040/830 37-0
Link verschicken   Drucken
 

Schenefelder Tennis-Club e.V.

Aenne von Wurmb

Holtkamp 102 (Clubanlage)
22869 Schenefeld

Telefon (040) 83018841 Geschäftsstelle

Telefax (040) 83018842

E-Mail E-Mail:
www.schenefelder-tc.de
schenefelder-tc.mein-intra.net/login Intranet


Veranstaltungen


23.02.​2019
18:00 Uhr
Heimspiel Herren
18:00 Uhr Heimspiel Herren Klasse IV: Schenefelder TC - Union 03 [mehr]
 
28.02.​2019
19:30 Uhr
Mannschaftsführertreffen Sommersaison 2019
Alle Infos rund um die Sommersaison 2019 erfahrt ihr heute direkt aus der Hand von Kathrin Marquard [mehr]
 
02.03.​2019
18:00 Uhr
2. STC Clubabend
Den 2. STC Clubabend kan man sich auch schon im Kalender eintragen: Am 02.03. ab 18:00 ... [mehr]
 
02.03.​2019
Heimspiel Herren 40 I / Damen 30 II
13:00 Uhr Heimspiel Herren 40 Nordliga: Schenefelder TC - TC GW Herzberg 18:00 Uhr Heimspiel Damen 30 Verbandsklasse: Schenefelder TC II - TC Ellerbek [mehr]
 
16.03.​2019
18:00 Uhr
Heimspiel Herren 50 Verbandsklasse
18:00 Uhr Heimspiel Herren 50 Verbandsklasse: Schenefelder TC - TC Ellerbek [mehr]
 
23.03.​2019
18:00 Uhr
Heimspiel 1. Damen
18:00 Uhr Heimspiel 1. Damen Klasse II: Schenefelder TC - SV HR [mehr]
 
30.03.​2019
18:00 Uhr
Heimspiel Herren 40 III
18:00 Uhr Heimspiel Herren 40 II Klasse IV: Schenefelder TC III - Öjendorf [mehr]
 
30.03.​2019
Frühjahrs-Gartenaktion
Frühjahrsaktion / Gartenaktion Bitte Aushang beachten. Wer kann, bringt bitte eigenes Gartenwerkzeug mit. [mehr]
 
31.03.​2019
Frühjahrs-Gartenaktion
Frühjahrsaktion / Gartenaktion Bitte Aushang beachten. Wer kann, bringt bitte eigenes Gartenwerkzeug mit. [mehr]
 
13.04.​2019
Saisoneröffnung
Wir planen, heute in die Sommersaison mit dem Eröffnungsturnier zu starten. Sollte das Wetter es nicht zu lassen, findet die Eröffnung am Ausweichtermin,22.04. statt. Bitte achtet auf die Aushänge im Club [mehr]
 
20.04.​2019
16:30 Uhr
Osterfeuer im STC
Osterfeuer im STC für die ganze Familie: Für alle Mitglieder, Gäste und Freunde ... [mehr]
 
22.04.​2019
Saisoneröffnung Ausweichtermin
Ostermontag! Ausweichtermin zum Saisoneröffnungstermin am 13.04. Bitte achtet auf die Aushänge im Club! [mehr]
 

Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Herren 60 steigen in die Nordliga auf

(18.02.2019)

H60 Hamburger „Winter“-Meister und Aufsteiger in die Nordliga (Ein Bericht von Hartmut Rosengarten)

 

Durch einen ungefährdeten 4:2 Sieg über Groß Borstel hat die H60 in der Winterrrunde die Hamburger Meisterschaft

und damit den direkten Aufstieg in die Nordliga festgemacht. Damit wurde eine tolle Wintersaison mit einer tollen

und durch „junge Spieler“ ergänzte Mannschaft doch etwas überraschend erfolgreich zum Abschluß gebracht.

 

Im letzten Spiel brauchte die Mannschaft noch einen Punkt, um aus eigener Kraft die Meisterschaft in der Oberliga

einzufahren. Die Truppe ließ von vornherein nichts anbrennen und sicherte vor grosser Zuschauerkulisse (vielen Dank

für die Super-Unterstützung!) den wichtigen Punkt bereits nach den Einzeln. An 2 und 4 starteten Hartmut Rosengarten

und Helmut Spincke mit ungefährdeten Siegen. Bernd Bäker, der für den leicht angeschlagenen Wolfgang Burmester

auf 1 einsprang, unterlag dann zwar knapp, aber unser Nesthäkchen Torsten Roscher machte mit seinem souveränen Sieg die Meisterschaft klar. In den abschliessenden Doppeln traten dann Wolfgang Burmester, Helmut Koppermann und

Wilfried „Budde“ Droskowski mit an. Das 1er Doppel unterlag zwar ganz knapp, aber das 2er Doppel sicherte dann den

alles in allem hochverdienten 4:2 Sieg gegen einen allerdings leicht geschwächten Gegner.

 

An dieser Stelle nochmals einen grossen Dank an die ganze Truppe, zu der sich neben einem 60er Stamm auch Spieler

der 55er und 50er Mannschaft einfanden, ein doch irgendwie neues aber sehr erfolgreiches Mannschaftsgefüge.

Schliesslich sind 9 Spieler zum Einsatz gekommen und jeder hat durch Siege zum Gesamterfolg beigetragen. Dabei

darf die herausragende Ergebnisbilanz von Torsten Roscher durchaus besondere Beachtung finden. Torsten ließ

überhaupt nichts anbrennen und blieb in diesem Winter ohne Niederlage sowohl im Einzel als auch im Doppel

und das ohne einen einzigen Satzverlust, einfach spitze.

 

Die Mannschaft hat damit den Aufstieg in die Nordliga für die Wintersaison 2019/2020 gesichert und alle sind sich einig,

diese Herausforderung annehmen zu wollen. Dabei sind auch Verstärkungen mit neuen „Jung 60ern“ durchaus in Sicht.

 

Das Mannschaftsbild zeigt einen Großteil der 60er Truppe in Feierlaune nach dem Spiel gegen Groß Borstel mit unserer

Vorsitzenden Aenne von Wurmb. Von links Helmut Koppermann, Wilfried Droskowski, Hartmut Rosengarten, Aenne,

Helmuth Spincke, Wolfgang Burmester, Torsten Roscher. Es fehlen auf dem Bild Bernd Bäker, Björn Christensen

und Ingo Straatmann.

 

 

Foto zur Meldung: Herren 60 steigen in die Nordliga auf
Foto: Nordligaaufsteiger: Herren 60

SAVE THE DATE: 2. STC Clubabend und Aufstiegsfeier am 02.03.

(12.02.2019)

Der 2. STC Clubabend rückt näher

 

Die 1. Herren 40 haben bereits den Regionalliga-Aufstieg perfekt gemacht und die Damen 30 kehren in die Nordliga zurück. Am vergangenen Wochenende schafften auch die Herren 60 den Sprung in die Nordliga. Damit ist der STC im nächsten Winter mit 3 teams überregional vertreten!

Es gibt also viele Gründe, um die äußerst erfolgreiche Wintersaison für den STC noch mal revue passieren zu lassen. Mit Sicherheit, sich auch mal wieder zu treffen und vor allem auf die bevorstehende Sommersaison einzustimmen. Wer spielt wo? Wer hilft wo aus? Und wie sind eigentlich deine Knochen über den Winter gekommen???

Zelebriert mit uns den 2. Clubabend und feiert zusammen.

Die 1. Herren 40 spielen um 13:00 Uhr ihr Saisonfinale in der Nordliga gegen den Tabellenzweiten aus Herzberg und wollen danach mit euch die Korken knallen lassen.

Die 2. Damen 30 spielen am Abend auch noch in eigener Halle gegen Ellerbek und können den sicheren Klassenerhalt feiern..

Viel los also am 02.03., das solltest DU nicht verpassen!

Schnall dich an und ab in den STC , ab 13.00 Uhr Tennis gucken und ab 18:00 im Clubrestaurant zum Klönen, Anstossen und Schwofen.

Zur Einstimmung ein kleines Gedicht:

Gemischtes Doppel

Ein Mixed bringt in gewisser Weise,
Das Fluidum im Tennisspiel.,
Denn selbst dem reifen Saitengreise
Gibt eine Eva erst Profil.

Wie wächst er doch in ihren Blicken,
Sein Einwurf wird zum Schmetterball,
Er könnte sie nach Hause schicken,
Ist er doch heute überall.

Sein Stop ist nie so gut gewesen,
Der Volley strahlende Brillanz,
In ihren Augen nur zu lesen,
Ein kleines Fünkchen Resonanz.

Die Bälle pflückt' er von den Bäumen,
Returns bringt er vom Zaun zurück.,
Mit ihr liegt zwischen Zeit und Räumen,
Im Mixed das wahre Tennisglück.

Verliert man trotzdem, sagt sie schlicht:
"Das Match war gut....mein Partner nicht!"

