind frisch und fit zurück

von der Saisonvorbereitung im spanischen Torrevieja. Toll betreut durch Angelika und Roger Bellof haben wir

im dortigen Club de Tennis de Torrevieja ein herrliches Ambiente vorgefunden, um uns im harten Training

bei Chefcoach David auf die Saison vorzubereiten. Abschliessend dann das große Finale mit Länderspiel gegen

die spanische Elite. 3 Männer- und 1 Damen-Doppel und am Ende ein freundschaftliches 2:2. Gefeiert wurde dann

(eigentlich jeden Tag) bei Tapas, reichlich Cerveza und guter „Veterano Medizin“. Als Gastgeschenk gab es neben

dem STC Wimpel ein traditionelles Hamburger Buddelschiff, worauf der Club Vize Umberto uns sogleich sein

„Capitan de Club“ Dress überlies (siehe Bild). Alles toll – wir kommen sicher wieder.

 

Kaum zuhause sei noch berichtet, daß wir geich mit einem Sieg in die Nordliga Runde gestartet sind. Westend Hameln

wurde mit 5:4 nach Hause geschickt. Ein wichtiger Punkt für den Klassenerhalt. Das Training hat wohl geholfen ..

 

 

Eine andere Trainingsgruppe, bestehend aus Herren, Herren 30, Herren 40, Herren 50 und den Gastspielern Toni und Mölle, reiste nach Kemer in die Türkei. Der Reiseonkel Matze war so freundlich, kurz darüber zu berichten:

 

Auch in diesem Jahr sind wir mit einer kleinen Schar tenniswütiger Männer in den Süden gereist. Im Robinson-Club Camyuva, fanden von den Herren, bis zu den Herren 50 alle die perfekten Bedingungen vor.

Treffpunkt war am 22.04. um 4.00 Uhr am Flughafen. Unsere Jüngsten waren so aufgeregt, dass sie nicht schlafen konnten und direkt kamen.

In der Türkei angekommen wurden wir per Privattransfer zum Club gebracht. Wir füllten den Bus gut aus, aber „Efes“ konnte unterwegs noch zusteigen.

Das Einchecken lief ebenfalls problemlos. Toni und Jan hatten sich auf dem Flug kennengelernt und bezogen ein Doppelzimmer. Warum aus 5 Doppelzimmern und einem Einzelzimmer über Nacht 4 DZ und 3 EZ wurden bleibt bis heute ungeklärt.

Dank Wolle hatten wir bereits am nächsten Morgen 3 Trainingsplätze, was sich auch in darauf folgenden Tagen nicht ändern sollte.

Der Clubtrainer vor Ort hatte immer einen guten Tipp auf Lager, wodurch die Bürst-Technik stetig verbessert wurde.

Nach dem Training genossen wir das kulinarische Angebot, den Strand und die musikalischen Abende.

So glich, im positiven Sinne, ein Tag dem Nächsten.

Alle 11 haben bereits wieder für 2019 gebucht. Dann werden wir auch klären, wie die Mutter von Niki Lauda heißt!

Der Reiseonkel

 

 

Foto zur Meldung: Saisonvorbereitung der Mannschaften
Foto: Davis Cup Mannschaft STC

Die Saison ist eröffnet!

(23. 04. 2018)

Am 21.04.2018 wurde die Sommersaison feierlich eröffnet.

Erstmalig wurde die Leitung der Veranstaltung an eine Mannschaft übertragen. Die Herren 50 gehen somit als Vorreiter mit bestem Beispiel voran, denn in Zukunft sollen sich abwechselnde Mannschaften für diese Veranstaltungen (Saisoneröffnung und Abschluss) verantwortlich zeigen, stets in Zusammenarbeit mit dem Festausschuss.

Dies fördert die Integration aller Mannschaftsteile in das Clubleben und den Bekanntheitsgrad untereinander.

26 Tennishungrige Clubmitglieder sowie 2 Tennisinteressierte Teilnehmer tummelten sich bei allerbestem Tenniswetter auf 6 Plätzen. Gespielt wurde in 4 Runden Mixed- oder Doppel.

Zu gewinnen gab es auch etwas: Die jeweiligen Sieger durften sich über einen Gutschein für eine Trainingseinheit bei einem / einer aktuellen 2. Budesligaspieler / in  freuen. Bei den Damen war dies Renate Westermann, bei den Herren strahlte Andie Maurer über diese tolle Überraschung. Möglich macht dies Jochen Eisenzapf aus dem Herren 50 Oberliga Team.

