040/830 37-0
Link verschicken   Drucken
 

Mahnungen


Allgemeine Informationen

Nicht gezahlte fällige Forderungen werden von der Stadtkasse zur Zahlung angemahnt. Es wird nur eine Mahnung erstellt. Danach wird unmittelbar mit der Zahlungsaufforderung die Einleitung des Vollstreckungsverfahrens angedroht (siehe auch Stichwort  Vollstreckung).

 

Für Mahnungen ist eine Gebühr zu erheben. Diese ist abhängig von der Höhe der geschuldeten Forderung und beträgt mindestens 4,00 €. Die Mahngebühr wird nach den §§ 11, 12 und 16 der Landesverordnung über die Kosten im Vollzugs- und Vollstreckungswesen (VVKO) vom 29.06.1992 in Verbindung mit den §§ 249 und 322 des Landesverwaltungsgetzes (LVwG) jeweils in der derzeit gültigen Fassung erhoben.

 

Für öffentlich-rechtliche Forderungen (wie z.b. Grund- und Gewerbesteuer) wird zusätzlich ein Säumniszuschlag erhoben. Der Säumniszuschlag beträgt für jeden angefangenen Monat der Säumnis eins von Hundert der abgerundeten rückständigen Forderung; abzurunden ist auf den nächsten durch fünfzig Euro teilbaren Betrag (§ 240 Abgabenordnung (AO) 1977 vom 16.03.1976 in Verbindung mit § 1 AO bzw. § 11 Kommunalabgabengesetz des Landes Schleswig-Holstein (KAG) vom 29.01.1990 in der derzeit gültigen Fassung).

 

Lassen Sie es nicht zur Vollstreckung kommen. Sollten Sie eine Mahnung erhalten haben, setzen Sie sich bitte unverzüglich mit der Gläubigerin oder dem Gläubiger in Verbindung. Das spart weitere Kosten und Gebühren, die ansonsten zu Ihren Lasten gehen.


Ansprechpartner

Fachdienst Finanzen
Holstenplatz 3-5
22869 Schenefeld
E-Mail

Herr Oliver Heins
Zi. 8
Holstenplatz 3 - 5
22869 Schenefeld
Telefon (040) 830 37-130
Telefax (040) 830 37-177
E-Mail

Herr Ralf Hünecke
Zi. 8
Holstenplatz 3 - 5
22869 Schenefeld
Telefon (040) 830 37-129
Telefax (040) 830 37-177
E-Mail

VERANSTALTUNGEN