 

Foto zur Meldung: SAVE THE DATE: 2. STC Clubabend und Aufstiegsfeier am 02.03.
Foto: STC was sonst!

Ergebnisse und Berichte vom Punktspielwochenende

(11.02.2019)

++++Diese Kolumne wird jeden Montag aktualisert++++

 

18.02.2019: Herren 60 steigen in die Nordliga auf - 4:2 Sieg gegen Groß Borstel! Damen 30 II ebenfalls erfolgreich, Klassenerhalt sicher.

Die Damen 30 II haben sich am Samstagnachmittag mit einem 4:2 über den Walddörfer SV  den Klassenerhalt in der Verbandklasse vorzeitig gesichert und sind in der Momentaufnahme sogar Tabellenführer. Michaela Ahmling, Alexa Vauth und Kathrin Scheerer gwannen ihre Einzel, Michaela und Alexa siegten später auch im Doppel.

 

Zu großen Freuden kam es auch im anschließenden Heimspiel der H60 gegen Groß Borstel. Mit einem Unentschieden hätte man bereits den Aufstieg in die Nordliga gesichert, aber unsere Jungs wollten mehr. Mit 4:2 sorgten sie dafür, dass es am Ende ein feucht fröhlicher abend wurde.

Die Damen unterlagen mit 1:5 bei Vicky. Die Herren erzielten ihr Lieblingsergebnis: 3:3 hieß es am Ende bei Forsthof II. Ein Möglicher Aufstieg rückt damit allerdings in weite Ferne. Ein Sieg im letzten Saisonspiel gegen Union 03 am kommenden Wochenende ist da schon die Minimalpflicht.

 

11.02.2019: Herren 40 I steigen in die Regionalliga auf,

3. Herren 40 mit Remis

Nun ist es vollbracht: Die 1. Herren 40 steigen vorzeitig in die Regionalliga auf. Man kehrt also in die Spielklasse zurück, in der man bereits 2 Jahre bei den Herren 30 gespielt hat. Nur dass die Vorzeichen auf einen Klassenverbleib im nächsten Winter dieses mal deutlich besser scheinen als noch bei den 30ern.

Wie im Vorwege geplant lief das STC Uhrwerk auch beim Auswärtsspiel in Sasel gewohnt konstant, nach den Einzeln war der Drops bereits gelutscht. Wolle Winkler, Olli Warncke, Padden Suhrbier und "J-Lo" Jens Lohmann ließen ihren gegenüber wenig Platz, um auf eine Sensation zu hoffen. Bis auf bei Wolle im Spitzeneinzel gab es überall fast die Höchststrafen für die Saseler. Die überflüssig gewordenen Doppelpunkte teilte man sich brüderlich. Das Saisonfinale gegen den Staffelzweiten Herzberg wird also zum Schaulaufen und damit zu einer geeigneten Einstimmung auf den 2. STC Clubabend, der ja ab 18:00 stattfinden soll.

Ein wichtiges 3:3 holten derweil die 3. Herren 40 in Finkenwerder. Wichtig deshalb, weil dies gleichzeitig den Klassenerhalt bedeutete.

Andi Maurer, Mike Krüger und Markus Milewski holten die 3 Einzelpunkte.

Am kommenden Samstag um 13:00 Uhr genießen dann die Damen 30 II Heimrecht gegen den Walddörfer SV. Um 18:00 folgt dann die Oberligapaarung unserer Herren 60 gegen Groß Borstel. Ein Remis würde hier reichen, um in die Nordliga auf zu steigen!

Die 1. Herren müssen in Forsthof antreten, die 1. Damen bei Vicky.

04.02.2019: Beide STC Teams vom Wocheneden siegreich

Ihren ersten Sieg konnten die 1. Herren einfahren. In Sasel gab es ein ungefährdetes 5:1. Tim Kuhnt, Marc Dammann, Felix Hürten und Arne Schefe stellten bereits in den Einzeln alle Weichen auf Sieg.

Die Herren 40 II  schließen die Oberliga-Saison auf dem 2. Platz ab. Daran kann auch der letzte Spieltag, an dem unsere Jungs spielfrei haben, nichts mehr ändern. Zum Saisonabschluss besiegte man die Gäste von DuWo mit 5:1.

Jens Lohmann, Ralf-Erik Hilgert, Marc-Oliver Wettjen und Timm Dawson sorgten so für einen versöhnlichen Saisonabschluß.

 

Am kommenden Wochenende wollen dann die Herren 40 I den Regionalliga-Aufstieg perfekt machen. Am Samstag ab 13:00 soll bei Tabellenschlußlicht Sasel dafür gesorgt werden, daß

am Abend bereits die Aufstiegskorken knallen können.

Ebenfalls auswärts spielen die Herren 40 III, die nach Finkenwerder reisen müssen. Die 1. Herren genießen gegen SCALA Heimrecht.

28.01.2019: Herren 40 I weiterhin schadlos, Herren 40 II unterliegen TGBW, Damen 30 II siegen souverän

Die Herren 40 I eilen weiter in Richtung Regionalliga.

Durch ein ungefährdetes 5:1 bei Klipper wurde die Tabellenführung weiter ausgebaut. Da der Zweite Herzberg nur 3:3 in Cuxhaven spielte, beträgt der Vorsprung 2 Spieltage vor Schluss schon 3 Punkte. Am 09.02. beim Tabellenletzten Sasel kann daher schon der Aufstieg vorzeitig perfekt gemacht werden, ehe man die Herzberger am 02.03. noch in eigener Halle empfängt.

Schiffbruch erlitten dagegen die Herren 40 II.

Mit 0:6 ging man stark ersatzgeschwächt bei TGBW unter. Das Fehlen von Jens Lohmann und Mattthias Kopp konnte gegen einen starken Gegner aus Bergstedt nicht kompensiert werden. Die Nordliga ist damit abgehakt. Das erklärte Saisonziel hieß jedoch Klassenerhalt, und der ist schon lange unter Dach und Fach.

Einen großen Satz in Richtung Klassenerhalt machten auch die Damen 30 II. Das 5:1 über den Farmsener TV katapultierte die Damen erstmal auf Rang 2 der Tabelle. Mit dem ETV als einziger "Übermannschaft" dieser Staffel hat man das spielstärkste Team schon hinter sich. Die restlichen Spiele scheinen auf Augenhöhe. Mit dem Abstieg sollte man wohl nichts mehr zu tun bekommen. Entscheidend wird hier das Spiel gegen Ellerbek am 02.03 werden, sollte man am 16.02. nicht schon gegen den Walddörfer SV etwas zählbares herausholen.

Gegen Farmsen jedenfalls musste sich nur Claudia Grosse im Spitzeneinzel geschlagen geben.

Michaela Ahmling, Vanessa Meinhardt und Alexa Vauth gewannen ihre Einzel locker.

Am 02.02. spielen die 1. Herren in Sasel.

Die Herren 40 II empfangen den TSV DuWo zum Heimspiel.

 

21.01.2019: Herren 40 II weiterhin ungeschlagen, Damen unterliegen Horn Hamm II

Die Herren 40 II konnten auch ihr drittes Oberligaspiel siegereich gestalten und übernehmen vorerst die Tabellenführung. Bei WET gab es ein überzeugendes 5:1.

Im Sommer scheiterte man noch an den WET´lern im Aufstiegsspiel zur Nordliga. Jens Lohmann, Stefan Eichhorn und Matthias Kopp stellten die Weichen bereits in den Einzeln auf Sieg. Einzig Ralf-Erik Hilgert konnte den überezugenden Auftritten seiner Mannschaftskollegen nicht ganz folgen, rettete sich nach schwachen Beginn aber noch in den CT, den er dann allerdings knapp verlor. Die Doppel wurden dann souverän nach Hause gespielt. Die Fraktion "jung" mit Jens und Eichi holte schnell den benötigten 4. Siegpunkt, die "alten Säcke" mit Koppi und Ralf-Erik ließen es altergerecht etwas langsamer angehen, siegten aber letztendlich locker in 2 Sätzen und stellten den 5:1 Endstand her.

Am 27.01. geht es dann um den Staffelsieg beim ebenfalls noch verlustpunktfreien TGBW.

Die Damen hatten am Samstag die Damen II von Horn Hamm zu Gast. Trotz Unterstützung von Elena Frolova aus den Damen 30 und Baby-Pausen-Rückkehrerin Johanna Spincke gab es ein deutliches 1:5. Allerdings muss man auch erwähnen, dass die Gäste auf den vorderen Positionen mit LK 7+8 sehr stark besetzt waren. Somit konnte nur Elena ihr Match im Spitzeneinzel gewinnen.

Am kommenden Samstag eröffnen die Herren 40 I das Punktspielwochenende mit ihrem Nordligaspiel bei Klipper.

Am Abend empfangen die Damen 30 II das Team vom Farmsener TV. Am Sonntag um 13:00 spielen die oben erwähnten Herren 40 II bei TGBW.

 

Allen Teams viel Erfolg!!!