In den Pausen hatte Lilo dann alle Hände voll zu tun, denn die neue Eistheke war bei diesem Sonnenwetter natürlich Anlaufstation Nummer Eins bei Jung und Alt.

 

Unser Dank an alle Beteiligten zu diesem schönen Saisonauftakt und allen eine erfolgreiche und gesunde Sandplatzsaion! Alle Heimspiele sind hierzu im veranstaltungskalender gepflegt!

 

Alle Fotos in der Fotogalerie!

Foto zur Meldung: Die Saison ist eröffnet!
Foto: Sonnenplätze beim Saisonstart

NEU im STC: italienische Eiscréme

(16. 04. 2018)

Die Langnese-Zeiten sind passé - Ab jetzt gibt es echtes italienisches Gelato bei Lillo

 

Wer also zukünftig Lust auf auf eine Kugel Eis hat, der wird sich über diese Möglichkeit sicher freuen. Und alle Kinder sicher auch, ist die nächste Eisdiele doch entweder im Stadtzentrum oder an der Fünf-Finger-Kreuzung. Also nichts wie hin zu "Lillo oh Lillo Gelato"!

 

Eine Kugel kostet 1,00€ und ist in der Waffel oder im Becher erhältlich!

 

Außerdem gibt es zur Sommersaiso bei Lillo dazu auch den passenden, frisch gebackenen Kuchen sowie Kaffeespezialitäten!!!

Foto zur Meldung: NEU im STC: italienische Eiscréme
Foto: Lillo Gelato

Neujahrsempfang beim STC

(21. 01. 2018)

Am 21.01. fanden sich rund 40 Mitglieder zum traditionellen Neujahrsempfang im STC ein.

Stellvertretend für die abwesende Vorsitzende Aenne von Wurmb begrüßte der 2. Vorsitzende Stefan Eichhorn die anwesenden Gäste.

Zu berichten hatte Eichhorn, dass der STC das Jahr 2018 verstärkt darauf setzen möchte, die Mitglieder wieder häufiger in den STC zu locken. Dies soll durch die etablierten Veranstaltungen wie Osterfeuer, Sommerfest oder Mixed Turnier gelingen, aber auch durch neue Veranstaltungen wie ein Jugendturnier, mindestens ein LK Turnier und nicht zuletzt durch die Fußball Weltmeisterschaft und das neue Clubrestaurant von Lillo.

Dazu wird die Renovierung der Anlage weiter voranschreiten.

Platz 6 wird zum Feld hin seinen hohen Zaun verlieren und nach dem Vorbild von Platz 7+8 einen Zuschauer freundlichen Zaun erhalten. Ebenso werden dort neue Sitzmöglichkeiten geschaffen und die Bäume beseitigt.

Die Umkleideräume und Duschen sowie der Gang zu und vor der Halle werden modernisiert und nach Möglichkeit der Eingangsbereich zum Hauptgebäude neu gepflastert.

Die neue Clubgastronomie werde zudem intern als auch extern sehr gut in Anspruch genommen.

Zum 25 jährigen Mitgliedsjubiläum wurden Margret und Bernhard Kluge und Guido Torz von den Anwesenden geehrt.

Ebenfalls 25 Jahre Mitgliedschaft können Matthias Kopp uns Sebastian Rödel aufweisen. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft kann Rosemarie Schmidt zurückblicken.

Fotos vom Neujahrsempfang findet ihr im Fotoalbum, den Bericht im Schenefelder Boten könnt ihr unter "Presse" finden oder den Direktlink unten verwenden.

Foto zur Meldung: Neujahrsempfang beim STC
Foto: 3x 25 Jahre STC

STC von der HASPA beim Lotterie Sparen begünstigt

(29. 11. 2017)
 

Erneut war dem STC das Glück holt. Beim Lotterie Sparen der HASPA wurde der STC mit einem Scheck in Höhe von 7.450,00€ für die Errichtung der Terrassenüberdachung bedacht. Die Übergabe fand am Mittwoch, den 29.11. durch die Vertreter der  HASPA in Namen von Jürgen Ropers (Regionalleiter Bezirk Eidelstedt - Pinneberg), Thimo Jung (HASPA Firmenkunden Center West), Pascal Reikischke (stellv. Fillialleiter Filliale Stadtzentrum) und Sonja Schindler (HASPA Teamleiterin Firmenkunden) auf der STC Terrasse statt.

