Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Reisepass


Allgemeine Informationen

Seit dem 01.03.2017 gibt es einen neuen Reisepass (ePass 3.0) Nähere Informationen erhalten Sie unter Reisepass Bereits ausgegebene Reisepässe behalten ihre Gültigkeit bis zum jeweils angegebenen Datum. Ein Umtausch bzw. eine Neubeantragung ist daher nicht erforderlich.

 

Zur Einreise in bestimmte Staaten benötigen deutsche Staatsangehörige einen Reisepass. Am 1. November 2005 hat die Bundesrepublik Deutschland als eines der ersten EU-Staaten den elektronischen Reisepass (kurz: ePass) mit biometrischen Daten eingeführt. Im ePass sind auf einem Chip personen- und dokumentenbezogene Daten und so genannte biometrische Daten (seit 1.November 2005 biometriefähiges Lichtbild und seit 1. November 2007 zwei Fingerabdrücke) gespeichert. Der Reisepass wird im Regelfall für Personen ab 12 Jahren ausgestellt. Bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres reicht in den meisten Fällen ein Kinderreisepass aus. Je nach Einreisebestimmungen kann es jedoch erforderlich sein, auch für Kinder einen Reisepass (u. A. Vereinigte Staaten) zu beantragen. Bei Kindern unter 6 Jahren werden keine Fingerabdrücke erfasst.

 

Die Antragstellung für eine Person unter 18 Jahren ist nur durch einen Erziehungsberechtigten unter Anwesenheit des Kindes möglich.

 

Für Vielreisende bietet sich die Beantragung eines ePasses mit 48 Seiten an.

 

Um in Eilfällen ein Reisedokument in kurzer Zeit zu erhalten, gibt es die Möglichkeit der Ausstellung des Expresspasses. Expressbestellungen die werktags (Montag bis Freitag) bis 12.00 Uhr bei der Bundesdruckerei eingehen, werden spätestens am drauffolgenden 3. Werktag bis 12.00 Uhr dem Bürgerbüro zugestellt. Durch Feiertage verlängert sich die Bearbeitungsdauer. Wenn die Beantragung im Expressverfahren auch zu lange dauert, gibt es die Möglichkeit sofort einen vorläufigen Reisepass auszustellen. Dieser wird jedoch nicht von allen Ländern (u. a. Vereinigte Staaten) akzeptiert.

 

 

Einverständniserklärung zum Anbringen eines Vermerks (Aufkleber) im Reisepass für einen Minderjährigen:
Wenn sich der Familienname eines Minderjährigen von dem Familiennamen mindestens eines sorgeberechtigten Elternteils unterscheidet, können auf gemeinsamen Antrag alle sorgeberechtigten Elternteile im Pass Minderjähriger auf der für amtliche Vermerke vorgesehenen Seite eingetragen werden. Die optionale Eintragung dient der Unterstützung der grenzpolizeilichen Tätigkeit bei unterschiedlichen Familiennamen innerhalb der Familie. Diese Eintragung ersetzt aber keinesfalls eine gegebenenfalls erforderliche, während der Reise mitzuführende schriftliche Einwilligung der zweiten sorgeberechtigten Person bei allein reisenden Elternteilen. 


Die Eintragung soll den Vornamen, den Familiennamen und das Geburtsdatum aller sorgeberechtigten Elternteile enthalten und nach dem folgenden Schema erfolgen:


Sorgeberechtigt zum Zeitpunkt der Antragstellung:

VORNAME(N) FAMILIENNAME, geb. am TT.MM.JJJJ

VORNAME(N) FAMILIENNAME, geb. am TT.MM.JJJJ

 

Die Einverständniserklärung zum Anbringen eines Vermerks (Aufkleber) im Reisepass für einen Minderjährigen finden Sie am Ende dieser Seite unter Formulare.
 

 

Wichtig:
Persönliches Erscheinen bei Antragstellung ist Pflicht, da wir Ihre eigenhändige Unterschrift und zwei Fingerabdrücke benötigen. Sie können sich also nicht vertreten lassen. Bei Kindern unter 18 Jahren (müssen bei Antragstellung anwesend sein) ist die Unterschrift aller gesetzlichen Vertreter (bei dem das Kind mit Haupt-/Alleinigem Wohnsitz gemeldet ist) notwendig. Ein gesetzlicher Vertreter muss bei der Antragstellung anwesend sein. Der zweite gesetzliche Vertreter kann eine Einverständniserklärung zur Ausstellung eines Dokumentes für Minderjährige ausfüllen oder bei Abholung des Reisepasses sein Einverständnis geben.

 

 

An wen muss ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich an die für Ihren Wohn- oder Aufenthaltsort zuständige Passbehörde.

 

Welche Fristen muss ich beachten?

  • Das Dokument sollte rechtzeitig vor Nutzungsbeginn beantragt werden.

  • Die Gültigkeitsdauer des ePasses beträgt für Personen bis zum 24. Lebensjahr sechs Jahre; für Personen über 24 Jahre zehn Jahre. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer von Reisepässen ist nicht zulässig.