 

14.01.2019: Damen 30 I Hamburger Meister, Herren 40 I und Herren 60 weiterhin auf Aufstiegskurs

Die Herren 60 schweben weiterhin auf der Erfolgswelle.

Beim Rissener THK holte man ein 4:2 und bleibt damit weiterhin ungeschlagener Spitzenreiter der Oberliga. Ein Unentschieden am 16.02. gegen Groß Borstel würde daher schon zum Hamburger Meistertitel reichen. Sollten die Verfolgerpartie zwischen Berne und Blumenau am 02.02. mit einem Remis enden, stände schon vorher die Meisterschaft und damit der Nordligaaufstieg fest.

Das Spiel in Rissen war allerdings noch mal hart umkämpft.

Wolfgang Burmester musste wiedereinmal in den CT, verlor das Spitzeneinzel denkbar knapp mit 8:10. Ebenfalls 10:8 hiess es bei Hartmut Rosengarten an Position 2, allerdings diesesmal auf der richtigen, STC-Seite. Da Torsten Roscher (weiterhin ungeschlagen) und Helmuth Spincke ihre Matches souverän nach Hause fuhren, konnte man mit einer beruhigenden 3:1 Führung in die Doppel gehen. Da Wolfgang seine Liebe zum  CT gefunden zu haben scheint, ging es auch im Spitzendoppel an der Seite von Helmuth in einen solchen und auch hier hatte Wolfgang kein Glück: 7:10

Da aber Torsten und Hartmut im Schnelldurchgang das zwischenzeitliche 4:1 hergestellt hatten, war die Wolfgangs´ Niederlage nach dem Siegerbierchen schnell wieder vergessen.

Die zweite Truppe mit Meisterschaftsambitionen sind die Herren 40 I. Bei Ihrem Auftritt in Nikolausdorf-Garrel war nach den Einzeln bereits alles gelaufen. Wolle Winkler, Olli Warncke, Padden Suhrbier und Eichi stellten schnell auf 4:0. Erwähnenswert sei dem hinzugefügt: Eichi siegte erst im CT mit 10:3 während Padden die Doppel-Null verteilte, sich dabei aber so verausgabte, dass er das Doppel nicht mehr spielen konnte und die Gastgeber so zu ihrem Ehrenpunkt kamen:-) Endstand 5:1.

 

Den Hamburger Meistertitel bereits sicher haben die Damen 30 I. Durch ein 4:2 bei Verfolger HTHC ergibt sich eine weiße Weste mit uneinholbaren 6:0 Punkten.

Die STC Punkte gegen den HTHC holten Elena Frolova, Bianca Arwers und Vanessa Meinhardt in den Einzeln. Den entscheidenden 4. Punkt holten Bianca Arwers und Tatjana Suhrbier auf dem Papier, da das erste Doppel von HTHC nicht antrat. Somit wurde am Ende nicht nur der Hamburger Meistertitel errungen, sondern auch der direkte Wiederaufstieg in die Nordliga perfekt gemacht!

Am Wiederaufstieg beteiligt waren: Elena Frolova, Claudia Körner, Bianca Arwers, Tatjana Suhrbier, Astrid Münnich und Vanessa Meinhardt. Wir gratulieren herzlich!

 

Die Damen 30 II unterlagen ersatzgeschwächt bei Spitzenreiter ETV mit 1:5. Michaela Ahmling holte an Position 2 den Ehrenpunkt.

Das Ergebnis der Herren gegen Lohbrügge steht noch nicht im Netz und wird nachgereicht.

 

06.01.2019: Damen 40 unterliegen MTHC knapp mit 2:4

Den Auftakt ins Tennisjahr 2019 durften die Damen 40 übernehmen. Sie empfingen in ihrem Heimspiel die Gäste aus Marienthal. In den Einzeln gab es allerdings wenig zu holen. Einzig Topspielerin Claudia Christensen konnte Ihr Match erfolgreich bestreiten. Birgit Fricke, Susanne Barkmann und Angelika Niederau verloren jeweils in 2 Sätzen.

Eine etwas undankbare Aufgabe wartete nun auf die Doppel, doch die STC Mädels nahmen den Kampf an. Claudia Christensen und Birgit Fricke siegten relativ schnell im ersten Doppel und konnten somit im Gesamtclassement auf 2:3 verkürzen. Elke di Sciullo und Angelika Niederau verloren zwar den ersten Satz, holten sich aber Satz 2 mit 6:2 und nun war ein Gesamtremis wieder greifbar. Am Ende hieß es jedoch 8:10 und damit Sieg für Marienthal. Schade, da war mehr drin und nach der Aufholjagd wäre ein Punkt mit Sicherheit verdient gewesen.

Am kommenden Samstag genießen dann die 1. Herren Heimrecht gegen Lohbrügge.

Die Damen 30 II müssen beim ETV antreten und die Herren 60 erwartet ein ganz heißer Fight in Rissen. Mit einem Sieg würde die Hamburger Meisterschaft einen großen Schritt näher kommen.

Viel Erfolg!

 

17.12.2018: H60 bleiben Tabellenführer in der Oberliga, Damen spielen remis

Durch einen 4:2 Erfolg gegen Berne bleiben die H60 auch nach dem 4. Spieltag Tabellenführer in der Oberliga.

Dieses Mal entschied eine gemischte Truppe aus „alten“ und „neuen“ 60ern das Spiel schon auch ein wenig überraschend für sich.

Der alte 55er Kapitän Björn Christensen startete an Position 4 und besiegte in einem spannenden Match Georg Neumann

im Match-Tiebreak mit 11:9. Wolfgang Burmester an 1 und unserer Youngster Torsten Roscher konnten mit hart

umkämpften Siegen dann die Grundlage für den späteren Gesamterfolg legen. Dagegen musste Hartmut Rosengarten

sich dem an diesem Tag einfach besseren Wolfgang Lusche geschlagen geben. Nun blieb die Frage der richtigen Doppelaufstellung,

denn bei einer 3:1 Führung nach den Einzeln wollte man auch den Gesamtsieg. Wie in den vorherigen Spielen rückte

Helmut Koppermann wieder in die Mannschaft und konnte im 2er Doppel gemeinsam mit Wolfgang Burmester den 1. Satz

gewinnen. Kurz danach machte dann aber das 1er Doppel (mit Hartmut Rosengarten trotz leichter Aduktorenprobleme und

Torsten Roscher) den Gesamterfolg perfekt. Danach war dann im 2er Doppel die Spannung raus und man musste den Bernern noch den schliesslich aber unbedeutenden 2. Punkt überlassen. (ein Bericht von Hartmut Rosengarten)

 

Durch diesen Erfolg muss das Saisonziel Klassenerhalt wohl doch allmählich korrigiert werden, denn nun bestehen alle Chancen auf die Oberliga Meisterschaft in den verbleiben Spielen in Rissen (12. Januar) und daheim gegen Groß Borstel (16. Februar).

In einer bisher tollen Wintersaison sollte auch erwähnt werden, dass die Durchmischung der klassischen 60er Truppe mit den

„Neu 60ern“ wie Torsten, Björn und „Budde“ Droskowski hervorragend greift. Dabei ist Torsten ist in seiner ersten 60er Saison sowohl im Einzel als auch im Doppel noch ungeschlagen. Weiter so Jungs! Jetzt wollen wir auch am Ende des Winters ganz oben stehen.

 

Am 16.12. starteten auch die Damen in ihre Punktspielserie.

Unterstützt von den Damen 30 ging es zum SC Condor.

Neben den alten Häsinnin Elena Frolova und Vanessa Meinhardt konnte auch Nadine Kling ihr Einzel gewinnen.

Das es am Ende nur zu einem 3:3 reichte ist nicht weiter ärgerlich, steht hier doch der Erhalt und die Weiterentwicklung der Nachwuchsmädels im Vordergrund.

 

09.12.2018: Herren 40 II feiern 2. Oberliga-Sieg; Partie der Herren 50 abgebrochen

Am 08.12. hatten die Herren 40 II den SC Condor zu Gast.

In den Spitzeneinzeln ließen Stefan Eichhorn und Jens Lohmann keine Zweifel aufkommen, wer der Herr im Haus ist und ließen Ihren Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance.

An Position 3 hatte Matthias Kopp hingegen mehr Mühe. Er verschlief den ersten Satz komplett. Sein Gegner, der im weiteren Spielverlauf durch diverse unsportliche Aktionen auffiel, brauchte bis dahin wenig zu machen, um den Satz mit 6:1 nach Hause zu bringen. Aber Koppi riss sich vortan am Riemen, gewann Satz 2 mit 6:4 und fuhr auch den CT mit 10:8 souverän nach Hause.

An Position 4 ein ähnliches Bild: Ein Olli Wettjen, der an diesem Abend komplett neben sich stand und ein Gegner, der ebenfalls durch unschöne Szenen auffiel. Leider liess sich Olli etwas mitreissen und konnte das Match nicht mehr drehen.

