040/830 37-0
Link verschicken   Drucken
 

Frauenhäuser


Allgemeine Informationen

Frauenhäuser gewähren Frauen und ihren Kindern, die von häuslicher Gewalt betroffen oder bedroht sind zu jeder Zeit Zuflucht und Sicherheit. Dabei sind diese häufig bedroht von psychischer, physischer emotionaler oder sexueller Gewalt oder werden evtl. auch nachhaltig verfolgt. Neben Krisenintervention erhalten die Frauen dort psychosoziale Beratung, Begleitung und Unterstützung, um Wege aus den von Gewalt geprägten Lebensverhältnissen aufzuzeigen. Um der Erkenntnis gerecht zu werden, dass Gewalt gegen die Mutter den Kindern immer schadet, unabhängig davon, ob sie selbst unmittelbar selbst Gewalt erleiden oder nicht, sind Angebote für Kinder in die Frauenhausarbeit integriert.

In Schleswig-Holstein gibt es 16 Frauenhäuser. Die Frauenhäuser werden über Mittel des Finanzausgleichsgesetzes (FAG) finanziert. Sie erhalten Zuwendungen durch das Ministerium für Justiz, Gleichstellung und Integration (MJGI). Es stehen 335 durch das FAG finanzierte Plätze landesweit zur Verfügung.

Aus Sicherheitsgründen werden die Adressen der Frauenhäuser nicht in öffentlichen Verzeichnissen publiziert. Männern ist der Zutritt grundsätzlich nicht gestattet. Die Mitarbeiterinnen der Frauenhäuser unterliegen der Schweigepflicht.

An wen muss ich mich wenden?

Informationen und Kontakt zu Frauenhäusern finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Justiz, Gleichstellung und Integration (MJGI):


Frauenhäuser in Schleswig-Holstein


Rechtsgrundlagen

Richtlinie zur Förderung von Frauenhäusern (§ 25a Finanzausgleichsgesetz (FAG))


Notwendige Unterlagen

Wichtige Dinge, die bei einer Flucht in ein Frauenhaus hilfreich sind:

  • Ausweise, Pässe, Krankenversicherungskarten von sich selbst und den Kindern,
  • Geburts- und Heiratsurkunden,
  • Kontounterlagen, Scheckkarten, Geld,
  • Mietvertrag, Arbeitsvertrag, Bescheide von Arbeits- und Sozialamt, Rentenversicherung,
  • Sorgerechtsentscheide,
  • erforderliche Medikamente, ärztliche Atteste,
  • Kleidung, Hygieneartikel, Schulsachen und Spielzeug der Kinder, persönliche Briefe oder Aufzeichnungen,

Kosten

Der Aufenthalt im Frauenhaus ist für die Bewohnerinnen kostenfrei.

Der Lebensunterhalt muss selbst bestritten werden.


Ansprechpartner

Frauenhaus Pinneberg e.V.
Postfach 1406
25421 Pinneberg
E-Mail