040/830 37-0
Link verschicken   Drucken
 

Bauvoranfrage


Allgemeine Informationen

Zu einzelnen Fragen des Bauvorhabens kann die Bauherrin oder der Bauherr einen Vorbescheid im Sinne des § 66 Landesbauordnung Schleswig-Holstein (LBO) beantragen.
Der Vorbescheid verschafft der Bauherrin oder dem Bauherrn frühzeitig Klarheit über wesentliche Aspekte ihres oder seines Vorhabens und ist die verbindliche befristete Feststellung der Bauaufsichtsbehörde, dass dem Vorhaben im Umfang der Entscheidung nach dem im Entscheidungszeitpunkt geltenden öffentlichen Recht keine Hindernisse entgegenstehen.

Eine Bauvoranfrage ist also i.d.R. dann sinnvoll, wenn unklar ist, ob ein Grundstück nach dem geltenden Bauplanungsrecht bebaubar ist.

An wen muss ich mich wenden?

Vorbescheide auf Bauvoranfragen erteilen die unteren Bauaufsichtsbehörden

  • der Kreise,
  • kreisfreien Städte sowie
  • der in § 1 der Landesverordnung zur Übertragung von Aufgaben der unteren Bauaufsichtsbehörde auf amtsfreie Gemeinden und Ämter (8. VO-LBO) aufgeführten Städte

Welche Fristen muss ich beachten?

Der Vorbescheid gilt drei Jahre. Eine Verlängerung der Geltungsdauer ist auf Antrag möglich.

 

 


Rechtsgrundlagen


Notwendige Unterlagen

gem. Bauvorlagenverordnung (BauVorlVO)

Kosten

gem. Baugebührenverordnung (BauGebVO)

Ansprechpartner

Fachdienst Planen und Umwelt
Holstenplatz 3-5
22869 Schenefeld
E-Mail

Frau Gundula Hagen-Gudella
Zi. 204
Holstenplatz 3 - 5
22869 Schenefeld
Telefon (040) 830 37 - 170
Telefax (040) 830 37 - 177
E-Mail

VERANSTALTUNGEN