Die Doppel waren dann jedoch im Schnelldurchgang eingefahren und ein 5:1 bedeutete den 2. Sieg im 2. Spiel.

Im Anschluss fielen die Gäste dann noch einmal negativ auf. Nummer 3 und 4 verließen nach dem Duschen ohne weitere Kommentare die Anlage. Die Nummer 2 war wenigstens in der Lage sein Fortgehen zu begründen und die Nummer 1 hatte dann wenigstens den Anstand, auf ein Abschiedsbier zu bleiben.

Auf dem Essen blieb Lillo dann sitzen. Gästerunde: ebenfalls fehlanzeige.

Fazit: Solche Gäste braucht kein Mensch!

Weitere Bilder findet ihr weiter unten im Anhang.

 

Beim Spiel der Herren 50 gegen den TuS Berne, das am Sonntagmorgen in der Verbandshalle angesetzt war, konnte vorläufig kein Sieger ermittelt werden

Zwar konnten Thommy Dobberstein, Torsten Roscher und Olaf Unger ihr Einzel siegreich gestalten (Jan Krützfeld zog im Spitzeneinzel den Kürzeren), doch brauchten sie für ihre Siege so viel Zeit, dass die Mietperiode der Gastgeber in der Verbandshalle abgelaufen war und keine Doppel mehr gespielt werden konnten. Somit kehrten die Herren 50 mit einem guten 3:1 Zwischenstand in die Casa del Dobberstein zurück, in der dann bei Grillwurst und Glühwein der 2. Advent gefeiert wurde,

 

Am 15.12. um 18:00 empfangen dann die Herren 60 die Vertretung der TuS Berne am Holtkamp.

Vorher (13:00 Uhr) stellt sich TGBW IV bei unseren Herren 40 III vor.

 

03:12.2018: Zweimal 4:2 für die STC Obeliga Teams

Am 01.12. empfingen die Herren 60 die Gäste von der SV Blankenese zum Lokalderby.

Wolfgang Burmester leistete hier im Spitzeneinzel seinem Gegner die meiste Gegenwehr und musste sich erst im CT Burghard Pilzecker geschlagen geben. Bernd Bäker verlor an 2 glatt, Hartmut Rosengarten und Torsten Roscher holten dafür ebenso glatt die Punkte nach Schenefeld.

Bernd Bäker überließ dann seinen Doppelplatz an Helmut Koppermann und an der Seite von "Funkturm" Helmut lief dann auch bei Wolfgang der Arm lockerer. Letztendlich hieß es 6:2 6:4 für das Schenefelder Spitzendoppel. Da auch Hartmut und Torsten der blankeneser Doppelpaarung nur ein Spielchen gönnten, konnte man am Ende einen 4:2 Erfolg verbuchen.

 

Zu einer äußerst Familien-Unglücklichen Zeit (Sonntag 15:00) mussten die Herren 40II nach Schnelsen zum HTC Blumenau reisen. Die erste Runde sollten die Gastgeber für sich entscheiden. Matthias Kopp und Olli Wetten  mussten sich leider beide im CT geschlagen geben. Jens Lohmann und Ralf-Erik Hilgert bogen das aber wieder gerade und auch die beiden Doppel gingen an unsere Jungs. Endergebnis 4:2 für unsere Herren 40 II.

Am kommenden Samstag kann dann direkt nachgelegt werden. Um 18:00 kommt der SC Condor zu Gast.

Die Herren 50 müssen am Sonntag um 09:00 Uhr in der Verbandshalle gegen den TuS Berne ran.

 

26.11.2018: Am Wochenende gab´s Sieg und Niederlage:

Nach dem deutlichen 5:1 in Rissen legten die Damen 30 I direkt nach und schickten die Mädels aus Rahlstedt mit einem 6:0 nach Hause. Sie unterstreichen damit ihre Ambitionen, auch im Winter in die Nordliga zurück zukehren.

Weniger gut lief es dagegen bei den Damen 40, die bei der TSG Bergedorf mit 1:5 den Kürzeren zogen. Einzig Susanne Barkmann konnte ihr Einzel an Position 4 für sich entscheiden und holte damit den Ehrenpunkt für die STC Mädels.

 

Am kommenden Samstag empfangen die Herren 60 die SV Blankenese zum Lokalderby am Holtkamp in der Oberliga. Beginn ist um 18:00 Uhr.

Am Sonntag reisen die Herren 40 II zu ihrer ersten Oberligpartie zum HTC Blumenau. Die ungewöhnliche Startzeit dort: 15:00 Uhr.

 

Erste Saisonniederlage unserer STC Teams, Herren 40 weiterhin auf Regionalliga-Kurs

Das Punktspielwochenende 17./18.11. brachte erstmals eine Niederlage für ein STC Team. Erwischt hat es hierbei die Herren 50, die ihr Heimspiel gegen starke Großflottbeker mit 1:5 verloren. Allerdings ist dies auch keine Schande, da die Gäste mit ihrer bisherigen Herren 40 Mannschaft antraten, die im Sommer noch in der Oberliga aktiv war. Den Ehrenpunkt holten Matthias Kopp und Olaf Unger im Doppel.

Weiterhin auf der Erfolgswelle schwimmen dagegen die Herren 40 I. Sie fertigten den Gegner aus Cuxhaven im Schnelldurchgang mit 6:0 ab und grüßen weiterhin verlustpunktfrei von der Tabellenspitze der Nordliga.

Eine Punkteteilung erreichten die Herren 60 in ihrer Oberliga Partie beim HTC Blumenau.

Torsten Roscher und Helmuth Spincke konnten ihre Einzel souverän gewinnen. Den dritten Punkt errang das Doppel Torsten Roscher und Hartmut Rosengarten.

 

Am kommenden Samstag empfangen die Damen 30 den Rahlstedter HTC in der Oberliga. Am Sonntag müssen die Damen 40 zur TSG Bergedorf.

 

STC Teams weiterhin mit weisser Weste!

Der STC bleibt nach dem zweiten Punktspielwochenende vom 10./11.11. weiterhin ohne Niederlage . Alle Teams erfolgreich!

 

Die Herren 40 I marschieren weiterhin vorneweg.

In der Nordligapartie gegen Vicky II gab es einen ungefährdeten 6:0 Erfolg. Wolle Winkler, Olli Warncke und Matthias Kopp siegten deutlich. Padden Suhrbier musste über den CT gehen.

Am 17.11. kommt dann Cuxhaven an den Holtkamp.

 

Am Abend zogen dann die Damen 40 nach. mit 4:2 besiegte man den TSV Sasel.

Die STC Punkte holten Birgit Fricke, Nina Wabitsch und Beate Martin in den Einzeln sowie Annegret Reimers und Birgit Fricke im hartumkämpften Doppel (15:13 im CT).

 

Zu einem besonderen Duell mussten die Damen 30 I+II antreten.

Beide teams mussten nach Rissen.

Ab 14:00 gaben die Damen 30 II ihre Visitienkarte ab und legten im Vereinsvergleich vor. 4:2 hieß es am Ende. Claudia Grosse, Daniela Maurer und Vanessa Meinhardt holten die Einzelpunkte.

Vanessa Meinhard und Michaela Ahmling machten im Doppel den Deckel drauf.

Somit waren die 1. Damen 30 dann im Zugzwang...und sie legten auch prompt nach.

Mit 5:1 besiegte man die Gastgeber.

Elena Frolova, Bianca Arwers und Astrid Münnich holten die Einzelpunkte, Elena Frolova und Claudia Körner sowie Bianca Arwers und Tatjana Suhrbier schraubten das Ergebnis mit iheren Doppelsiegen dann in die Höhe.

Neben den Herren 40 I (Samstag 13:00) spielen am komenenden Wochenende (17./18.11.) die Herren 50 (18:00 gegen Großflottbek) zu Hause. Die Herren 40 III (18:00 beim Club an der Alster) und Herren 60 (Sonntag 15:00 bei Blumenau) müssen auswärts antreten. Viel Erfolg!

 

Am 03.11. fiel der Startschuss für die Winter-Punktspielrunde.

Gleich 3 Mannschaften waren im Einsatz.

Den Beginn machten die ex 30er und nun 40er Herren in der Nordliga. Sie durften ihre Spielklasse in die neue Alterklasse übertragen und spielen daher auch bei den Herren 40 in der Nordliga. Sie mussten bereits um 15:00 Uhr beim TC Seppensen antreten. Wolle Winkler, Olli Warncke, Patrick Suhrbier und Olli Wettjen machten bereits in den Einzeln alles klar und legten ein uneinholbares 4:0 vor. Am Ende ging es mit einem 5:1 zurück zum Holtkamp.

Um 18:00 Uhr starteten dann die Herren 50 in ihr Heimspiel der Verbandsklasse gegen DUWO II.

Lediglich der Capitano Thommy Dobberstein musste sich seinem Gegner beugen, wenn auch knapp. Somit hieß es 3:1 aus den Einzeln denn Matthias Kopp, Sven Thomas und Olaf Unger brachten ihre Einzel unter Dach und Fach.

