Bestattungskosten


Allgemeine Informationen

Die Bestattung ist grundsätzlich frühestens 48 Stunden nach Eintritt des Todes möglich. Leichen sollen innerhalb von neun Tagen nach Eintritt des Todes bestattet oder eingeäschert werden. Urnen sollen innerhalb eines Monats nach der Einäscherung beigesetzt werden.

Als Leichen gelten auch Totgeborene ab 500 Gramm.

Bei einem Todesfall haben Sie als Ehegattin oder Ehegatte beziehungsweise als Verwandte/r des Verstorbenen die Pflicht, unverzüglich eine Ärztin oder einen Arzt zu verständigen. Diese/r nimmt die Leichenschau vor und stellt eine Todesbescheinigung aus, die unverzüglich dem Standesamt zuzuleiten ist.

 

Zur Bestattung verpflichtet sind in dieser Reihenfolge: Ehegatte oder eingetragene Lebenspartnerin/ eingetragener Lebenspartner, Abkömmlinge (Kinder, Enkelkinder), Vorfahren (Eltern, Großeltern) und Geschwister.

 

Leichen und Urnen sind grundsätzlich auf einem Friedhof zu bestatten, sofern keine Seebestattung gewünscht wird.

An wen muss ich mich wenden?


Welche Fristen muss ich beachten?

Die Leiche ist nach Ausstellung der Todesbescheinigung, spätestens nach 36 Stunden nach Eintritt des Todes, in einen Leichenraum zu überführen.


Was sollte ich noch wissen?

Sind Sie unter Umständen nicht in der Lage, die Bestattungskosten zu tragen, wenden Sie sich an das für Sie zuständige Sozialamt und beantragen eine Kostenübernahme nach § 74 SGB XII:

 


 

Stadtverwaltung Pinneberg
FD Soziales
Bismarckstr. 8
25421 Pinneberg

 

Tel.  04101/ 211-0
Fax   04101/ 211 444

E-Mail:    info@pinneberg.de
Internet: www.pinneberg.de


 

 


siehe Hilfe in anderen Lebenslagen (Sozialhilfe)


Rechtsgrundlagen

Gesetz über das Leichen-, Bestattungs- und Friedhofswesen des Landes Schleswig-Holstein (Bestattungsgesetz - BestattG)


Kosten


Ansprechpartner

Fachdienst Öffentliche Sicherheit und Soziales
Holstenplatz 3-5
22869 Schenefeld
E-Mail