Ein warmer Geldregen, der uns gut zu Buche steht. Denn nun können wir weitere Mittel für die Renovierung der Umkleiden und Duschen freigeben. Herzlichen Dank an die HASPA und an alle Lotterie Sparer.

 

Beim Haspa LotterieSparen erwerben die Teilnehmer Spar-Lose für je fünf Euro. Vier Euro davon werden vom

Loskäufer gespart und am Ende eines Sparjahres dessen

Sparkonto gut geschrieben. Von dem verbliebenen Euro

fließen 75 Cent in die Gewinnauslosung für Geldpreise

bis zu 50.000 Euro. 25 Cent werden als so genannter

Zweckertrag für gemeinnützige Zwecke einbehalten. Da

sich mittlerweile mehr als 150.000 Haspa-Kunden jeden

Monat am Haspa LotterieSparen beteiligen, können

jährlich bis zu 500 gemeinnützige Einrichtungen in und um

Hamburg mit rund 2,7 Mio Euro unterstützt werden.

Das Spektrum der gemeinnützigen Empfänger in den

Schwerpunkten Forschung, Bildung, Wirtschafts- und

Wissenschaftsförderung, Kultur, Soziales, Umwelt

sowie Sport ist groß.

Bildungseinrichtungen, Senioreneinrichtungen, Sportvereine,

Hilfsorganisationen, Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen im Bereich Lebenshilfe, Museen und viele mehr profitieren von den Mitteln der Lotterie, die die Haspa in Abstimmung mit der

Lotterieaufsicht, der Behörde für Inneres und Sport, jährlich ausschüttet.

Foto zur Meldung: STC von der HASPA beim Lotterie Sparen begünstigt
Foto: Scheckübergabe mit der HASPA

Trainingszeiten Jugend

(02. 10. 2017)

Die Trainingszeiten für die Jugend können ab sofort unter dem Menüpunkt "Jugend" eingesehen werden oder ihr nutzt den Direktlink: http://www.schenefelder-tc.de/seite/258779/trainingspl%C3%A4ne.html

Foto zur Meldung: Trainingszeiten Jugend
Foto: Jugendtraining

Einladungsturnier 70 Jahre SuS Waldenau

(28. 09. 2017)

Am 23.09. hat der STC auf Einladung des SuS Waldenau, anlässlich ihres 70-jährigen Jubiläums an einem Mannschaftsdoppelturnier der benachbarten Vereine teilgenommen.

Es nahmen 5 Vereine, PTC, Prisdorf, Egenbüttel, Waldenau, der STC, sowie eine „Auffangmannschaft Regenbogen“ teil. Jede Mannschaft, bzw. jeder Verein musste Doppel in verschiedenen Kategorien stellen, dies waren Damen, Damen 90, Herren, Herren 80, Herren 110 und Mixed 80.

Für den STC spielten, Dani Maurer und Kathi Hanusch, Angelika Niederau und Helga Kehler, Matze Koeberer und Björn Dassau, Stefan Eichhorn und Matthias Kopp, Hartmut Rosengarten und „Budde“ sowie im Mixed Sabine Jacobsen und Ralph Schweng.

Mit einer großartigen Mannschaftsleistung und toller gegenseitiger Unterstützung konnte sich der STC bis zum letzten Spiel mit Siegen durchsetzen und traf dort auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Prisdorfer. Nicht ganz regelkonform verstärkte sich das Prisdorfer Team mit dem stärksten Spieler der Egenbüttler und konnte so gleich den vorentscheidenden Punkt bei den Herren erreichen. Die Damen konnten zwar in einem tollen Match zum 1:1 ausgleichen und das einzige ungeschlagene Doppel Team unserer Herren 80 konnte die Truppe vom STC in Führung bringen, leider hat es dann doch nicht gereicht und wir verloren die verbliebenen Matches. Wir wollten und haben jedoch fantastisch als Team agiert und sind deshalb sehr sehr gute und zufriedene Zweite geworden. So konnten wir immerhin 100,- € Preisgeld für die Jugendkasse erspielen.

 

Es war ein super sonniger Herbsttag mit einer wahnsinnig gelungenen Turnieridee. So konnten alters- und vereinsübergreifend tolle Matches ausgetragen werden. Die Stimmung war prächtig, das anschließende Buffet sehr abwechslungsreich und schmackhaft. Zu guter Letzt wurde sodann zur Live-Musik (prima Band!) das Tanzbein geschwungen.

Foto zur Meldung: Einladungsturnier 70 Jahre SuS Waldenau
Foto: STC goes Waldenau