Im Doppel konnte dann auch Thommy wieder jubeln. Sein Sieg an der Seite von Koppi brachte auch den Gesamtsieg. 4:2 hieß es am Ende für die STC Fifties.

Parallel mussten die Oberliga Sixties bei Forsthof antreten.

Vorweg: es wurde ein 5:1 für das STC Ensemble.

So glatt wies es klingt, war es aber selten.

Lediglich Torsten Roscher und Helmuth Spincke an Position 2+3 fuhren glatte SIege ein.

Wolfgang Burmester musste nach gutem Beginn im Topspiel die Punkte letztendlich dem Gastgeben überlassen und auch Wilfried Droskowski musste hart arbeiten um im CT mit 10:8 den dritten Schenfelder Punkt auf die Habenseite zu schreiben.

Im Doppel konnte er sich dann etwas regenerieren, denn Ingo Straatmann sprang stattdessen an die Seite von Helmuth.

Aber auch Ingo musste hart kämpfen. Ebenfalls mit 10:8 im CT siegten Ingo und Helmuth aber letztendlich und holten den 5:1 Endstand.

 

Am kommenden Samstag geht es für die Herren 40I gleich mit einem Heimspiel weiter. Um 13:00 ist Vicky II zu Gast.

Am Abend empfangen die Damen 40 dann Sasel.

Die Damen 30 I+II müssen zum Vereinswettkampf beide nach Rissen.

Um 14:00 beginnt die Partie die Zweiten Mannschaften in der Verbandsklasse, gefolgt von den Oberliga Teams beider Vereine um 18:00 Uhr.

Am Sonntag starten dann auch die Herren 40II in ihre Oberliga Saison. Sie müssen um 13:00 Uhr bei TGBW antreten.

Foto zur Meldung: Ergebnisse und Berichte vom Punktspielwochenende
Foto: Nordligaaufsteiger: Herren 60

Es gibt noch freie Hallenkapazitäten

(21.10.2018)

Spontan Lust auf Hallentennis?

oder doch noch kurzentschlossen ein Dauerabo?

Kein Problem, wir haben noch freie Kapazitäten.

Schau doch einfach mal bei Bookandplay

vorbei und suche dir unter den freien zeiten eine passende für dich aus!

Für ein Dauerabo kontaktiere bitte die Geschäftststelle unter kontakt@schenefelder-tc.de oder telefonisch unter 040-83018841

zu den angegebenen Sprechzeiten.

Foto zur Meldung: Es gibt noch freie Hallenkapazitäten
Foto: unsere Halle

Ein Jahr Ristorante Il Gusto Italiano!

(19.10.2018)

++++++++++ Ein Text von Birgit Schmidt-Harder++++++++++

 

Ein Besuch im Ristorante  Il Gusto Italiano ist wie ein Nachhausekommen. Lillo (40) und Natalie (34) Bonvissuto erwarten keine Fremden. Für sie sind ihre Gäste wie Freunde und Familienmitglieder. „Bei uns ist es klein aber fein, gemütlich und familiär“, sagt Natalie, während Küchenchef Lillo lächelnd in der Küche verschwindet, um sizilianische Köstlichkeiten herbeizuzaubern.

Sizilianische Lebensart und mediterrane Gastlichkeit

Ein Jahr lang schon residiert der „Geschmack Italiens“ auf dem Gelände des Schenefelder Tennis-Clubs am Holtkamp. Ein Jahr, in dem die Bonvissutos frischen Wind, sizilianische Lebensart und jede Menge mediterrane Gastlichkeit mitgebracht haben. „Wir können einfach nicht anders“, sagt Natalie und lächelt herzlich. „Wir lieben es, unsere Gäste mit italienischer Küche zu verwöhnen. Vielleicht, weil wie selbst so aufgewachsen sind.“

 

Mit italienischer Kochkunst aufgewachsen

Lillo ist gebürtiger Sizilianer und lernte das Pâtissier-Handwerk von Grund auf in seiner Heimat. Seit seinem 20. Lebensjahr ist er den Küchen dieser Welt zu Hause. Natalie selbst ist gewissermaßen in einer italienischen Küche aufgewachsen. Ihre Eltern hatten jahrelang ein Restaurant in Rissen. „Als Lillo und ich uns kennen und lieben gelernt haben, war uns schnell klar: Wir wollen zusammen auch ein Restaurant aufmachen“, sagt sie.

Jeder ist willkommen

Gesagt, getan. Vor etwas über einem Jahr waren die Bonvissutos auf der Suche nach einer passenden Location. Im Sommer 2017 entdeckten sie dann die Räumlichkeiten und eröffneten nach einer kurzen aber knackigen Renovierung das Ristorante Il Gusto Italiano. „Von Anfang an wurden wir mit offenen Armen willkommen geheißen“, sagt Natalie. Die Clubmitglieder freuten sich, endlich einen Gastrobetrieb mit eigener Speisekarte und original italienischer Küche zu haben, die Bonvissutos freuten sich, Räume gefunden zu haben, in denen sie ihre Ideen einbringen und ihre Türen für die Öffentlichkeit öffnen konnten. Jeder ist herzlich willkommen.

Heimelige Atmosphäre und große Terrasse

„Außer der Möblierung, der Bar und der Küche gab es nichts“, sagt Natalie. „Wir haben als erstes einen Pizzaofen, eine Pizzabar und eine vernünftige Kaffeemaschine angeschafft.“ Nach und nach kamen die besonderen Weine, die alle aus Italien kommen, die Beschilderung und all jenes, was für eine heimelige italienische Atmosphäre sorgt, dazu. Vor einigen Monaten dann schaffte Lillo eine Eisvitrine an, aus der original italienisches Eis (Kugel 1 Euro) verkauft wird, das am besten in der Sonne auf der geschützten und lauschigen Südwestterrasse schmeckt. Ein Angebot, das viele Spaziergänger nutzen.

Karte und Tagesempfehlung

Kulinarisch ist das Konzept des Ristorante Il Gusto Italiano so simpel wie überzeugend: „Wir haben eine klare Speisekarte mit Pasta, Pizza, Fisch- und Fleischgerichten, die bezahlbar sind“, sagt Natalie. „Dazu gibt es jeden Tag als Highlight die Empfehlung des Tages, die wir auf einer großen Tafel notieren.“ Dort finden die Gäste ausgewählte Spezialitäten wie Lammfilet oder gefüllte Teigtaschen. „Wir haben unsere Karte so ausgesucht, dass sich jeder bei uns Essen gehen leisten kann“, sagt Natalie. „Wir selbst gehen auch gern essen. Und das sollte gut und bezahlbar sein.“

 

Ausgesprochen kinderfreundlich

Vor allem, wenn man mit Kindern unterwegs ist. Die Bonvissutos haben selbst zwei Kinder (6 und 10). „Wir wissen genau, was die kosten und was sie gern mögen“, sagt Natalie und lacht. Deswegen gibt es neben der Terrasse eine Sandkiste mit Sand, der regelmäßig ausgetauscht wird, einen Spieleturm und für drinnen eigene Spielekisten mit Malbüchern, Stiften und Geschicklichkeitsspielen gegen Langeweile. „Die Kinder können hier laufen, ohne sich in Gefahr zu bringen“, sagt Natalie. „Das war auch für uns ein entscheidendes Kriterium.“

Familienfeste und Firmenfeiern

Vielleicht ist das Grund, warum das Ristorante Il Gusto Italiano immer beliebter für Familienfeiern wird. „Wir haben inzwischen viele Anfragen für private Feste und Firmenfeiern“, sagt Natalie. „Wir unterstützen Sie auch gern bei Ihrer Weihnachtsfeier.“ Bis zu 50 Personen kann sie problemlos in ihrem Restaurant unterbringen. Und wer technische Geräte wie Beamer oder Bildschirm braucht, findet sie auch hier. Genügend Parkplätze direkt vor der Tür und ein barrierefreien Zugang sind ebenfalls vorhanden. „Und auf Wunsch fertigen wir gern glutenfreie Pizzen“, sagt Natalie.

Kulinarischer Probier-Tipp: der Vorspeisenteller

Also, gehen Sie mal hin. Auch wenn das Ristorante Il Gusto Italiano ein wenig versteckt liegt – Lillos Küche ist die kleine Anfahrt wert. Allein die Pizza ist ein Traum. Und wenn Sie schon mal dort sind, probieren Sie unbedingt den Vorspeisenteller für zwei Personen. Es sind nämlich nicht einer, sondern drei. Übereinander!

Aber das finden Sie schon selbst heraus…

Reservieren nicht vergessen.

Buon appetito!

Save the Date:

1. Weihnachtstag und 2. Weihnachtstag:
Das Ristorante Il Gusto Italiano ist natürlich auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen geöffnet. Lillo bereitet dafür extra drei verschiedene Menüs vor: eines mit Fisch, eines mit Fleisch und ein vegetarisches.