  • Die Bearbeitungsdauer hängt von der Bundesdruckerei ab. Zurzeit liegt sie bei ca. 4 - 8 Wochen.

 

 

Was sollte ich noch wissen?

Die Seriennummer in deutschen Reisepässen setzt sich seit dem 01.11.2021 aus den Ziffern 1-9 und Buchstaben des lateinischen Alphabets zusammen. Insgesamt werden seitdem 26 Zeichen (Ziffern und Buchstaben) verwendet. Insbesondere zur Vermeidung sinntragender Wörter wurde auf die Verwendung der Vokale (A, E, I, O, U) und bestimmter Buchstaben (B, D, Q, S) verzichtet. Um Missverständnisse zu vermeiden wurde außerdem zum 01.11.2021 die Ziffer „0“ gestrichen. Außerdem dürfen seit dem 01.11.2021 folgende Zeichenkombinationen nicht mehr auftreten: KZ, HH, HJ, NPD. Somit werden die Seriennummern seit dem 01.11.2021 aus folgenden Zeichen gebildet: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, C, F, G, H, J, K, L, M, N, P, R, T, V, W, X, Y, Z. Die Seriennummer beginnt mit einem Buchstaben.


Sofern Sie für die Einreise in ein anderes Land ein bereitgestelltes Online-Formular ausfüllen, verwenden Sie, wenn Sie Ihren Reisepass vor dem 01.11.2021 beantragt haben, als Null die Ziffer „0" und nicht den Buchstaben „O". Dadurch vermeiden Sie unnötigen Ärger bei der Einreise.
Weitere ausführliche Informationen zum Thema „ePass" erhalten Sie auf der Homepage des Bundesministeriums des Innern (BMI): www.ePass.de

Aktuelle Informationen über Einreisebestimmungen ausländischer Staaten finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amtes: Reise- und Sicherheitshinweise (Auswärtiges Amt)

 

 


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Kinderreisepass (soweit vorhanden)
  • ein aktuelles biometrisches Passbild, das den Bestimmungen derPassverordnung entspricht Passbildschablone_Erwachsene // Passbildschablone_Kind
  • Familienbuch oder Geburts-/ Heiratsurkunde (mit aktueller Namensführung
  • ggf.schriftliche Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter bei dem das Kind mit Haupt-/Alleinige Wohnung gemeldet ist 
  • ggf. Sorgerechtserklärung

​​​​​​​

(Für die Ausstellung von Dokumenten an Minderjährige ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass beide Elternteile den Antrag unterschreiben. Sollte ein Elternteil nicht persönlich erscheinen können, so reicht eine schriftliche Vollmacht (Einverständniserklärung Erziehungsberechtigte) mit Vorlage des Personalausweises aus.)


TIPP
Im Vorraum des Bürgerbüros befindet sich ein Passfotoautomat.

4 Passfotos kosten 8,00 €

(Betrag bitte passend mitbringen, Automat gibt kein Wechselgeld)

 


Kosten

•    Personen ab 24 Jahren = 60,00 Euro
•    Personen unter 24 Jahren = 37,50 Euro
•    Express zzgl. 32,00 Euro
•    Reisepass mit 48 Seiten zzgl. 22,00 Euro
Zahlung bei Beantragung
Zahlung mit EC-Karte möglich

 


Ansprechpartner

Bürgerbüro
Holstenplatz 7
22869 Schenefeld
E-Mail

Frau Bettina Quaas
Zi. 1
Holstenplatz 7
22869 Schenefeld
Telefon (040) 8 30 37-139
Telefax (040) 8 30 37-177
E-Mail

Frau Jana Radloff
Zi. 1
Holstenplatz 7
22869 Schenefeld
Telefon (040) 8 30 37-139
Telefax (040) 8 30 37-177
E-Mail

Herr Marco Schnittker
Zi. 1
Holstenplatz 7
22869 Schenefeld
Telefon (040) 830 37-139
Telefax (040) 830 37-177
E-Mail

Frau Nali Aktas
Zi. 1
Holstenplatz 7
22869 Schenefeld
Telefon (040) 830 37-139
Telefax (040) 830 37-177
E-Mail

Frau Melina Tech
Zi. 1
Holstenplatz 7
22869 Schenefeld
Telefon (040) 830 37-139
Telefax (040) 830 37-177
E-Mail


Formulare

Anmerkung: Je nach Software auf Ihrem Computer kann es zu Problemen bei der Anzeige, beim Ausfüllen bzw. beim Ausdrucken von PDF-Dokumenten kommen. In diesem Fall speichern Sie bitte die Datei direkt auf Ihrem Computer ab (z.B. auf dem Desktop) und öffnen diese anschließend mit der aktuellen Version von Adobe Acrobat Reader (kostenfreie Software zur Anzeige von PDF-Dokumenten) oder eines der hier gelisteten Programme (Liste unvollständig).