040/830 37-0
Link verschicken   Drucken
 

Breitbandversorgung - Die Stadtverwaltung Schenefeld bittet um Mithilfe

Schenefeld

Schon seit einiger Zeit sorgt die Internetversorgung in einigen Teilen Schenefelds für Diskussionen. Zwei Anläufe – zuletzt im Dezember 2017 -  eine Verbesserung über die Gemeindewerke Halstenbek (GWHtel) zunächst in der Siedlung zu erreichen, verliefen erfolglos, da sich nicht genügend Haushalte für das GWHtel-Angebot interessierten und es somit für die Gemeindewerke nicht wirtschaftlich war.

 

Dennoch beschäftigt das Thema die Verwaltung und auch die Kommunalpolitik. Wir wissen, dass es so genannte „Weiße Flecken“ gibt, wo die Versorgung unzureichend ist. Diese gilt es zu beseitigen. Damit die Stadt Schenefeld Einfluss auf die Netzanbieter nehmen und konkrete Lücken auch benennen kann, bittet die Stadtverwaltung um Unterstützung aus der Bevölkerung. Als unterversorgt gelten Haushalte, bei denen eine Übertragungsrate von weniger als 30 MBit/s zu verzeichnen ist.

 

Wer also eine Breitbandversorgung mit weniger als 30 Mbit zu Hause hat, möge sich bitte im Rathaus unter der Email-Adresse

 

rathaus@stadt-schenefeld.de

 

oder auf den sonstigen bekannten Wegen bei uns melden. Dabei bitte unbedingt eine Kontaktadresse angeben, damit wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen können.

 

Die Stadt Schenefeld dankt für Ihre Mithilfe!

 

 

Foto: Rathaus