Silvester:
Wenn das Jahr zu Ende geht, tanzen im Ristorante Il Gusto Italiano die Garnelen. „Es gibt Schalentiere satt bei uns“, sagt Natalie. Dazu serviert Lillo knuspriges Brot, diverse Salate und Dips. „Wir haben immer eine umwerfende Deko, Tanz, Musik und Feuerwerk“, sagt Natalie.

Wer wissen will, was gerade noch im Ristorante Il Gusto Italiano passiert, klickt auf die Homepage und guckt bei Facebook. Beide Seiten sind top gepflegt.

http://www.il-gusto-italiano.de

https://www.facebook.com/pages/category/Restaurant/Ristorante-il-gusto-italiano-120481645285278/

 

 

Quelle: https://die-pinnebergerin.de/ein-jahr-ristorante-il-gusto-italiano/

Text von Birgit Schmidt-Harder

Die Pinnebergerin. Vor Ort. Bei Dir.

Die Pinnebergerin ist das neue digitale und lokale Stadtmagazin für Pinneberg. Wir brauchen kein Papier. Wir brauchen keinen Druck. Wir brauchen keinen Vertrieb. Unsere Geschichten, Artikel und Beiträge sind online und teilbar auf Deinen Social-Media-Kanälen. Unser Geschäft ist nicht die Nachricht. Unser Geschäft ist das Leben. Hier vor Ort. Bei Dir.

Foto zur Meldung: Ein Jahr Ristorante Il Gusto Italiano!
Foto: Natalie und Lillo

Vereinsvergleich einmal anders: 2. Einladungsturnier der SuS Waldenau

(23.09.2018)

Ein Jahr ist schnell vergangen und schon traten wieder 6 Mannschaften zum zweiten Waldenauer Einladungsturnier an. Wie im vergangenen Jahr hat Waldenau hierbei zum feuchtfröhlichen (in allen Belangen!) Teamvergleich eingeladen. Mitgespielt haben wie bereits im letzten Jahr die Vereine TC Egenbüttel, TC Prisdorf, Pinneberger TC, Gruppe Regenbogen (Teilnehmer aus allen Vereinen), der STC und die Gastgeber aus Waldenau.

Gespielt wurden hierbei sechs Doppel (Damen, Damen Ü80, Herren, Herren Ü80, HerrenÜ110, Mixed), jeweils im Modus zwei Match Tie-Breaks und bei unentschieden dann ein entscheidender dritter MT-Satz ab 5:5. Die Spielzeit lag so jeweils bei ca. einer halben Stunde inklusive Einschlagen. So ergaben sich fünf stimmungsvolle Partien mit teils sehr engen Matches. Es kristallisierte sich jedoch sehr schnell heraus, dass der Sieger nur aus Pinneberg oder Schenefeld kommen kann. Auch von der Teamstimmung her waren dies die beiden überzeugendsten Mannschaften. Leider mussten wir uns nach harten Matches dem PTC geschlagen geben und wurden so wie im Vorjahr wieder nur Turnierzweiter. Aber auch der zweite Platz brachte eine Siegprämie von 100,- € zu Gunsten der Jugendkasse hervor! Große Klasse!!!

Nach dem sportlichen Event stand dann das Rahmenprogramm mit Buffet, Live-Musik und Tanz an. Hierbei konnten dann viele interessante Gespräche mit den benachbarten Vereinen geführt werden. Vielleicht fruchten hieraus hervorgegangen Ideen ja bereits im Sommer 2019.

Alles in allem eine wirklich tolle Veranstaltung, die es auch uns als Team des STC ermöglicht hat, einmal über die eigenen Mannschaftskreise hinaus zusammen zu rücken. Gern kommen wir nächstes Jahr wieder, wenn SUS Waldenau wieder anfragt. Ein wirklich gelungenes Konzept!!!

Für den STC traten an:

Damen: Tatjana Suhrnier, Michaela Ahmling, Daniela Maurer und Vanessa Meinhardt

Damen 80: Angelika Niederau, Claudia Christensen

Herren: Olli Warncke und Paddy Suhrbier

Herren 80: Koppi und Eichi

Herren 110: Hartmut Rosengarten und Wolfgang Burmester

Mixed: Sabine Jacobsen und Ralle Schweng

Bernd Bäker vertrat den STC im Team Regenbogen und

Paul Rapp, Aenne von Wurmb, Karen Reinhard (als Teamkäpt´n) und Peter Venthien feuerten als Groupies von aussen an und versorgten die Truppe bis 12:00 Uhr mit Bier, Sekt und Feigling (man war ja mit dem Radel da), da der Verkauf auf der Anlage erst um 12:00 Uhr begann.

 

Anbei der Bericht im Tageblatt vom 26.09.

Foto zur Meldung: Vereinsvergleich einmal anders: 2. Einladungsturnier der SuS Waldenau
Foto: Einladungsturnier

Sommerpunktspiele 2018: So haben unsere Mannschaften abgeschnitten:

(02.09.2018)

 

In der Nordliga waren 2 Mannschaften aktiv: Die Herren 30 und die Herren 60. Beide Teams konnten die Klasse halten!

 

Oberliga:

Die Damen 30 wurden Staffelmeister und kehren somit direkt in die Nordliga zurück, aus der man vorheriges Jahr abgestiegen war.

Die Herren 40 wurden ebenfalls Staffelmeister, mussten aber WET im Austiegsspiel zur Nordliga mit 3:6 den Vortritt lassen.

Die Herren 50 wurden Staffel-Zweiter und somit Hamburger Vizemeister!

Die Herren 55 wurden Vierter und konnten die Klasse souverän halten.

 

Verbandsklasse:

Die Herren 4er Mannschaft wurden ebenfalls Staffelmeister.

Das Endspiel um den Pokal fand am 08.09. gegen die TG Heimfeld statt. Nach den Einzeln stand es 3:1 für die STC Boys, am Ende hieß es 4:2 und Pokalsieger STC!

Die Damen 50 Pokal wurden Staffelmeister!

 

Klasse II

Die Damen 50 steigen als Staffelmeister in die Verbandsklasse auf!

Auch die Herren 65 4er wurden Staffelmeister und steigen in die Verbandsklasse auf!

Die Damen 4er scheiterten nur ganz knapp am Aufstieg und wurden Zweiter.

Die Damen 50 II Pokal halten als Vierter die Klasse.

 

Klasse III:

Die Damen 40 konnten die Klasse mit einem 3. Platz souverän halten.

 

Klasse IV:

Die Herren 40 II wurden ebenfalls Vierter und halten die Klasse!

 

Jugend:

Junioren U16/18 Klasse IV:

Die Erste Mannschaft wurde Dritter, die zweite Mannschaft Vierter. Beide konnten die Klasse halten.

Junioren U12 2er, 1. Klasse: 5.Platz, Klassenerhalt

Junioren U14 2er, 1. Klasse: 6.Platz, Abstieg in Klasse II

 

Zu guter Letzt: Es gibt ein tolles Drohnen-Video über unsere Anlage, das mit freundlicher Hilfe von Henry Koeberer entstanden ist. Wer neugierig ist, kann sich das Video im Menüepunkt "Der Verein" anschauen oder hier direkt anklicken. Es lohnt sich!

 

Foto zur Meldung: Sommerpunktspiele 2018: So haben unsere Mannschaften abgeschnitten:
Foto: Hamburger Pokalsieger: 1. Herren

Geht doch! Eigeninitiative sei Dank.

(03.08.2018)

"Freitags Mannschaftstraining und kein Wirt in Sicht? Da muss doch was gehen" dachte sich Ralph Schweng.

Er bewarb sich bei Sporting-Hamburg für eine gesponsorte Lieferung von 10 Pizzen mit folgender Mail:

 

 

Stichwort: "Wie lecker ist das denn"

 

Wir sind eine mannschaftsübergreifende Trainingsgemeinschaft der Tennis Herren 40 (2.Klasse), 50 (Oberliga), 55 (Oberliga) und 60 (Nordliga) des Schenefelder Tennisclubs.

Durch die unterschiedlichen Doppelpaarungen wurde schon manches Punktspiel wegen der Doppelstärke entschieden, der Zusammenhalt ist hervorragend.

 

Normalerweise ist unser Termin Freitags ab 18.00 Uhr, daher wäre eine Lieferung am 03.08. 20.30 Uhr hervorragend, ist allerdings ein Freitag. Geht vielleicht, da Domino's gleich um die Ecke ist.

Sollte das nicht möglich sein, würden auf Samstag, 04.08. , gehen. Dann bitte Lieferung um 18.30.

 

Und siehe da, letzten Freitag gegen 20.30...

Foto zur Meldung: Geht doch! Eigeninitiative sei Dank.
Foto: ....mmmhhh....lecker!

45 Kinder beim Sommer Jugendcamp

(16.07.2018)

Unter der Leitung von Olli und Christiane pfeilten 45 Kinder im Alter zwischen 4 und 13 Jahren in der vergangegen Woche wieder an ihren Fertigkeiten.

Unterstützt wurden die Beiden von Lutz Spanger und dem Herren Nachwuchs Team.

Höhepunkt war natürchlich wieder der Donnerstag Abend, als es nach einem ausführlichen Grillen zur Nachwanderung und anschließendem Übernachten in der STC Halle ging.

 

Die Fotos hierzu findet ihr im Fotoalbum.

Einen Artikel im Tageblatt findet ihr im Anhang.

 

Foto zur Meldung: 45 Kinder beim Sommer Jugendcamp
Foto: Sommer Jungendcamp

So lief das Sommerfest im STC

(09.07.2018)

Das Wetter sensationell, die Vorbereitungen pünktlich abgeschlossen. So erwartete das Sommerfest seine Gäste mit einer von wunderschönen Pflanzen (der Fa. Pein vielen Dank dafür!!!) bestückten und auf einer mit Sommerfeeling verbreitenden Terrasse, die zum Feiern einlud.

 

Ein perfekter Rahmen war also geschaffen. Schade nur, dass dies leider nicht alle Mannschaftsspieler so sahen und der Veranstaltung fern blieben. Es stellt sich nun die Frage nach dem Warum?, denn nach den Punktspielen wurde ja meist ausgiebig auf der Terrasse gefeiert. Schön jedoch, dass es auch noch Mannschaften gibt, die ihre Erfolge mit allen Clubmitgleidern teilen wollen. So zum Beispiel die Nordligaaufsteigerinnen der Damen 30, die fast geschlossen zugegen waren...Super Mädels!!!! Das gilt natürlich auch für alle anderen Anwesenden:-)

 

Für alle anderen gilt: Besserung erwünscht, Verbesserungen sehr erwünscht!

Zurück zum Wesentlichen:

Nach einem teils gesundem und teils dem russischen Gastgeber gerecht werdenden Willkommensdrink (Wodka-Gurke, ein total erfrischendes Geheimrezept! Hmmm!!!) ging es dann auch gleich über in die nächsten Programmpunkte. So wurde das leckere italienische Buffet unseres Gastwirtes Lillo eröffnet und wer Lust hatte konnte sich an den diesjährigen Geschicklichkeitsspielchen erfreuen. Von insgesamt fast 100 Teilnehmern (ca. 85 Erwachsene und 15 Kinder) versuchten sich immerhin fast die Hälfte beim Wettkampf, denn es gab tolle Trainerstunden und leckere Speisen zu gewinnen. Die Sieger wurden dann in der Halbzeitpause gekürt.

 

Um 20:00 Uhr begann dann auf mehreren Bildschirmen die Live-Übertragung des Abendspieles. Ein Spagat, der dem Organisationsteam einiges abverlangte, denn darunter litt ein wenig die Stimmung. Daher wurde entschieden, die Verlängerung nur noch im Clubraum zu zeigen, so dass auf der Terrasse dann das Tanzbein geschwungen werden konnte. Leider verließen uns die ersten bereits noch bei Tageslicht und konnten so die schöne Abendstimmung und den heiß laufenden DJ gar nicht mehr genießen. Das konnte die Feierbiester unter uns jedoch nicht abhalten bis in die Nacht zu feiern. Man munkelt, die Letzten gingen erst im Morgengrauen. Wer ist eigentlich dieser Don Papa?

 

Das WM-Thema wäre bei einer Deutschen Beteiligung sicher anders angekommen, alles in Allem jedoch eine tolle Veranstaltung, die den einen oder anderen Gast mehr verdient gehabt hätte.

 

Nach dem Sommerfest ist vor dem Sommerfest, die ersten Gedanken sprießen, bringt Euch doch einfach mit ein. Für Ideen und produktive Verbesserungsvorschläge ist das Organisationsteam immer gern zu haben. Lasershow und Großfeuerwerk können wir wohl nicht bieten, aber schauen wir mal.

 

Euer Sommerfestteam

 

 

Die Bilder vom Sommerfest findet ihr im Fotoalbum oder direkt hier

Foto zur Meldung: So lief das Sommerfest im STC
Foto: Sommerfest

Saisonvorbereitung der Mannschaften

(03.05.2018)

In diesem Jahr wurden gleich 2 Trainingslager von diversen Mannschaftsteilen bezogen.

Die Herren 60 bereiteten sich auf dem spanischen Festland, genauer gesagt in Torrevieja auf ihre Nordligasaison vor.

Unser Vorort korrespondent Hartmut Rosengartren berichtet:

Ein Großteil der 60er NL Truppe und eine kleine Abordnung der Pokal 50er Damen sind frisch und fit zurück

von der Saisonvorbereitung im spanischen Torrevieja. Toll betreut durch Angelika und Roger Bellof haben wir

im dortigen Club de Tennis de Torrevieja ein herrliches Ambiente vorgefunden, um uns im harten Training

bei Chefcoach David auf die Saison vorzubereiten. Abschliessend dann das große Finale mit Länderspiel gegen

die spanische Elite. 3 Männer- und 1 Damen-Doppel und am Ende ein freundschaftliches 2:2. Gefeiert wurde dann

(eigentlich jeden Tag) bei Tapas, reichlich Cerveza und guter „Veterano Medizin“. Als Gastgeschenk gab es neben

dem STC Wimpel ein traditionelles Hamburger Buddelschiff, worauf der Club Vize Umberto uns sogleich sein

„Capitan de Club“ Dress überlies (siehe Bild). Alles toll – wir kommen sicher wieder.

 

Kaum zuhause sei noch berichtet, daß wir geich mit einem Sieg in die Nordliga Runde gestartet sind. Westend Hameln

wurde mit 5:4 nach Hause geschickt. Ein wichtiger Punkt für den Klassenerhalt. Das Training hat wohl geholfen ..

 

 

Eine andere Trainingsgruppe, bestehend aus Herren, Herren 30, Herren 40, Herren 50 und den Gastspielern Toni und Mölle, reiste nach Kemer in die Türkei. Der Reiseonkel Matze war so freundlich, kurz darüber zu berichten:

 

Auch in diesem Jahr sind wir mit einer kleinen Schar tenniswütiger Männer in den Süden gereist. Im Robinson-Club Camyuva, fanden von den Herren, bis zu den Herren 50 alle die perfekten Bedingungen vor.

Treffpunkt war am 22.04. um 4.00 Uhr am Flughafen. Unsere Jüngsten waren so aufgeregt, dass sie nicht schlafen konnten und direkt kamen.

In der Türkei angekommen wurden wir per Privattransfer zum Club gebracht. Wir füllten den Bus gut aus, aber „Efes“ konnte unterwegs noch zusteigen.

Das Einchecken lief ebenfalls problemlos. Toni und Jan hatten sich auf dem Flug kennengelernt und bezogen ein Doppelzimmer. Warum aus 5 Doppelzimmern und einem Einzelzimmer über Nacht 4 DZ und 3 EZ wurden bleibt bis heute ungeklärt.

Dank Wolle hatten wir bereits am nächsten Morgen 3 Trainingsplätze, was sich auch in darauf folgenden Tagen nicht ändern sollte.

Der Clubtrainer vor Ort hatte immer einen guten Tipp auf Lager, wodurch die Bürst-Technik stetig verbessert wurde.

Nach dem Training genossen wir das kulinarische Angebot, den Strand und die musikalischen Abende.

So glich, im positiven Sinne, ein Tag dem Nächsten.

Alle 11 haben bereits wieder für 2019 gebucht. Dann werden wir auch klären, wie die Mutter von Niki Lauda heißt!

Der Reiseonkel

 

 

Foto zur Meldung: Saisonvorbereitung der Mannschaften
Foto: Davis Cup Mannschaft STC

Die Saison ist eröffnet!

(23.04.2018)

Am 21.04.2018 wurde die Sommersaison feierlich eröffnet.

Erstmalig wurde die Leitung der Veranstaltung an eine Mannschaft übertragen. Die Herren 50 gehen somit als Vorreiter mit bestem Beispiel voran, denn in Zukunft sollen sich abwechselnde Mannschaften für diese Veranstaltungen (Saisoneröffnung und Abschluss) verantwortlich zeigen, stets in Zusammenarbeit mit dem Festausschuss.

Dies fördert die Integration aller Mannschaftsteile in das Clubleben und den Bekanntheitsgrad untereinander.

26 Tennishungrige Clubmitglieder sowie 2 Tennisinteressierte Teilnehmer tummelten sich bei allerbestem Tenniswetter auf 6 Plätzen. Gespielt wurde in 4 Runden Mixed- oder Doppel.

Zu gewinnen gab es auch etwas: Die jeweiligen Sieger durften sich über einen Gutschein für eine Trainingseinheit bei einem / einer aktuellen 2. Budesligaspieler / in  freuen. Bei den Damen war dies Renate Westermann, bei den Herren strahlte Andie Maurer über diese tolle Überraschung. Möglich macht dies Jochen Eisenzapf aus dem Herren 50 Oberliga Team.

In den Pausen hatte Lilo dann alle Hände voll zu tun, denn die neue Eistheke war bei diesem Sonnenwetter natürlich Anlaufstation Nummer Eins bei Jung und Alt.

 

Unser Dank an alle Beteiligten zu diesem schönen Saisonauftakt und allen eine erfolgreiche und gesunde Sandplatzsaion! Alle Heimspiele sind hierzu im veranstaltungskalender gepflegt!

 

Alle Fotos in der Fotogalerie!

Foto zur Meldung: Die Saison ist eröffnet!
Foto: Sonnenplätze beim Saisonstart

NEU im STC: italienische Eiscréme

(16.04.2018)

Die Langnese-Zeiten sind passé - Ab jetzt gibt es echtes italienisches Gelato bei Lillo

 

Wer also zukünftig Lust auf auf eine Kugel Eis hat, der wird sich über diese Möglichkeit sicher freuen. Und alle Kinder sicher auch, ist die nächste Eisdiele doch entweder im Stadtzentrum oder an der Fünf-Finger-Kreuzung. Also nichts wie hin zu "Lillo oh Lillo Gelato"!

 

Eine Kugel kostet 1,00€ und ist in der Waffel oder im Becher erhältlich!

 

Außerdem gibt es zur Sommersaiso bei Lillo dazu auch den passenden, frisch gebackenen Kuchen sowie Kaffeespezialitäten!!!

Foto zur Meldung: NEU im STC: italienische Eiscréme
Foto: Lillo Gelato

Neujahrsempfang beim STC

(21.01.2018)

Am 21.01. fanden sich rund 40 Mitglieder zum traditionellen Neujahrsempfang im STC ein.

Stellvertretend für die abwesende Vorsitzende Aenne von Wurmb begrüßte der 2. Vorsitzende Stefan Eichhorn die anwesenden Gäste.

Zu berichten hatte Eichhorn, dass der STC das Jahr 2018 verstärkt darauf setzen möchte, die Mitglieder wieder häufiger in den STC zu locken. Dies soll durch die etablierten Veranstaltungen wie Osterfeuer, Sommerfest oder Mixed Turnier gelingen, aber auch durch neue Veranstaltungen wie ein Jugendturnier, mindestens ein LK Turnier und nicht zuletzt durch die Fußball Weltmeisterschaft und das neue Clubrestaurant von Lillo.

Dazu wird die Renovierung der Anlage weiter voranschreiten.

Platz 6 wird zum Feld hin seinen hohen Zaun verlieren und nach dem Vorbild von Platz 7+8 einen Zuschauer freundlichen Zaun erhalten. Ebenso werden dort neue Sitzmöglichkeiten geschaffen und die Bäume beseitigt.

Die Umkleideräume und Duschen sowie der Gang zu und vor der Halle werden modernisiert und nach Möglichkeit der Eingangsbereich zum Hauptgebäude neu gepflastert.

Die neue Clubgastronomie werde zudem intern als auch extern sehr gut in Anspruch genommen.

Zum 25 jährigen Mitgliedsjubiläum wurden Margret und Bernhard Kluge und Guido Torz von den Anwesenden geehrt.

Ebenfalls 25 Jahre Mitgliedschaft können Matthias Kopp uns Sebastian Rödel aufweisen. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft kann Rosemarie Schmidt zurückblicken.

Fotos vom Neujahrsempfang findet ihr im Fotoalbum, den Bericht im Schenefelder Boten könnt ihr unter "Presse" finden oder den Direktlink unten verwenden.

Foto zur Meldung: Neujahrsempfang beim STC
Foto: 3x 25 Jahre STC

STC von der HASPA beim Lotterie Sparen begünstigt

(29.11.2017)
 

Erneut war dem STC das Glück holt. Beim Lotterie Sparen der HASPA wurde der STC mit einem Scheck in Höhe von 7.450,00€ für die Errichtung der Terrassenüberdachung bedacht. Die Übergabe fand am Mittwoch, den 29.11. durch die Vertreter der  HASPA in Namen von Jürgen Ropers (Regionalleiter Bezirk Eidelstedt - Pinneberg), Thimo Jung (HASPA Firmenkunden Center West), Pascal Reikischke (stellv. Fillialleiter Filliale Stadtzentrum) und Sonja Schindler (HASPA Teamleiterin Firmenkunden) auf der STC Terrasse statt.

Ein warmer Geldregen, der uns gut zu Buche steht. Denn nun können wir weitere Mittel für die Renovierung der Umkleiden und Duschen freigeben. Herzlichen Dank an die HASPA und an alle Lotterie Sparer.

 

Beim Haspa LotterieSparen erwerben die Teilnehmer Spar-Lose für je fünf Euro. Vier Euro davon werden vom

Loskäufer gespart und am Ende eines Sparjahres dessen

Sparkonto gut geschrieben. Von dem verbliebenen Euro

fließen 75 Cent in die Gewinnauslosung für Geldpreise

bis zu 50.000 Euro. 25 Cent werden als so genannter

Zweckertrag für gemeinnützige Zwecke einbehalten. Da

sich mittlerweile mehr als 150.000 Haspa-Kunden jeden

Monat am Haspa LotterieSparen beteiligen, können

jährlich bis zu 500 gemeinnützige Einrichtungen in und um

Hamburg mit rund 2,7 Mio Euro unterstützt werden.

Das Spektrum der gemeinnützigen Empfänger in den

Schwerpunkten Forschung, Bildung, Wirtschafts- und

Wissenschaftsförderung, Kultur, Soziales, Umwelt

sowie Sport ist groß.

Bildungseinrichtungen, Senioreneinrichtungen, Sportvereine,

Hilfsorganisationen, Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen im Bereich Lebenshilfe, Museen und viele mehr profitieren von den Mitteln der Lotterie, die die Haspa in Abstimmung mit der

Lotterieaufsicht, der Behörde für Inneres und Sport, jährlich ausschüttet.

Foto zur Meldung: STC von der HASPA beim Lotterie Sparen begünstigt
Foto: Scheckübergabe mit der HASPA

Trainingszeiten Jugend

(02.10.2017)

Die Trainingszeiten für die Jugend können ab sofort unter dem Menüpunkt "Jugend" eingesehen werden oder ihr nutzt den Direktlink: http://www.schenefelder-tc.de/seite/258779/trainingspl%C3%A4ne.html

Foto zur Meldung: Trainingszeiten Jugend
Foto: Jugendtraining

Einladungsturnier 70 Jahre SuS Waldenau

(28.09.2017)

Am 23.09. hat der STC auf Einladung des SuS Waldenau, anlässlich ihres 70-jährigen Jubiläums an einem Mannschaftsdoppelturnier der benachbarten Vereine teilgenommen.

Es nahmen 5 Vereine, PTC, Prisdorf, Egenbüttel, Waldenau, der STC, sowie eine „Auffangmannschaft Regenbogen“ teil. Jede Mannschaft, bzw. jeder Verein musste Doppel in verschiedenen Kategorien stellen, dies waren Damen, Damen 90, Herren, Herren 80, Herren 110 und Mixed 80.

Für den STC spielten, Dani Maurer und Kathi Hanusch, Angelika Niederau und Helga Kehler, Matze Koeberer und Björn Dassau, Stefan Eichhorn und Matthias Kopp, Hartmut Rosengarten und „Budde“ sowie im Mixed Sabine Jacobsen und Ralph Schweng.

Mit einer großartigen Mannschaftsleistung und toller gegenseitiger Unterstützung konnte sich der STC bis zum letzten Spiel mit Siegen durchsetzen und traf dort auf die ebenfalls noch ungeschlagenen Prisdorfer. Nicht ganz regelkonform verstärkte sich das Prisdorfer Team mit dem stärksten Spieler der Egenbüttler und konnte so gleich den vorentscheidenden Punkt bei den Herren erreichen. Die Damen konnten zwar in einem tollen Match zum 1:1 ausgleichen und das einzige ungeschlagene Doppel Team unserer Herren 80 konnte die Truppe vom STC in Führung bringen, leider hat es dann doch nicht gereicht und wir verloren die verbliebenen Matches. Wir wollten und haben jedoch fantastisch als Team agiert und sind deshalb sehr sehr gute und zufriedene Zweite geworden. So konnten wir immerhin 100,- € Preisgeld für die Jugendkasse erspielen.

 

Es war ein super sonniger Herbsttag mit einer wahnsinnig gelungenen Turnieridee. So konnten alters- und vereinsübergreifend tolle Matches ausgetragen werden. Die Stimmung war prächtig, das anschließende Buffet sehr abwechslungsreich und schmackhaft. Zu guter Letzt wurde sodann zur Live-Musik (prima Band!) das Tanzbein geschwungen.

Foto zur Meldung: Einladungsturnier 70 Jahre SuS Waldenau
Foto: STC goes Waldenau